Corona und die Grippe

Der kollektive Wahnsinn tobt (lokal und global)

»Kunst sollte mehr sein als Allegoriengeschraube« AlexDirkFreyling

all images © by AlexDirkFreyling respectively courtesy of ARTSTOFF

Wissen ist ein Privileg. Die Weitergabe eine Pflicht.  Dirk Freyling unabhängiger Forscher & Künstler

contact/ imprint/ data protection info

[Technischer Hinweis: Sollten Sie ungewollt diese Webseite als Solo-Webseite ohne Webseitenmenü ("frame-los") vorliegen haben, so gelangen Sie hier zur kompletten menügesteuerten Elementarkörpertheorie-Webseite....

           

Auf Grund der Informationsfülle und notwendigen „verständnisfördernden“ Lesbarkeit sowie der Abbildungsästhetik eignet sich zum Betrachten des Folgenden kein Smartphone. Die erste Wahl ist ein Computermonitor. Mit Abstrichen ist ein Tablet verwendbar.

Zur Aussage-Form des Vortrages   "Wortgewordenes" und "Abgebildetes", teils in Form von Satire, ist Ausdruck der Empörung und des Unverständnisses über die fragwürdige Beliebigkeit der freiheitseinschränkenden, wissenschaftlich und rechtlich unbegründeten, staatlichen beziehungsweise "vor-Ort-Länder"- Maßnahmen.

Zum Inhalt des Vortrages

Das Gros der Menschen des frühen 21.Jahrhunderts verfügt - konträr zum angewandten technischen Fortschritt - nur über eine einfache Lesefähigkeit. Im Vergleich mit herkömmlichen Textbotschaften (Twitter, WhatsApp, Mainstream-Artikeln, …)  sind vorliegende Ausführungen mitunter sehr ausführlich und tendenziell sprachlich komplex. Die Fähigkeit diese Texte verstehen zu können setzt einen spielerischen Umgang mit Sprache voraus.

Der Vortrag beginnt mit fragmentarischen Ergebnissen der Sach-Analyse und übergeordneten Denkhinweisen. Somit erscheint das Vorgetragene auf den ersten Blick eher einer Meinung zu entsprechen, als einer argumentativ begründeten Auswertung. Nun, wer sich die nötige Zeit nimmt wird feststellen, dass die vorangestellten Aussagen jedoch auf komplexen Recherchen basieren, die im Kern auf wissenschaftlichen Arbeiten beruhen. Das "Zauberwort" für den interessierten Leser heißt hier Zeitreichtum.

Eine ergebnisoffene, sachorientierte Diskussion mit anschließender argumentativer Ergebnisanalyse  kann nur aufgrund einer soliden Datenlage geführt werden. Insbesondere in Deutschland existieren diese „Corona“-(Maßnahmen-)Daten willentlich nicht respektive wurden und werden manipuliert (diverse diesbezügliche Tatbestände sind mehrfach bereits nachgewiesen) oder wurden aus fehlender Weitsicht erst gar nicht erhoben. Diese Versäumnisse und Manipulationen erschweren erheblich die Aufarbeitung und Analyse. Aber selbst mit den geschönten Zahlen wird klar, dass die deutschen Corona-Maßnahmen destruktiv und die Impfung fatal war und ist, was jeder aktuell und rückblickend feststellen kann, sofern die Bereitschaft besteht, der Realität ins Auge zu schauen.

In einem größeren Bild ist aus meiner analytischen Sicht die weltweite Corona-Maßnahmen-Situation ein komplexes, inhomogenes, inkonsistentes, faktenfeindliches, typisches Standardmodell-Szenario, abstrakt betrachtet, "nicht anders" als das Standardmodell der Elementarteilchenphysik (SM) oder das Standardmodell der Kosmologie (ΛCDM).

 

 


Sachorientierte, neugierige, skeptische respektive kritische Bürger sind – wortwörtlich – „in der Tat gezwungen“ alternative Medien zu nutzen, weil die »Etablierten« überwiegend homogen die Sicht der Regierung und von ihr vorselektierter, teils (wirtschaftlich) abhängiger Wissenschaftler wiedergeben und vielfach unbegründete Behauptungen, ideologische Propaganda und teils bereits dokumentiert Widerlegtes verbreiten.

Verknüpfungen (Links) zu externen Artikeln und wissenschaftlichen Studien enthalten mitunter zahlreiche weitere Links. So kann eine grosse selbständige Recherchentiefe erreicht werden. Leider sind - nach wie vor - viele Deutschsprachige nicht der englischen Sprache mächtig. Daraus folgt ein riesiges Informationsdefizit, weil viele wichtige Quellen unerschlossen bleiben bzw. zeitraubend mittels Online-Sprach-Übersetzern erschlossen werden. Hier bleiben jedoch Unsicherheiten und es ergeben sich teils Falschinterpretationen. Mein Rat: Englisch lernen! Es ist nie zu spät...denn auch in Zukunft ist die Sprache des Internets und der international(en) kommunizierten Wissenschaft Englisch.

Um nicht den gleichen Fehler zu machen, wie der Mainstream und alles gerne zu glauben, weil es in das derzeitige (eigene) Meinungsbild passt, ist es wichtig auch die Berichte, Artikel, Quellen, etc. in den alternativen Medien auf Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Konsistenz  der  Argumentationen zu überprüfen. Nicht alles ist immer "richtig".

Worauf man auch achten sollte, ist die naive Argumentationstaktik der Haltungsjournalisten und derer Jünger, unrichtige Details einer ansonsten faktischen Analyse als Anlass gelten zu lassen, die gesamte Argumentation zu verwerfen. Hier wird kategorisch mit zweierlei Maß gemessen. Die Mehrheit duldet für sich auch erhebliche Falschberichterstattungen, der Minderheit wird jede bereits minimale Unstimmigkeit im Vortrag als schwerwiegend vorgehalten.

Interessant sind mitunter auch Artikel-Kommentare. Dort lassen sich sachorientierte Gedanken, Hinweise und thematisch relevante Links für eine Tiefenrecherche finden.

Insbesondere wenn es sich um Quellen aus so genannten Sozialen Medien (Twitter, Facebook, Youtube, Instagram) handelt, ist es "gut möglich", dass diese, teils schon kurz nach der Veröffentlichung, wegzensiert werden, da die Inhalte nicht in das Corona-Bild der (Meinungs-)Herrschenden passen. Somit gibt es nachfolgend Videolinks von Youtube und Vimeo, die von den Plattformbetreibern nachträglich gelöscht worden sind. Das führt dann zu "toten Corona-Verknüpfungen", u.a. aus diesem Grund erscheinen hier meist auch screenshots der Nachrichten.

 

 

 

Folgende Ausführungen dienen fragmentarisch als Reflexionskeime.

Corona total

Der kollektive Wahnsinn tobt (lokal und global)

 

Zur allgemeinen Orientierung

Aus: »Massenpsychologie« (1959) von Hermann Broch

Der Wahn ist ein in sich abgeschlossenes Wertsystem, welches zu einem Rationalverlust führt, weil es dem offenen und kritischen Denken den Weg versperrt. Taucht der Wahn in einer Gemeinschaft auf, so potenzieren sich die irrationalen Überzeugungen im Gemeinschaftserlebnis, übersteigern sich in ekstatisierenden Momenten, welche dem Einzelnen ein Glücks- und Machtgefühl vermitteln.

Der Massenwahn kann eine neurotische und eine psychotische Komponente haben. Die Neurose ist der Kampf der inneren mit der äußeren Wirklichkeit. Sie ist auf Sieg ausgelegt, sonst verfällt sie der Panik. Die Psychose ist ein geschlossenes Wertsystem, in welchem sich der betroffene Mensch vollkommen sicher fühlt. Er befindet sich nicht in einem Konflikt mit der Realität der Außenwelt, sondern lebt in seinem eigenen Wertesystem, welches er als real empfindet. Ein geschlossenes System verteidigt seine Autonomie, indem es eine in sich geschlossene Logik entwickelt und aus dieser Normen ableitet, die ohne Wenn und Aber akzeptiert werden müssen.

Menschen, die sich in einem geschlossenen System befinden, werden blind für die Realitäten und rutschen, wenn ihre Irrationalkräfte entfesselt werden, leicht ab in einen gefährlichen Wahn.

 

 

                                                                               direkt zu den aktuellen Ergänzungen

 

 

 

 

Am „Rande“ bemerkt

 

Analytisches zur Kenntnisnahme und Selbstanalyse

 

Corona-Maßnahmen als „Brennglas“ machen es sichtbar(er) respektive spürbar(er)…

 

…“Der Druck wächst. Täglich. Aus Angst, unterm Rad zu landen, unterdrückt der Mensch Bedürfnis und Gefühl. Schließlich sind sie es, welche die Beschränktheit des Systems erst spürbar werden lassen. Eigensinn erzeugt den Widerstand in jener Maschinerie, die zugunsten ihrer unablässigen Steigerungsspirale alles Individuelle zu nivellieren versucht. In ihrer Reichweitenvergrößerung baut sie eine solche Alternativlosigkeit auf, dass sich alles weitere unhinterfragt anzupassen und unterzuordnen hat.

Unwillig, ebenfalls von dieser Walze begraben zu werden, rationalisiert und negiert der Mensch alles, was ihn vom Funktionieren abhalten könnte. Was mit dem rationalisieren seiner Neigungen und Interessen beginnt, endet darin, dass er seine innersten Sehnsüchte und Träume verleugnet und als unnütz und nicht zielführend abwertet. Indem er sich daraufhin fragt, wozu es sich noch lohnt, in einem System, das auf Unmenschlichkeit beruht, menschlich zu sein, degradiert er sich zum Gegenstand fremder Erwartungen und somit selbst zum Objekt.“ Quelle: Text(auszug) von Lilly Gebert

 

 

Das es einen ("Corona"-)Plan gab und gibt, siehe


 

The Spars-pandemic 2025 - 2028
 

Im Oktober 2017 veröffentlichte die Johns Hopkins University ein “Strategiepapier” mit dem Titel The SPARS Pandemic 2025 – 2028 – A Futuristic Scenario for Public Health Risk Communicators (Die SPARS-Pandemie 2025 – 2028 – Ein futuristisches Szenario für Risikokommunikatoren im Gesundheitswesen). Das liest sich (nicht nur) wie eine Blaupause für die „Corona-Krise“, die wir real erlebenes ist eine

Wirklich neu ist das alles jedoch nicht. Der französische Philosoph Michel Foucault argumentiert in seinem Klassiker »Überwachen und Strafen« (1975), dass eine Seuche die perfekte politische Herrschaft ermögliche, weil sich der Staat der Körper bemächtigen könne.

Die meisten können sich nur nicht vorstellen, dass man solche Pläne vorher im Detail "ausplaudert". Dieser Gedanke ist jedoch falsch, da die Psychologie des Menschen sich nicht an Logik orientiert, wie exemplarisch Klaus Gebler schon vor vielen Jahren bemerkte:

…“Auf dem Gipfel der Macht und der Anerkennung werden Menschen plötzlich gesprächig, kokettieren mit ihren Tricks und kleinen Mogeleien, spötteln über Ethik und Moral und brüsten sich ihrer Fähigkeit, ein ganz spezielles persönliches Interesse mit Hilfe von Manipulation und geschickter Propaganda durchgesetzt zu haben. Manche Vermutung über das wahre Wesen eines erfolgreichen Menschen findet durch derart eitle Selbstenthüllung ihre Bestätigung, vermag aber keineswegs die Machtposition des Menschen zu erschüttern. Etabliert ist etabliert.“

Quelle: Als der Urknall Mode war    Erinnerungen an ein kurioses Weltmodell von Klaus Gebler 2005  ISBN 3-8334-3983-1

 

 

Fragen an Impf-Befürworter zur Orientierung und Selbstanalyse

Sind Sie eigentlich gegen Masern geimpft oder gegen einen schweren Masern-Verlauf? Hatten Sie schon mal milden Tetanus nach der Tetanus-Impfung? Bekommen Sie nach der Diphtherie-Impfung meist nur ganz leichte Diphtherie? Haben Sie nach Zeckenbiss trotz FSME-Impfung  eine milde Hirnhautentzündung?

 

 

27. Juli 2022

ZeroCovid und Massenimpfung in Australien und Neuseeland

ind ein unübersehbares Desaster

 

 

 

 

Nachtrag Mai 2022

Corona-Impfstoffe lassen grüssen

"Plötzlich und unerwartet"

 

 

 

Nachtrag April 2022

zur Kenntnisnahme und Selbstanalyse

 

»Altersbezogene Impfpflicht«
 
Eine gemeingefährliche Dummheit
 

Ohne jegliche Details über Propagandisten zu besitzen, die eine altersbezogene Impfpflicht fordern, lässt sich folgendes bemerken:

Eine medizinische Maßnahme, ein medizinischer Eingriff kann nicht pauschal an ein Lebensalter gekoppelt werden.

Gründe (spontan) zu nennen, warum das so ist, gibt es viele.

Es existieren offensichtlich ganz real 50 Jährige und 50+ Jährige, die kerngesund sind, so wie es todkranke 50 Jährige und 50+ Jährige gibt. Es gibt im direkten Vergleich zu einem individuell Immunsystemstarken „Alten“ eine riesige Anzahl immunschwächerer  jüngerer Menschen, ohne konkret die Hintergründe (wie z.B. Lebenswandel, Ernährung, Genetik) zu erörtern. Tatsache ist, die Qualität eines individuellen Immunsystems ist von vielen Faktoren abhängig.

Warum sollte sich ein Mensch, der gesund ist, insbesondere nach nun mehr als zwei Jahren „Corona“ gegen etwas impfen lassen, was ihn bisher offensichtlich nicht tangiert hat? Warum sollte sich ein immungeschwächter Mensch gegen etwas impfen lassen, was sein Immunsystem belastet ohne eine sterile Immunität zu erreichen?

Ohne hier auf eine Vielzahl weiterer Argumente einzugehen, existiert eine verbindliche analytische Möglichkeit, eine klare Aussage zu treffen.

Übergeordnet wissenschaftskonform, streng analytisch betrachtet, frei von Glauben, Ideologie, und politischem Kalkül sind die folgenden Betrachtungen, egal worum es geht, verbindlich für den Entscheidungsprozess.

Um die wichtigen übergeordneten Sachverhalte möglichst kommunikativ einprägsam zu gestalten, nenne ich diese Analytische Grundsätze.

1. analytischer Grundsatz

Ein System welches durch mehr als einen Parameter im Ergebnis signifikant beeinflusst wird, kann nicht auf einen Parameter ergebnisorientiert reduziert werden.

[AG1]

 

[Am Rande bemerkt: Dieser analytische Grundsatz ist sogar „spielend“ aussagestärker als die Bedeutung von Axiomen in der Mathematik und das „will was heißen“. Siehe unstrittig das Banach-Tarski-Paradoxon [BTP], welches im Ergebnis, mathematisch „axiomatisch sauber“ begründet, in der Realität kläglich scheitert. In einfachen Worten „beweisen („mathematisch)“ 1924 Stefan Banach (1892 -1945 polnischer Mathematiker) und Alfred Tarski (1901 – 1983 polnisch-amerikanischer Mathematiker und Logiker), wie aus einer Kugel zwei Kugeln werden. Das bedeutet, die mathematisch definierte „axiomatische Wirklichkeit“ besitzt hier [BTP] keine physische Realität.

Interessant am Banach-Tarski-Beweis der »Schaffung aus dem Nichts« ist die Tatsache, dass in der „Rezeption“ in der Fachwelt (der Mathematiker und Theoretischen Physiker) die physische Unmöglichkeit des mathematischen Beweises keine fundamentale Kritik an der „axiomatischen Mathematik“ zur Folge hat(te). Denn es drängt sich (nicht nur analytisch betrachtet) die Frage auf, inwieweit auch andere axiomatisch begründete Beweis-Konstrukte, insbesondere innerhalb der Theoretischen Physik, nicht anwendbar sind, da sie physische Unmöglichkeiten als physikalische Realität erscheinen lassen. Ohnehin gilt beispielsweise im Rahmen der Differentialgeometrie seit Anbeginn, das auch banale Schreibfehler im Formalismus zu neuen Lösungen führen. Dieses Phänomen ist nicht zu unterschätzen, da in den Abstraktionen der „modernen“ Theoretischen Physik per se postuliert realobjektbefreite Begriffe und Entitäten dominieren. Eine nicht erkannte falsche Axiomatik wäre eine weitere "Eskalationsstufe".]

 

AG1-Fazit

Mit dieser rational-logisch ermittelten, analytischen Erkenntnis des 1. analytischen Grundsatzes - die bereits Normalbegabten, möglicherweise selbst Minderbegabten verständlich ist - ist die "Idee" einer altersbezogenen Impfpflicht ausgeschlossen.

„Beispielrechnungen“ des 1. analytischen Grundsatzes , um im mathematischen Bild zu bleiben

i) So gesund einzelne Nahrungsmittel für die Mehrheit auch sein mögen, ist eine spezifische Lebensmittel-Esspflicht, für bestimmte Lebensmittelallergiker schädlich und mitunter tödlich. Hier gibt es offensichtlich für individuelle Systeme (sprich menschliche Individuen) mehr als den ergebnisbeeinflussenden  „Gesundheitsparameter“.

ii) Gleiches gilt für Medikamente. Nicht alle Blutdrucksenker können allen Bluthochdruckpatienten verschrieben werden. Das kann sehr schädigend sein und tödlich enden.

iii) Mag sein, dass individuell jemand entscheidet, dass nur Lebensgemeinschaften infrage kommen, die auch Kinder gebären können. Daraus abzuleiten, dass alle nicht gebärfähigen Lebensgemeinschaften keine Daseinsberechtigung haben, ist offensichtlich lebensfremd, um es moderat zu formulieren.

Bei der Impfpflicht kommt ein weiterer Aspekt hinzu, der fatal sein kann. Weder das Individuum noch die „Spritzensetzer“ kennen die mit dem konkreten Menschen nicht bekannten (verborgenen) signifikanten Einzelfallsystem-Parameter. Lässt sich jemand freiwillig impfen, ist es eine persönliche Entscheidung. Jeder muss das Risiko von Nebenwirkungen letztendlich selbst einschätzen. Wird jemand verpflichtend gegen seinen Willen geimpft, ist es eine Entmündigung und im Falle von Nebenwirkungen ein Gewaltverbrechen.

Halten wir fest...

Der 1. analytische Grundsatz gilt für eine altersbezogene Impfpflicht, für die Wahl eines Lebenspartners, für die Medikamentenvergabe, für Nahrungsmittel,…, für jedes physikalische Denkmodell, für die wahrnehmbare physikalisch meßbare Wirklichkeit. Es gilt immer: Jeder ergebnis-einflussnehmende Parameter zählt. Eine Reduzierung auf nur einen Parameter ist logisch ausgeschlossen!

 

Zweiter Analytischer Grundsatz [AG2]

Die Systembeeinflussung hängt von der Anzahl ergebnisrelevanter Parameter ab.

Konkretes Beispiel

In einem Gedankenexperiment sorgt ein Impfstoff idealisiert, warum auch immer und wogegen auch immer, für eine sterile Immunität ohne Langzeitnebenwirkungen. Nun davon auszugehen, dass die Impfpflicht nur für Menschen ab einem (willkürlich bestimmten) Alter notwendig sei, ist wissenschaftlich unhaltbar und widerlegt.

Denn das individuell begründete Hauptkriterium für eine Impfung ist nicht das „chronologische Lebensalter“ sondern das realbiologische. Es gibt »junge Alte« und »alte Junge«. Hier sind diverse „Junge“ und „Ältere“ im Immun-Ergebnis „gleich“. Signifikante negative Parameter sind u.a. Übergewicht, Stress, Untergewicht, zu wenig Muskelmasse, individuelle genetisch bedingte Schwachstellen, psychologisch negative Grundeinstellungen).

Das bedeutet: Selbst der ideale Impfstoff würde keine altersbezogene Impfpflicht, wissenschaftlich begründbar, rechtfertigen.

Mit diesem rational-analytisch ermittelten Wissen folgt „soziologisch“:

Eine altersbezogene Impfpflicht einführen zu wollen bzw. einzuführen, ist ein Terrorakt der Befürworter und insbesondere der abstimmungsverantwortlichen Politiker. Alleine der Gedanke sprich die anhaltende Diskussion darüber ist schon strafbar, da unnötig Menschen psychisch terrorisiert werden, in Zukunft einer vollkommen sinnfreien Pflicht nachkommen zu müssen. Dass dieser Psychoterror von so genannten Haltungsjournalisten des Mainstreams seit Monaten befeuert wird, macht diese – gemäß ihrer historisch bedingten Kommunikationspositionen – zu gleichwertigen (Mit-)Tätern.

Ob – vorne weg - exemplarisch Olaf Scholz oder Karl Lauterbach, diese Leute müssen wegen ihrer analytischen Inkompetenz und Gemeingefährlichkeit von ihren Ämtern enthoben werden.

 

 

Es gibt nur eine Pandemie, die der Pandemiker!

Es gibt keine Impfdurchbrüche, sondern nur Impfversagen…

Das Durchschnittsalter aller Corona-Toten ist höher als das allgemeine Durchschnittssterbealter…

Das Durchschnittsalter aller Impftoten liegt unter dem allgemeinen Durchschnittssterbealter…

Alle Maßnahmen sorgen u.a. für Chaos, Unfreiheit und Destabilisierung…

 

Passend zu Impfzwangfantasien und dem Impfversagen

ein Kommentarfund

Die Geschützten müssen vor den Ungeschützten geschützt werden, indem man die Ungeschützten zwingt, sich mit dem Schutz zu schützen, der die Geschützten nicht geschützt hat.“

 

 

Eine (COVID-)Krankenschwester spricht im Video über den Pandemie-Betrug, wie Politik und Medien wissend und willentlich Lügen verbreiten…Sie verdeutlicht u.a. auch die menschenverachtende (COVID-)Idiotie der Patientenbetreuung…

 

 

Zur Kenntnisnahme und Selbstanalyse

Nachtrag 27.04.2022
 

Schwere Krankheiten und frühzeitiger Tod ausgelöst durch Corona-Impfungen

Quelle

Es handelt sich um eine aktuelle peer-reviewed Studie[1], veröffentlicht auf ScienceDirect.com

Fazit

mRNA-Impfstoffe sind toxisch und Milliarden von "Corona-Geimpften" sind von schweren Gesundheitsschäden, insbesondere Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, des Gerinnungssystems, chronischen Infektionskrankheiten, Gehirnerkrankungen und Krebs bedroht. Die Gefahr steigt in der Folge mit der Häufigkeit der Injektionen.

[1] Innate immune suppression by SARS-CoV-2 mRNA vaccinations: The role of G-quadruplexes, exosomes, and MicroRNAs https://doi.org/10.1016/j.fct.2022.113008  (peer reviewed)

Schlussfolgerungen der Autoren von [1] – Textauszüge

„In diesem Beitrag machen wir auf drei sehr wichtige Aspekte des Sicherheitsprofils dieser Impfungen aufmerksam. Der erste ist die umfassend dokumentierte Untergrabung der angeborenen Immunität, vor allem durch die Unterdrückung von IFN-α und der damit verbundenen Signalkaskade. Diese Unterdrückung hat eine ganze Reihe von Folgen, zu denen nicht zuletzt die Reaktivierung latenter Virusinfektionen und die verminderte Fähigkeit zur wirksamen Bekämpfung künftiger Infektionen gehören. Zweitens wird das System zur Verhinderung und Erkennung genetisch bedingter bösartiger Veränderungen in Zellen gestört, was dazu führen kann, dass Impfungen diese Veränderungen fördern. Drittens stört die mRNA-Impfung möglicherweise die intrazelluläre Kommunikation durch Exosomen und veranlasst Zellen, die Spike-Glykoprotein-mRNA aufnehmen, hohe Mengen an Spike-Glykoprotein-tragenden Exosomen zu produzieren, was möglicherweise schwerwiegende entzündliche Folgen hat. Sollte eines dieser Potenziale voll ausgeschöpft werden, könnten die Auswirkungen auf Milliarden von Menschen auf der ganzen Welt enorm sein“…

„Schließlich sind angesichts der großen Zahl von Personen, denen die SARS-CoV-2-mRNA-Impfstoffe injiziert wurden, und des breiten Spektrums der von uns beschriebenen unerwünschten Folgen potenziell Milliarden von Menschenleben gefährdet. Wir fordern die Institutionen des öffentlichen Gesundheitswesens auf, mit Beweisen zu belegen, warum die in diesem Papier erörterten Fragen für die öffentliche Gesundheit nicht relevant sind, oder anzuerkennen, dass sie es sind, und entsprechend zu handeln. Darüber hinaus ermutigen wir alle Menschen, ihre eigenen Entscheidungen zur Gesundheitsversorgung zu treffen und dabei diese Informationen als einen wichtigen Faktor zu berücksichtigen.“

Conclusions - Quotations

„In this paper, we call attention to three very important aspects of the safety profile of these vaccinations. First is the extensively documented subversion of innate immunity, primarily via suppression of IFN-α and its associated signaling cascade. This suppression will have a wide range of consequences, not the least of which include the reactivation of latent viral infections and the reduced ability to effectively combat future infections. Second is the dysregulation of the system for both preventing and detecting genetically driven malignant transformation within cells and the consequent potential for vaccination to promote those transformations. Third, mRNA vaccination potentially disrupts intracellular communication carried out by exosomes, and induces cells taking up spike glycoprotein mRNA to produce high levels of spike-glycoprotein-carrying exosomes, with potentially serious inflammatory consequences. Should any of these potentials be fully realized, the impact on billions of people around the world could be enormous” …

„In the end, billions of lives are potentially at risk, given the large number of individuals injected with the SARS-CoV-2 mRNA vaccines and the broad range of adverse outcomes we have described. We call on the public health institutions to demonstrate, with evidence, why the issues discussed in this paper are not relevant to public health, or to acknowledge that they are and to act accordingly. Furthermore, we encourage all individuals to make their own health care decisions with this information as a contributing factor in those decisions.“

 

Plakativ formuliert:

Das mit Abstand Gefährlichste „an Corona“ sind die Corona-Maßnahmen.

 

 

 

direkt zu den aktuellen Ergänzungen

 

 

 

 

 

 

Grundsätzliche Informationen und ( teils "zeitlose") Denkhinweise

Niemand sollte Grundrechte erst durch Impfungen erhalten und ein gesunder Mensch ist keine potentielle Gefahr für Krankheitsübertragungen. Das körpereigene Immunsystem ist der beste Schutz, nicht eine/die Impfung.

Der Begriff „Impfverweigerer“ suggeriert bewusst eine Pflicht, derer sich jemand zu entziehen versucht – das ist  klassisches Framing totalitärer Denker.

Es fehlen bei den Corona-„Impfstoffen“ Langzeituntersuchungen zur Toxikologie in Tieren, insbesondere zum Ausschluss von Autoimmunerkrankungen und ADE. Diese dauern in der Regel 18 bis 24 Monate. Des Weiteren fehlt eine Phase-2a-Studie mit 100 bis 200 Probanden zur Untersuchung der Toxikologie im Menschen. Auch hier müsste man auf Autoimmunerkrankungen und ADE schauen, was mindestens zwei Jahre dauert. Danach würde man bei fehlenden Hinweisen auf Toxizität normalerweise noch eine Phase-2b- und Phase-3-Studie durchführen, was mehrere Jahre dauert.

Pfizer und Moderna haben im Dezember den „Placebo-Arm“ ihrer Studien zur »Entblindung und Impfung« freigegeben, die meisten Probanden haben sich daraufhin impfen lassen. Nun ist es nicht mehr möglich, im Rahmen der Studien die Toxikologie anhand einer Vergleichsgruppe zu ermitteln. Man muss nun die Toten einer Autopsie unterwerfen und die chronisch an autoimmunerkrankten Impflinge, von denen es schon viele Tausende gibt, genau untersuchen- Beides geschieht derzeit noch nicht. Es ist ein Skandal für sich, dass die Arzneimittelbehörden FDA und EMA den Herstellern die »Entblindung der Placebogruppe« erlaubt und sich damit selbst für die Toxizitätsuntersuchung blind gemacht haben.

 

zur Orientierung und Kenntnisnahme

«Corona»

eine gut lesbare (externe) Bestandsaufnahme mit wichtigen Daten zur Kenntnisnahme und Selbstanalyse

 

 

Impfstatusangaben

U.a. in Deutschland gelten auch zweifach Geimpfte noch 13 Tage nach der zweiten Impfung als ungeimpft*...

was offensichtlich ohne "Wenn und Aber" methodisch Statistiken verfälscht

*Quelle: Infektionsschutzgesetz online

In Deutschland ist der Verdacht einer über das übliche Ausmaß einer Impfreaktion hinausgehenden gesundheitlichen Schädigung namentlich zu melden (§ 6 Abs. 1 Satz 1 Nr. 3 IfSG). Die namentliche Meldung muss unverzüglich erfolgen und dem zuständigen Gesundheitsamt spätestens 24 Stunden, nach Kenntnis vorliegen (§ 9 Abs. 3 Satz 1 IfSG). Mehr Details...

 

Informationen, welche COVID-19-Impfstoffe bereits zugelassen sind und wo klinische Studien zu COVID-19-Impfstoffen stattfinden…

 

 

Nur etwa 5 Prozent der Infizierten haben Symptome. An SARS-CoV-2 sterben laut WHO maximal 1,5 Promille der Infizierten über 70, SARS-CoV-2 ist deutlich harmloser als die „echte“ Grippe (Influenza), an der jedes Jahr weltweit etwa 35 Tausend Kinder sterben, während für diese Altersgruppe SARS-CoV-2  harmlos ist. Gesunde Menschen unter 65 sterben so gut wie nicht an COVID.

Jeder kann selbst recherchieren. Siehe z.B. die Datensammlungen von Our World in Data

Hier z.B. die - in Zusammenhang mit Corona Gestorbenen - pro 1 Millionen Einwohner im Ländervergleich . Inwieweit diese Daten die Realität zeigen ist zwar nicht geklärt, aber zumindest wird zur Orientierung eine Tendenz(-Richtung) abgebildet.

 

Die von der Regierung und willfährigen Wissenschaftlern Aussage-Absurditäten der PCR-Tests verdeutlicht Prof. Dr. Dr. Martin Haditsch (Virologe, Epidemiologe, Mikrobiologe) sehr anschaulich im Interview mit Robert CibisGrundlage seiner Aussagen ist das »Einmal Eins der Epidemiologie«wie Haditsch bezeichnenderweise wortwörtlich am Ende des Interviews bemerkt. Das Video wurde bereits am 16.10.2020 veröffentlicht.

 

 

Aktualisierung - Ergänzungen - Nachträge 06.05.2021

90 Minuten. Film

Der Linzer Virologe Professor Martin Haditsch macht sich auf eine Reise um den Globus. Sein Ziel: führende Wissenschaftler, wie den Nobelpreisträger Michael Levitt zu treffen und aus erster Hand Antworten auf die drängenden Fragen zum Ausbruch und der Bekämpfung des Coronavirus zu bekommen. Das Ergebnis: exklusive Interviews, unbequeme Antworten, mit neuen Perspektiven auf die Pandemie und aktuelle Maßnahmen im Kampf gegen Corona...

Haditsch spricht u.a. mit dem gebürtigen Deutschen Thomas Ly, der für die infektiologische Expertise der größten Krankenhauskette Thailands verantwortlich ist. In 49 Kliniken werden dort alleine 1,5 Millionen ausländische Patienten aus über 160 Ländern pro Jahr behandelt. Haditsch will wissen, warum es laut Worldometers in Thailand bezogen auf die Bevölkerung 80 Mal weniger Covid-19-Fälle und 650 Mal weniger Tote als in Deutschland gibt… „In Thailand haben wir seit Beginn der Pandemie auf eine Million Einwohner einen mit Corona assoziierten Todesfall.“ Zum Vergleich: Zum Zeitpunkt des Gesprächs am 9. März 2021 waren es in Deutschland 866 mit Corona assoziierte Todesfälle je eine Million Einwohner.

Ich glaube, der Unterschied ist recht einfach erklärt“, meint Ly. „In Thailand untersuchen wir nur Patienten, die Symptome haben. Es gibt für uns keinen Grund, einem Menschen, der keine Symptome hat, zu sagen: ‚Komm bitte mal her und ich suche mal, ob Du irgendetwas hast.‘ Das machen wir einfach nicht. Wenn jemand zu uns kommt und hat Atemwegssymptome, dann machen wir das, was wir die ganzen letzten Jahre auch gemacht haben.“

…Zu Wort kommt auch Pierre Kory, der in den Mainstream-Medien ein Nischendasein fristet. Als Lungenfacharzt kämpfte er in New York gegen das Virus und setzte allen Vorgaben zum Trotz das Antiparasitikum Ivermectin zur Therapie ein. Damit rettete er tausenden Erkrankten das Leben. Bis heute wird diese Behandlungsmethode in Europa von der Europäischen Arzneimittel-Agentur verhindert. Haditsch hält das nicht davon ab, seinen Grazer Kollegen Kurt Zatloukal das Präparat unter experimentellen Bedingungen testen zu lassen. Drei Wochen nach dem Treffen mit Haditsch berichtet Zatloukal über das Ergebnis: Bereits bei geringen Konzentrationen führt Ivermectin zu einer Verringerung der Virusvermehrung um den Faktor 1000.

Zur Wirksamkeit von Ivermectin siehe Deutsche Apothekerzeitung vom 11.01.2021 und exemplarisch einen sciencefiles.org-Artikel vom 15.Mai 2021 (…zur weiteren Information auch die Kommentarbereiche lesen).

Prof. Dr. Pierre Kory hat zusammen mit anderen Ärzten die FLCCC Alliance gegründet. Auf deren Homepage werden verschiedene Behandlungsprotokolle mit Ivermectin in allen möglichen Sprachen kostenlos zur Verfügung stellt: https://covid19criticalcare.com/covid-19-protocols/translations/

 

Kommentaranmerkung zum Faktor Geld

100 Tabletten Ivermectin 7,5 mg kosten beispielsweise auf Alibaba - größte B2B-Handelsplattform der Welt - 650 Baht ~18 €. In einer Studie wurde 5 Tage lang eine Tagesdosis von 0,2 mg/kg Körpergewicht verabreicht. Bei 70kg Körpergewicht also 2 Tabletten, entsprechend 36 €-Cents je Behandlung. Für „einige Millionen“ ließe sich damit die ganze Welt behandeln. Das ist offensichtlich nicht im Sinne von BigPharma.

 

Luca Speziani (Präsident des Ärzteverbands Bergamo und Vorsitzender mehrerer medizinischer Organisationen in Italien) konstatiert im Rückblick zwei gravierende Fehler: Die Allgemeinmediziner wiesen ihre Patienten ab, da sie Angst hatten sich selbst anzustecken. Sie gaben ihnen die Anweisung das fiebersenkende Mittel Paracetamol zu nehmen und abzuwarten. Dies führte zu vielen Todesfällen…

90 Minuten. Filme

»Corona – auf der Suche nach der Wahrheit Teil1«

»Corona – auf der Suche nach der Wahrheit Teil2«

 

Ein exemplarischer Artikel dazu von »Ärzte für Aufklärung«[*]

 

Die seriöse Aufklärung des tatsächlichen medizinischen Sachverhaltes bildet eine notwendige Grundlage zur Beurteilung und Ausgestaltung von medizinischen und politischen Maßnahmen im Umgang mit dem Virus. [*]»Ärzte für Aufklärung« sind eine interdisziplinäre Arbeitsgemeinschaft von Ärzten und Wissenschaftlern, die der Öffentlichkeit ihre fachliche und evidenzbasierende Expertise im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie zur Verfügung stellt.

 

 

Zum Mitdenken...

DAS EINE Coronavirus gibt es nicht. Es existieren verschiedene Coronaviren, die allesamt zur (grossen) Familie der Coronaviridae gehören. Ihr Name ist darauf zurückzuführen, daß ihre stachelige Hülle an eine Krone (lat. corona) erinnert.

Die meisten Menschen wissen gar nicht, daß sie schon längst einmal mit Corona infiziert waren. Denn kaum jemand hatte im Laufe seines Lebens noch keinen Coronovirus-Kontakt.

Registrierte und Infizierte

Höchst wahrscheinlich sind die allermeisten Infizierer/Infizierten kerngesund, sie wissen nichts von ihrer Corona-Virus-Infektion und wissen in einem größeren Bild allgemein nichts von weiteren ansteckenden Bakterien und Viren „in“ ihnen, die für sie als „symptomloser Wirt“ auf andere Menschen respektive Lebewesen übertragbar sind.

Kurz und schmerzlos“: Die meisten Menschen, die an oder mit positiven PCR-Test gestorben sind und daran noch versterben werden, wären so oder so auf Grund ihres Alters und ihrer Vorerkrankungen zeitnah gestorben. Dieser Aspekt fließt nicht in die Bewertungen und Sterbe-Statistiken ein. 

Alle Regierungsvergleiche und deren willfähriger Mediziner sind irreführend und wissenschaftlich unbrauchbar, da ungeachtet der Details methodisch nur der Vergleich von spezifischen Ursachetoten zur Anzahl aller spezifischen Ursachenträger für die Bewertung des Todes-Risikos maßgeblich ist.

 

Impfstatus

U.a. in Deutschland gelten auch zweifach Geimpfte noch 13 Tage nach der zweiten Impfung als ungeimpft...

 

Aktualisierung - Ergänzungen - Nachträge 28.10.2021

... you'll survive "Corona" without vaccination

 

In der aktuellen Woche sind 53.950 neue Meldungen über Nebenwirkungen nach COVID-Impfung in der Datenbank der WHO hinzugekommen. Derzeit finden sich 2.377.093 Meldungen in der Datenbank der WHO, Vigiaccess, 14.371 davon betreffen den Tod eines Menschen.

 

 

 

Zur Erinnerung

Angela Merkel setzt die SED-Führungsarbeit fort…

Während ihrer Tätigkeit für die Akademie der Wissenschaften engagierte Merkel sich in einer FDJ-Gruppe. Zeitzeugen – die der Merkel-Biograf Gerd Langguth befragt hat – sprachen davon, sie sei für „Agitation und Propaganda“ zuständig gewesen.

...wie auch immer,

Walter Ulbrichts Satz auf einer Pressekonferenz vom 15. Juni 1961 ist in die Geschichte eingegangen: „Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten“. Am 13. August 1961 geschah dann bekanntlich genau das.

Wir schreiben das Jahr 2020...

Bundesministerium für Gesundheit (BMG)

»Corona-Politik« begann am 14. März 2020 mit Falschaussagen der Bundesregierung, die die Wahrheit Fake-News nennt...

und "endet" mit Falschaussagen der Bundesregierung...

...wahrlich verlässlich ist nur die methodische Propaganda mit selektierten, realitätsfremden Aussagen...

wie im Folgenden ausgeführt wird...

 

 

Die Grenzen meiner Sprache sind die Grenzen meiner Welt

(Zeitlose) Aussage von Ludwig Wittgenstein (1889 – 1951)

Das Gros der Menschen des frühen 21.Jahrhunderts verfügt - konträr zum angewandten technischen Fortschritt - nur über eine einfache Lesefähigkeit. Im Vergleich mit herkömmlichen Textbotschaften (Twitter, WhatsApp, Mainstream-Artikeln, …)  sind vorliegende Ausführungen tendenziell sprachlich komplex. Die Fähigkeit diese Texte verstehen zu können, setzt einen spielerischen Umgang mit Sprache voraus.

Ein Grund warum sich also viele Menschen so leicht beeinflussen lassen, ist mit Sicherheit die zunehmende Unfähigkeit komplexere Sachverhalte verstehen und selbständig recherchieren zu können.

Die stetig steigende Anzahl funktionaler Analphabeten ist das Ergebnis (miß)bildungsstaatlicher Vorsorge zur Bekämpfung der Freiheit und Individualität der Bürger. Der Lese- und Schreibunfähige bleibt hilflos, ungebildet und ist leichter beherrschbar. Covid-19 Reaktionen des Volkes verdeutlichen sehr real, was fehlende Bildung anrichtet.

Heute heißt es also zeitgeistlich (zeitgeistig)wollt ihr die totale Verblödung? Viele schreien angsterfüllt JAAAAA! Nur Angst wovor? Wen kümmert’s wovor. Nun ist man doch endlich nicht nur Zuschauer sondern Mitwirkender einer Massenhysterie, Ende offen.

Am Rande bemerkt..

..."Kriese, schwehr, sesonal, Vortschritt, proffesionel, anderst, außländisch, akresiv, expliziet, ziehmlich, imäns: So schreiben heutzutage nicht Grundschüler, sondern Studenten. . .." Siehe den Beitrag Akademisches Prekariat von Josef Kraus, April 2017 ...

Eine verstörende Bestandsaufnahme der (deutschen) Bildungspolitik, …“lustig erzählt“… siehe: DER SCHWANZ IST EINE MONOTON FALLENDE EXPONENTIALFUNKTION von Franz Lemmermeyer

 

 

Wenn die Menschen in Deutschland den Gedanken zulassen würden, das Merkel, Spahn & Co. sie in Bezug auf die Realität zum Narren halten sprich "auf Gutdeutsch" verarschen – dann ist deren komplettes Kuschel-, Sicherheits-, Glaubens- und Referenzsystem “weg”. Menschen müssten sich komplett neu orientieren und das können viele nicht...

Allgemeiner formuliert: Umso länger und intensiver Falschinformationen und offensichtliche Inkonsistenzen sowie offensichtliche Widersprüche  von Bürgern akzeptiert werden desto weniger sind die (Informations-)Betrogenen bereit, eines Tages die Wahrheit zu ertragen. Zu sehr nagt das Eingestehen des geduldeten Langzeit-Betruges an dem Ego. Statt nun "aufzustehen" und Widerstand zu leisten, wird massiv verdrängt und nicht selten werden die Aufklärer trotz nun besseren Wissens zu Feinden erklärt.

Geschichte hat das mehrfach bewiesen, treffend mit den Worten Gustave Le Bons (1841-1931)

Nie haben die Massen nach Wahrheit gedürstet. Von den Tatsachen, die ihnen missfallen, wenden sie sich ab und ziehen es vor, den Irrtum zu vergöttern wenn er sie zu verführen vermag. Wer sie zu täuschen versteht, wird leicht ihr Herr, wer sie aufzuklären versucht, stets ihr Opfer.”

Verständigungsgrundlage

Um das Wesen der Corona-Virus-Panik respektive Corona-Virus-Hysterie zu verstehen ist das Werk »Psychologie der Massen« (1895) von  Gustave Le Bon (1841 – 1931) ein Muß.

Bedeutet mit anderen Worten: Wenn jemand in einer - mehr oder weniger - abstrakten Analogie nicht weiß, wer Marcel Duchamp war respektive was er für die Kunst aus inhaltlicher und kunsthistorischer Bedeutung verkörperte, ist eine Diskussion über die Begrifflichkeit und u.a. konzeptionelle Aussage des »readymade« und weiterführend der Konzeptkunst im Rahmen von Moderner Kunst nicht möglich. Auch hier würde aus Gründen fehlender Sach- und Fach-Kenntnis eine Diskussion unmöglich sein...

 

Sollten Leser der englischen Sprache mächtig sein, so ist das „Theaterstück“ von dem 2008 verstorbenen Komiker und Sozialkritiker George Carlin mit dem Titel »Saving the planet«  ein äußerst amüsantes acht minütiges Lehrstück zum Thema einer vollkommen desorientierten Gesellschaft.  

 

 

Allzeitfavoriten

 

«Corona»

eine gut lesbare Bestandsaufnahme mit wichtigen Daten

 

 

 September 2021

„Wenn doppelt Geimpfte Covid bekommen und übertragen  können, warum erhalten sie Impfpässe und Privilegien?“

Kommentar-Netzfund zum (neuen) Heil Deutschlands


"Der Impfpass ist wichtiger als der Personalausweis. Damit beweise ich meine Loyalität zum derzeitigen politischen System im neuen Deutschland und erkenne an, betreutes dem selbständigen Denken vorzuziehen. Weder werde ich irgendwelche Fragen stellen, noch etwaige Impfnebenwirkungen dem RKI melden. Ich bestätige, den Impfausweis immer mit mir zu führen, damit ich jederzeit meine Zugehörigkeit zum Neuen Deutschland beweisen kann und ich damit die Richtigkeit der politischen jedoch nicht gesundheitsrelevanten Entscheidungen der Regierung befürworte."

 

 

Aktualisierung - Ergänzungen - Nachträge 11.10.2021

 

Epidemie der Geimpften

Die neuesten Zahlen aus dem Vereinigten Königreich [UK] zeigen, dass die Covid-Infektionsraten unter den Geimpften inzwischen in jeder Altersgruppe über 30 Jahren höher sind als unter den Ungeimpften.

[UKUK Health Security Agency  COVID-19 vaccine surveillance report Week 40

[US] exemplarischer Artikel in den US-Medien abseits des Mainstream dazu

Prof. Dr. Thomas Rießinger bilanziert, nachdem er die Sachlage ausführlich beschreibt,

"Die britischen Daten zeigen, dass es nicht den geringsten Grund gibt, Menschen ab einem Alter von 30 Jahren in irgendeiner Weise wegen ihres Impfstatus zu diskriminieren, denn die Ungeimpften dieser Gruppe tragen zum Infektionsgeschehen weniger bei als die Geimpften."...

"Es gibt daher nur eine mögliche Reaktion: Jede Form von 3G-, 2G- oder 1G-Regel muss sofort im Giftschrank der Geschichte verschwinden."

 

 

Aktualisierung - Ergänzungen - Nachträge 8.10.2021

Das Märchen von der Impfschutzwirkung und der Wirksamkeit von Masken

Eurosurveillance' veröffentlichte eine Studie über eine Untersuchung eines Ausbruchs von Covid, die von einem vollständig geimpften Patienten ausging und sich schnell und weitreichend im Krankenhaus (nosokomial) unter Geimpften ausbreitete, einschließlich bei Personen, die chirurgische Masken trugen.

' Nosocomial outbreak caused by the SARS-CoV-2 Delta variant in a highly vaccinated population, Israel, July 2021

Das Meir Medical Center verfügt über 780 Betten, in den meisten Zimmern sind drei bis vier Patienten untergebracht, mit einem Abstand von einem Meter und Trennvorhängen zwischen den Betten. Ab März 2020 wurden die Patienten aufgefordert, chirurgische Masken zu tragen. Auf der speziellen COVID-19-Station arbeiteten die Mitarbeiter mit vollständiger persönlicher Schutzausrüstung (PSA): N-95-Maske, Gesichtsschutz, Kittel, Handschuhe und Haarschutz.

Bei dem vollständig Geimpften handelte es sich um einen Hämodialysepatienten in den 70er Jahren. Er wurde Mitte Juli 2021 mit Fieber und Husten eingeliefert und in einem Zimmer mit drei anderen Patienten untergebracht. Am Tag der Aufnahme wurde er nicht auf SARS-CoV-2 getestet, da seine Symptome fälschlicherweise für eine mögliche Infektion des Blutkreislaufs gehalten wurden, die zu einer Verschlimmerung der Herzinsuffizienz führte. Während seines Aufenthalts wurde er und ein Zimmergenosse jeden zweiten Tag auf der Dialysestation dialysiert. Vier Tage nach der Aufnahme wurde bei ihm COVID-19 durch PCR für das SARS-CoV-2 E-Gen mit einem quantitativen Zykluswert (Ct) von 13,59 diagnostiziert.

Bei weiteren Untersuchungen wurden insgesamt 27 COVID-19-Fälle durch SARS-CoV-2-PCR nachgewiesen: 16 Patienten, darunter er selbst, neun Mitarbeiter und zwei Familienangehörige.

Die berechnete Ansteckungsrate aller exponierten Patienten und des Personals betrug 10,6 % (16/151) für das Personal und 23,7 % (23/97) für die Patienten, in einer Population mit einer Impfrate von 96,2 % (238 geimpfte von 248 exponierten Personen).

Diese Ergebnisse unterstreichen mehrere Punkte. Sie stellen die Annahme in Frage, dass hohe allgemeine Impfraten zu einer Herdenimmunität führen und Covid-19-Ausbrüche verhindern. Die Infektion schritt schnell voran, viele Fälle wurden innerhalb von zwei Tagen nach der Exposition symptomatisch und die Viruslast war hoch…

 

Fazit in einfachen, plakativen Worten

Wer nach Kenntnisnahme dieses dokumentierten Vorfalls noch für 2G, 1G oder gar eine Impfpflicht als Schutzmaßnahme plädiert, ist u.a. ein gemeingefährlicher Wissenschaftsleugner. Menschen erkranken und sterben, weil per Regierungsanordnung Geimpfte nicht mehr getestet werden und Menschen nach wie vor daran glauben, dass sie mit einer vollständigen Impfung nicht mehr schwer erkranken können und auch andere schützen.

Insbesondere dann, wenn es sich um Politiker handelt, die diese Maßnahmen fordern und gesetzlich umsetzen (lassen), handelt es sich mitunter um Körperverletzungen, schwere Körperverletzungen und fahrlässige Tötungen als Folge von methodischer Desinformation und (in-)direktem Impfzwang mit zunehmend und zahlreich dokumentierten schweren Impffolgen (wobei Langzeitfolgen noch gar nicht erfasst werden können) seitens der Protagonisten der Regierung(en) und seitens der involvierten Ärzte und Wissenschaftler. Sollte es sich in Einzelfällen nachweisen lassen, dass diese Maßnahmen (Lockdown, Isolation, Arbeitslosigkeit und daraus psychische sowie physische Schäden, 2G, 3G, Impfung, ...), trotz besseren Wissens, aus Gründen des Profitgewinns (beispielsweise Nutznießer, wie Protagonisten der Pharmaindustrie) befürwortet und gefordert wurden, handelt es sich um Vorsatz sprich im Ergebnis um "billig in Kauf genommene" Körperverletzung und "billig in Kauf genommenen" Mord aus Habgier. Das gilt auch für Veranstalter (Reisen, Clubs, Restaurants,...).

 Für diese Feststellungen bedarf es keiner besonderen analytischen Fähigkeiten...

 

exemplarische deutschsprachige Artikel-Quelle...

 

 

September 2021

Covid-Zahlen kritisch hinterfragt

 

 

 

Aktualisierung Ende August 2021

Corona bei vier von fünf offiziellen Covid-Toten wohl nicht Todesursache

 

 

Der frühere Chefwissenschaftler und Vizepräsident des US-Pharmaherstellers Pfizer, Dr. Michael Yeadon, erhebt schwere Vorwürfe gegen die global praktizierte Corona-Politik. Dr. Yeadon ist ein Experte auf dem Gebiet der Allergie- und Atemwegstherapie und hat viele Jahre Erfahrung in der pharmazeutischen Industrie.

 

 

 

 

Mit dem geplanten Impfpass werden in naher Zukunft all jene Menschen benachteiligt und ausgegrenzt, welche sich keinen dieser unerforschten Covid-19 Impfstoffe spritzen lassen wollen. ANIMAP.info ist ein Branchen- und Produkte-Verzeichnis mit Unternehmen, welche in Bezug auf die Covid-19 Impfung niemanden ausgrenzen, sondern allen Menschen freien Zugang zu ihren Produkten und Dienstleistungen gewähren.

 

Selten Thematisiertes zum Mitdenken

Was passiert wenn »Corona-Geimpfte« Blut spenden? Allgemeiner gefragt: Werden Geimpfte zu einer Virenfabrik (Stichwort: Spike-Proteine)? Was ist dann mit deren Körperausscheidungen?

 

 

 

Fakten vs Poltiker-, Wissenschaftler- und Medien-FakeNews

An SARS-CoV-2 sterben nur 1 Promille der Infizierten. Es erkranken nur wenige schwer. In der Pfizer-Studie zur Zulassung gab es gerade einmal 170 (zum großen Teil milde) Krankheitsfälle auf 43.448 Studienteilnehmer, davon 8 unter den Geimpften und 162 unter den Nichtgeimpften. Die Reduktion der Fälle zwischen Geimpften und Nichtgeimpften betrug 154. Das bedeutet, dass man 141 Personen (43448/2/154) impfen muss, um einen meist milden Fall zu verhindern. Bei der Masernimpfung, einer echten Impfung, ist diese Zahl um ein bis zwei Größenordnungen kleiner (je nach Immunstatus der Probanden), da fast jeder Impfling vollständig immun wird und auch als Virusüberträger ausscheidet. Beides ist bei der SARS-CoV-2-Impfung nicht der Fall. Dass die Impfstoffe gegen schwere Verläufe und den seltenen Tod an der Viruspneumonie  helfen, konnte bisher keine Studie nachweisen. Ebenso wenig verhindern sie zuverlässig die Übertragung. Die “Impfung” hat also in erster Linie eine psychologische Placebo-Wirkung.

Gezielter Bettenabbau konträr zur ausgerufenen Corona-Krise

26. August 2020

Belegte Intensivbetten: ….        20.045

Freie Intensivbetten: ………..     8.007

Notfallreserve: ……………….    11.908

26. April 2021

Belegte Intensivbetten: ….        20.715

Freie Intensivbetten: ………..     2.835

Notfallreserve: ……………….    10.089

 

...also ein Gesamt-Abbau von mehr als 6300 Intensivbetten sprich ~ 16%.  

Quelle: www.intensivregister.de/#/aktuelle-lage/zeitreihen

…ergänzend dazu ein Augenzeuginnenbericht

Krankenschwester einer Intensivstation klärt auf, wie Menschen belogen und getäuscht werden.

 

Unzensierte Erlebnisberichte des Pflege- und Krankenhauspersonals des Corona-Irrsinns finden sich auf Telegram „unter“

Pflege- und Krankenhaus-Personal für Aufklärung

 

Wer es („aus Systemsicht“) genauer wissen möchte…

Analysen zum Leistungsgeschehen der Krankenhäuser und zur Ausgleichspauschale in der Corona-Krise Ergebnisse für den Zeitraum Januar bis Dezember 2020 Im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit 30. April 2021

 

siehe exemplarisch zum Thema Intensivbettenauslastung den Beitrag vom 6. Mai 2021 von Max Roland und Manuel Freund

Studie des Gesundheitsministeriums: Corona-Patienten belegten 2020 durchschnittlich nur 4 Prozent der Intensivbetten

 

Des Weiteren...

Bereits 2020 zeigte eine Studie zur Nutzung von Intensivbetten aufgrund von Covid-19 (Ärzteblatt 19/2020), dass es selbst bei Annahme einer maximalen täglichen Fallzahl von 20.966 Covid-Patienten „keinen Anlass zu einer Diskussion über eine bevorstehende notwendige Triage“ gebe. Die „Initiative für Qualitätsmedizin“ zeigt, dass im ersten Halbjahr 2020 (erste Corona-Welle inklusive) die Zahlen der Patienten mit Atemwegsinfekten und der Beatmungspatienten durchgängig unterhalb der Zahlen von 2019 lagen. Und für das Gesamtjahr 2020 zeigt eine aktuelle (März 2021) Auswertung des InEK (Institut für das Entgeltsystem im Krankenhaus), dass die Belegung der Klinikbetten im Schnitt um 13 Prozent gesunken war gegenüber früheren Auswertungen.

Obwohl das Bundesgesundheitsministerium 550 Millionen Schnelltests für das laufende Jahr bereitstellt, müssen positive Ergebnisse theoretisch alle mit einem PCR-Test nachgeprüft werden. Bei einer Falsch-Positiv-Rate von bis zu 10 Prozent, von der auch das Ärzteblatt ausgeht, hätten wir so alleine durch falsch-positive Schnelltestergebnisse eine Sieben-Tage-Inzidenz von 115,5 zu erwarten. Quelle: Berliner-Zeitung

 

Intensivbettenschwindel

Faktenchecker außer sich

 

Fazit

Der Bericht des Bundesrechnungshofes belegt den Intensivbettenschwindel. Wie sich herausstellt, wusste die Bundesregierung seit spätestens Januar 2021, dass Krankenhäuser vorsätzlich zu wenige freie Intensivbetten meldeten, um staatliche Zuschüsse abzukassieren, nutzte jedoch weiter die Angst vor dem Klinik-Kollaps, um ihre Lockdown-Politik aufrecht zu erhalten. Das weder die Mainstreammedien, noch die Justiz diesen Skandal mit weitreichenden, komplexen Folgen anprangert, nicht einmal adäquat aufarbeitet ist ein noch größerer Skandal… der jedoch von der Gleichgültigkeit und Ignoranz der deutschen Bürger noch übertroffen wird. In diesem Sinne bekommt das Gros des wahlberechtigten deutschen Volkes, daß, was es „verdient“ hat, insbesondere die regierungstreuen Steuerzahler.

 

Aktualisierung - Ergänzungen - Nachträge 26.07.2021

Gefälschte Daten

Durch eine Anfrage musste die Bundesregierung nach dem Informationsfreiheitsgesetz den Brief veröffentlichen, der belegt, dass sie bereits im Januar vom RKI über die gefälschten Daten im DIVI Intensivregister informiert war. Bislang unveröffentlichte Passagen zeigen, dass das RKI die Bundesregierung förmlich darum anfleht, von einer Politik der finanziellen Anreize abzukehren.
Eine Analyse des Briefs…

 

 

Aktualisierung - Ergänzungen - Nachträge 24.07.2021

Die erfundene Übersterblichkeit

…“Weder im Jahr 2020 noch im ersten Halbjahr 2021 lässt sich für Deutschland eine Übersterblichkeit feststellen, sofern man die demographische Entwicklung berücksichtigt. Die Krankenstände weisen keine ungewöhnlichen Höhen auf. Und seit geraumer Zeit wissen wir, nicht zuletzt durch die Tätigkeit des Bundesrechnungshofes, dass es auch auf den Intensivstationen keine Überlastung gegeben hat, die über das im Winter übliche Maß nennenswert hinausging.“…

 

 

 

 

Impfen?

Alles für (fast) Nichts

Lediglich für eine 1% geringere Wahrscheinlichkeit nicht zu erkranken [TL] werden die Risiken der unbekannten mittel- und langfristigen Nebenwirkungen der Impfbefürworter in Kauf genommen.

Siehe exemplarisch zur Orientierung

COVID-19 vaccine efficacy and effectiveness—the elephant (not) in the room [ The Lancet ist eine der ältesten und renommiertesten medizinischen Fachzeitschriften der Welt, die ein Peer-Review einsetzen. The Lancet erscheint wöchentlich ...]

[TL] ...the absolute risk reduction (ARR), which is the difference between attack rates with and without a vaccine, considers the whole population. ARRs tend to be ignored because they give a much less impressive effect size than RRRs: 1·3% for the AstraZeneca–Oxford, 1·2% for the Moderna–NIH, 1·2% for the J&J, 0·93% for the Gamaleya, and 0·84% for the Pfizer–BioNTech vaccines.“

 

 

Aktualisierung - Ergänzungen - Nachträge 25.05.2021

Tod durch Impfung

siehe exemplarisch den Artikel

In jedem Land folgt die Todeskurve der Impfkurve

und das Video


 


 

 

Prof. Dr. Stefan Hockertz äußerte sich u.a. wie folgt im Artikel «Das ist keine Impfung sondern eine prophylaktische Gen-Therapie»:

[Hockertz ist promovierter Biologie  (Thema:  Funktion der Zellen des Makrophagensystems bei der Leishmania-donovani-Infektion. Habilitation für die Fächer Toxikologie und Pharmakologie mit der Habilitationsschrift Immuntoxikologie: Veränderungen immunologischer Funktionen des Organismus.]

…„Lassen Sie mich ein schönes Beispiel bringen, was wir nach der Wende, also nach der Wiedervereinigung zwischen DDR und Bundesrepublik, einmal messen durften. Das hat damals die GSF in München gemacht und war ein sehr interessanter Ansatz. Dort wurden etwa 200 Kinder aus Bitterfeld, also wirklich keine saubere Umwelt, untersucht und mit 200 Kinder aus einem Münchener Vorort, wo Sauberkeit ganz grossgeschrieben wird, verglichen. Es wurde die Häufigkeit der Allergien bestimmt. Und ja, wen wundert es, die Kinder aus Bitterfeld hatten einen signifikant geringeren Anteil an Allergien als die Kinder aus dem Münchner Vorort. Will heissen, es ist richtig, dass unser Immunsystem lernt. Früher hiess es: «spiel draussen, und wenn du hinfällst ist es nicht schlimm. Dann lernt dein Körper mit dem Dreck umzugehen, der in den Körper gelangt ist.»

Solange eine Erkrankung wie Corona nicht so tödlich ist wie Ebola, Pest oder Dengue-Fieber und wir Todesraten von nur 0,2% haben (laut WHO sogar nur 0,15%), ist es gut und wichtig, dass wir alle lernen damit umzugehen – vor allem die Kinder!

...Eine Impfung soll ja unser Immunsystem stärken, das ist richtig. Aber schliesslich gibt es dafür auch ganz andere Möglichkeiten, nämlich durch hervorragende Ernährung mit ausreichender Vitaminversorgung. Der Vitamin-D Mangel im Winter ist mit ein Grund, weshalb die Viren der Atemwegserkrankungen wieder nach oben schiessen. Das ist jedes Jahr so und nicht neu wegen Corona. Das heisst, wenn wir Vitamin D, Zink, Calcium und Vitamin C zuführen, dann stärken wir unser Immunsystem und werden mit all diesen Belastungen relativ gut fertig. Das Immunsystem aktiv zu stärken macht also nicht nur Sinn, es ist eminent wichtig, und ungefährlich


...Die Gefahr, die dieser Lockdown mit sich bringt – insbesondere der erste mit Schul- und Kindergartenschliessungen – ist neben den ganzen soziopathischen Schäden an den Kindern, worüber ich gerade ein Buch (Generation Maske, Kopp Verlag 2021) veröffentlicht habe, vor allem die, dass das Immunsystem der Kinder nicht mehr lernt damit umzugehen. Dies wird im vorher erwähnten Vergleich deutlich, wo so viel mehr Kinder aus dem Münchner Vorort unter Allergien litten, also ein überschiessendes Immunsystem hatten, weil sie im Vergleich zu den Kindern aus der deutlich schmutzigeren Gegend mit den normalen Reaktionen nicht mehr fertig wurden
.“…

…„Wäre die Menschheit auf Impfungen angewiesen gewesen, um Krankheitserreger zu überstehen, wäre sie schon lange ausgestorben. Die Impfung ist grundsätzlich eine der besten Erfindungen der modernen Medizin, gar keine Frage. Aber nur bezogen auf Erkrankungen, die auch wirklich für viele Menschen lebensbedrohlich sind. Aber eine Impfung bei einer Erkrankung, wo nur etwa fünf Prozent der Infizierten anhand von Symptomen überhaupt merken, dass sie krank sind und allen anderen unterstellt wird, sie seien symptomlos krank (das bedeutet für mich immer noch gesund) und ansteckend – was meiner Meinung nach völlig widersinnig ist und wofür ich bis heute noch keine wissenschaftlich nachvollziehbaren Studien gesehen habe – macht nur dann Sinn, wenn diese selbst nicht den Hauch eines Risikos in sich birgt. Und auch dann nur bei Menschen aus der Risikogruppe, die sich auch impfen lassen wollen. Das wäre vertretbar. Aber das, was wir zurzeit zum Thema Impfung erleben, also mangelhaft entwickelte Impfstoffe mit erheblichen Nebenwirkungen und ganz grossen Unsicherheiten – nicht nur was die Sicherheit sondern auch was die Wirksamkeit betrifft – ist schlicht skandalös!“…

 

Übrigens

Den Begriff Notzulassung für Impfungen gibt es nicht. Regulatorisch gesehen sind es Zulassungen, die nur vorübergehend, also befristet auf 12 Monate, erteilt wurden. Und zwar auf einer Datenbasis, die uns vor März 2020 eher ins Gefängnis gebracht hätte als die Möglichkeit zu eröffnen, diesen Impfstoff vermarkten zu dürfen. Diese befristeten Zulassungen sind übrigens mit einer Unzahl von Auflagen verbunden, die, wie wir heute schon wissen und einige Hersteller sogar selber zugeben, innert dieser Frist nicht erfüllbar sind. Und das ist auch nachvollziehbar denn im Normalfall dauert die Entwicklung rund 8 bis 12 Jahre, nun soll es plötzlich in 7 bis 11 Monate möglich sein, da kann man nicht seriös und gründlich arbeiten.“ 

Diese Impfung ist und bleibt ein Menschenexperimentjenseits von Ethik und Moral. Aus meiner Sicht handelt es sich strafrechtlich betrachtet um vorsätzliche Körperverletzung mit etwaiger Todesfolge, das möchte ich in aller Deutlichkeit betonen!“

Prof. Dr. Stefan Hockertz

 

 

Verein Ärzte für individuelle Impfentscheidung e. V.

sagt

Der Verein Ärzte für individuelle Impfentscheidung e. V. ist eine gemeinnützige Organisation von Ärztinnen und Ärzten, die Schutzimpfungen grundsätzlich als einen Bestandteil ärztlicher Vorsorge ansehen.

Er fordert den Erhalt einer freien, individuellen und verantwortungsvollen Impfentscheidung nach differenzierter, umfassender und ergebnisoffener Beratung für alle Menschen, gleich welcher Herkunft oder Nationalität und gleich, aus welchem Grund sie sich in Deutschland aufhalten.

Der Verein vertritt diese Forderung aus einem demokratischen, überparteilichen Selbstverständnis heraus. Wir fordern und fördern einen offenen, zivilgesellschaftlichen Diskurs zum Thema Impfen und lehnen polarisierende Positionen sowohl auf fachlicher als auch auf gesellschaftspolitischer Ebene ab - deshalb widersetzen wir uns jedem Versuch, unsere Arbeit in einem solchen Sinne zu vereinnahmen oder zu instrumentalisieren.

Der Verein sieht sich der Ottawa-Charta der WHO verpflichtet: „Gesundheitsförderung zielt auf einen Prozess, allen Menschen ein höheres Maß an Selbstbestimmung über ihre Gesundheit zu ermöglichen und sie damit zur Stärkung ihrer Gesundheit zu befähigen.“ (WHO 1986)

 

Wissenswertes von dem Blogger Peter F. Mayer zum Thema Impfung und Immunsystem

…Anders als bei einer natürlichen Infektion und auch im Unterschied zu den klassischen Impfstoffen mit ganzen Viren, die zur Vermeidung von Infektionen abgetötet oder zumindest abgeschwächt werden, wird bei den Gentechnik-Präparaten nur ein Teil des Spike Proteins von den eigenen Zellen produziert, das noch dazu künstlich verändert wurde. Das Immunsystem lernt also nur einen wesentlich kleineren Bereich des Virus kennen als bei einer natürlichen Infektion oder klassischen Impfung.

Nach der Studie des La Jolla Institute for Immunology erkennen T-Zellen bis zu 1434 verschiedene Merkmale von SARS-Cov-2. Das ist aber icht bei jedem Menschen gleich, es kann sogar recht beträchtliche Unterschiede geben. Wie Prof Shane Crotty erklärt, erkennt das Immunsystem jedes Menschen andere Teile des Virus. Gelingt es den Viren bei einem Menschen bestimmten dominanten Abwehrmöglichkeiten auszuweichen, so stößt es beim nächsten aber auf eine unterschiedliche und möglicherweise gegen die neue Variante besonders wirkungsvolle Abwehr. Immunflucht wird dadurch wesentlich erschwert. Artikel samt Video, in dem Crotty diese Mechanismen erklärt, sind hier zu finden.

Das ist aber leider bei diesen Impfstoffen nicht der Fall, da eben nur ein ganz kleiner Teil des Virus dem Immunsystem präsentiert wird. Konnten Mutationen bei der Vervielfältigung in einem Menschen dessen Abwehr ausweichen, so ist die Chance bei anderen Geimpften geringer, dass der veränderte Virenstamm auf eine unterschiedliche Immunabwehr triff, stehen doch weniger Merkmale zu Erkennung zur Verfügung als bei Immunität nach Infektion. Immunflucht wird dadurch erleichtert, wahrscheinlich sogar unterstützt, je mehr geimpfte in der Communnity desto stärker.

Auf einer Community-Ebene ist also die Herdenimmunität, die durch Impfung erreichbar ist, wesentlich leichter zu umgehen als die von Infektionen. Ähnliches beschreiben auch die schwedischen Forscher bezüglich der immer vorhandenen Grundimmunität durch andere Infektionskrankheiten und Viren…

 

Quelle

 

 

 

Aktualisierung - Ergänzungen - Nachträge 5.08.2021

                                              Pfizer wälzt Risiken auf Käufer ab

Der US-Pharmagigant sichert seine Rekordprofite aus dem Impfstoffverkauf mit einseitigen Verträgen, wie öffentlich gewordene Dokumente belegen.

Verträge müssen zehn Jahre geheim bleiben

Pfizer setzte erfolgreich durch, dass die Verträge zehn Jahre lang geheim bleiben müssen. Sie dürfen unter keinen Umständen ausser Kraft gesetzt werden. Die Abnahmeverpflichtung bleibt bestehen, selbst wenn erfolgreiche Heilmittel gegen Covid-19 gefunden werden. Für Ehden Biber (Experte für Informationssicherheit aus London) erklärt dies, warum viele Regierungen am Therapeutikum Ivermectin zur Behandlung von Covid-Patienten kein Interesse zeigen…

Bei Schadenersatzklagen haften die Käufer, nicht Pfizer

Bei Schadenersatzklagen, zum Beispiel wegen Nebenwirkungen, haften die Käufer, also die Staaten. Mehr noch: Laut den Verträgen müssen Staaten sogar Pfizers gerichtliche Verteidigung übernehmen und dafür bezahlen. Als Gerichtsort ist ausschließlich New York vorgesehen…

 

Antibody-Dependent Enhancement (ADE)

Der Virologe, Immunologe und Molekularbiologe Robert Malone gilt als einer der Erfinder genbasierter Impfstoffe… „Das SARS-CoV-2-Spike-Protein ist zytotoxisch, das ist eine Tatsache“, twitterte Malone vor gut zwei Wochen und berief sich auf mehrere begutachtete Referenzen sowie das Salk-Institut for Biological Studies.

 „Wir wussten nicht, dass das Spike-Protein selbst ein Toxin ist und ein pathogenes Protein darstellt“, äußerte schon im Juni der Impfstoff-Forscher und Immunologe Byram Bridle ...

Schon frühere Studien an Frettchen und Katzen deuteten auf das hin, was sich nun zunehmend manifestiert: Zwar waren die anfänglichen Ergebnisse vielversprechend, doch starben die Versuchstiere, nachdem sie mit SARS-Erregern konfrontiert worden waren an infektionsverstärkenden Antikörpern (Antibody-Dependent Enhancement, ADE). Auf dieses Risiko auch bei mit dem Corona-Vakzin geimpften Menschen wies Malone bereits im Februar hin. Im Juni postete er beunruhigende Daten, die seine Sichtweise bestätigten. Besonders viele infektionsverstärkende Antikörper werden Malone zufolge in der Phase der zurückgehenden Impfstoff-Wirksamkeit gebildet.

 

 

Veränderungen in der Fallsterblichkeit zu Beginn der Impfkampagnen

Unter dem Strich haben die Impfungen offenbar, zumindest zu Beginn, eine enorme Zahl an Todesfällen verursacht, denen aber kein langfristiger Nutzen gegenüber steht.

 

 

 

Aktualisierung - Ergänzungen - Nachträge 24.07.2021

So sieht die Impffolgenrealität derzeit in den USA aus…

Betroffene berichten:

„…Ein gewisser Prozentsatz von Menschen - in die Tausende - die den Covid-Impfstoff hatten, leiden unter lähmenden Symptomen. Unser Leben ist in vielen Fällen durch die schrecklichen Symptome ruiniert worden und viele von uns sind arbeitsunfähig. Die weit verbreitete allgemeine Verleugnung - sogar Mobbing - derjenigen, die mit Symptomen konfrontiert sind, macht die Sache noch schlimmer.

Wir treffen immer wieder auf Ärzte, die nicht wissen, wie sie uns helfen können, da dies noch kein von der CDC und der FDA anerkanntes Problem ist. Viele Ärzte weigern sich sogar, uns zu sehen, wenn der Impfstoff als mögliche Ursache erwähnt wird…“

„…Tausende von uns haben sich online versammelt, um zu versuchen, sich gegenseitig zu helfen. Unsere Webseiten und Gruppen wurden gelöscht und den Betroffenen wurde gesagt, dass es keine solchen Reaktionen auf die Impfstoffe gibt. Einige von uns wurden von ihren Jobs gefeuert, nur weil wir unsere Erfahrungen mitgeteilt haben. Einige von uns wurden von unseren Ärzten gefeuert, nur weil sie den Impfstoff erwähnten…“  Siehe https://www.vaxlonghaulers.com/

 

 

Aktualisierung - Ergänzungen - Nachträge 05.07.2021

Geimpfte als Superspreader

Corona-Ausbruch unter Schülern nach einer Party in Tel Aviv. Der "Times of Israel" zufolge war ein junger Mann, der das Virus auf einer Party verteilte, geimpft. Er wiederum hatte sich bei einem ebenfalls geimpften Angehörigen infiziert und dieser Angehörige hatte sich bei einer ebenfalls geimpften Person angesteckt, die kürzlich in London war.

Exemplarische Corona-Infektionskaskade in Israel durch Corona-Geimpfte

 

 

IDF (Israel Defense Forces) Intelligence warns of vaccine-resistant Israeli coronavirus mutation

The IDF's Military Intelligence Directorate published a warning that combining mass vaccination with a spike in infections could lead to a strain of COVID-19 that will resist the vaccines currently in use.

Original pdf (Hebräisch)

 

Israelischer Geheimdienst warnt vor impfstoffresistenter Mutation des israelischen Coronavirus durch Mssenimpfungen

Das Direktorat des militärischen Nachrichtendienstes der IDF veröffentlichte eine Warnung, dass die Kombination von Massenimpfungen mit einem Anstieg der Infektionen zu einem Stamm von COVID-19 führen könnte, der gegen die derzeit verwendeten Impfstoffe resistent ist.

Fazit

Corona-Massenimpfungen als Infektionstreiber respektive Infektionsverstärker

 

Aktualisierung - Ergänzungen - Nachträge 2.07.2021

Impffolgenbeispiel

COVID-19 vaccine reactions: Families describe adverse responses to shot

…5min 56 sec …12 Jahre altes Mädchen freute sich an der Impfstoffstudie teilzunehmen – nun sitzt sie im Rollstuhl… Senator Ron Johnson hielt in Milwaukee, Wisconsin, eine Pressekonferenz mit der Familie ab, damit das ganze Land die Erfahrungen mit den Nebenwirkungen von COVID-19-Impfstoffen teilen kann…

 

Aktualisierung - Ergänzungen - Nachträge 27.05.2021

TELEGRAM veröffentlicht persönliche Berichte und Erfahrungen von Pädagogen (Erzieher, Lehrer, Sozialpädagogen u.ä.) zur Corona-Krise…

 

Übrigens...

asymptomatisch krank“ ist eine Erfindung von Herrn Drosten, es gibt keine einzige Studie, die diese Hypothese bestätigt. 

 

Zum Verständnis – zur Orientierung

Von den schätzungsweise 14 Millionen Kindern und Jugendlichen in Deutschland mussten nur etwa 1200 mit einer SARS-CoV-2-Infektion im Krankenhaus (< 0,01%) behandelt werden (Stand 13. April 2021) und 4 sind an ihrer Infektion verstorben (< 0.00002). In der Saison 2018/19 wurden nach Angaben des RKI insgesamt 7461 Kinder unter 14 Jahren mit Influenza als hospitalisiert gemeldet, 9 Kinder verstarben. Nach Angaben des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur lag im Jahr 2019 die Zahl der durch einen Verkehrsunfall getöteten Kinder bei 55, nach Angaben der DLRG die Zahl der ertrunkenen Kinder bei 25... U.a. die Forderung, Kinder sollten gegen Corona geimpft werden ist absurd und für diese extrem gefährlich.

 

dazu...

...„Die weiterhin bestehende extreme Seltenheit eines schweren oder gar tödlichen Verlaufes von SARS-CoV-2 bei Kindern und Jugendlichen ist nicht geeignet, als Argument für Schul- und Kita-Schließungen benutzt zu werden.“… Auszug aus dem Statement der Deutschen Gesellschaft für Pädiatrische Infektiologie (DGPI) und der Deutschen Gesellschaft für Krankenhaushygiene (DGKH) vom 21.04.2021

 

Aktualisierung - Ergänzungen - Nachträge 10.05.2021

Die Corona-Maßnahmen Protagonisten des Deutschen Ärztetages sind hysterisch, faktenfeindlich und realitätsfern

Im Beschlussprotokoll vom 4 – 5. Mai 202 haben sie die Bundesregierung aufgefordert, unverzüglich eine Covid-19-Impfstrategie für Kinder und Jugendliche zu entwickeln.

 

 

Impfrisiken

(Textauszüge Gelbe Liste)

RNA-basierte Impfstoffrisiken umfassen vor allem lokale und systemische Entzündungen, die Bioverteilung und Persistenz des exprimierten Immunogens, die Stimulation von autoreaktiven Antikörpern und mögliche toxische Wirkungen nicht nativer Nukleotide und Komponenten des Abgabesystems. Ein mögliches Problem könnte sein, dass einige mRNA-basierte Impfstoffplattformen potente Typ-I-Interferonreaktionen induzieren, die nicht nur mit Entzündungen, sondern möglicherweise auch mit Autoimmunität assoziiert sind.

Ein weiteres potenzielles Sicherheitsproblem könnte sich aus dem Vorhandensein von extrazellulärer RNA während der mRNA-Impfung ergeben. Es wurde gezeigt, dass extrazelluläre nackte RNA die Permeabilität dicht gepackter Endothelzellen erhöht und somit zur Bildung von Ödemen beitragen kann.

Eine andere Studie zeigte, dass extrazelluläre RNA die Blutgerinnung und die pathologische Thrombusbildung fördert. Präklinische Studien mit RNA-Impfstoffen gegen SARS und MERS haben Bedenken hinsichtlich einer Verschlimmerung der Lungenerkrankung durch infektionsverstärkende Antikörper offengelegt.

Vektorimpfstoffe wie bspw. AZD1222 (AstraZeneca/University of Oxford) oder Ad5-nCoV (CanSino Biological inc./Beijing Institute of Biotechnology) unterscheiden sich von Nukleinsäure-Impfstoffen darin, dass sie ein Trägervirus verwenden, welches das Genmaterial für ein Impfantigen enthält. Durch den Vektor, bspw. das modifizierte Vaccinia-Virus Ankara (MVA), das Adenovirus Serotyp 26 oder das gentechnisch hergestellte vesikuläre Stomatitis-Virus (rVSV), wird so genetisches Material in die Körperzellen eingeschleust…

Quelle:

Gelbe Liste (News, Infos und Datenbanken für Ärzte, Apotheker und Fachpersonal aus Medizin und Pharmazie)

Informationen zu den Unterschieden der Corona-Impfstoffe

 

https://www.impf-info.de/ : Wissenswertes zu Impfungen

 

Aktualisierung - Ergänzungen - Nachträge 28.07.2021

Herzversagen von mRNA-Injektionen wird Menschen töten

Dr. med. Charles Hoffe berichtet über die beunruhigenden Ergebnisse bei seinen Patienten. Er sagt, dass die mRNA-Impfstoffe Tausende von winzigen Kapillaren im Blut verstopfen .. Die meisten werden in wenigen Jahren an Herzversagen sterben. Die injizierten Spike-Proteine, die im Körper der Geimpften massenhaft produziert werden sollen, sind die Ursache für die Verklumpung, die bei nicht weniger als 60 Prozent der Geimpften negative Auswirkungen hat.

Dr. Hoffe, der als Arzt in Lytton BC Canada praktiziert, erklärt: „Wir wissen jetzt, dass nur 25 Prozent des ‚Impfstoffs‘, der einer Person in den Arm gespritzt wird, tatsächlich im Arm bleibt. Die anderen 75 Prozent werden vom Lymphsystem aufgefangen und in den Blutkreislauf eingespeist, so dass diese kleinen Pakete von Boten-RNA enthalten.

Diese Pakete sind dazu bestimmt, in Ihre Zellen aufgenommen zu werden. Aber der einzige Ort, an dem sie aufgenommen werden können, ist in der Nähe Ihrer Blutgefäße, und der Ort, an dem sie aufgenommen werden, sind die Kapillarnetzwerke – die kleinsten Blutgefäße, in denen sich der Blutfluss verlangsamt und wo die Gene freigesetzt werden. Ihr Körper macht sich dann an die Arbeit, Spike-Proteine zu lesen und herzustellen. Jedes Gen kann viele, viele Spike-Proteine produzieren. Der Körper erkennt dann, dass es sich um Fremdkörper handelt, also bildet er Antikörper dagegen, so dass Sie dann gegen COVID geschützt sind. Das ist die Idee.

Aber genau hier liegt das Problem. Bei einem Coronavirus wird dieses Spike-Protein Teil der Viruskapsel. Mit anderen Worten: Es wird Teil der Zellwand, die das Virus umgibt. Aber es ist nicht in einem Virus. Es befindet sich in Ihren Zellen. Es wird also Teil der Zellwand Ihres Gefäßendothels. Das bedeutet, dass diese Zellen, die Ihre Blutgefäße auskleiden, die eigentlich glatt sein sollten, damit Blut reibungslos fließen kann, jetzt diese kleinen stacheligen Teile haben, die herausragen. Dr. Hoffe fährt fort: „Es ist also absolut unvermeidlich, dass sich Blutgerinnsel bilden, weil Blutplättchen um Blutgefäße zirkulieren, und der Zweck der Blutplättchen ist es, beschädigte Gefäße zu identifizieren und Blutungen zu stoppen. Wenn also das Blutplättchen durch die Kapillare kommt, trifft es plötzlich auf all diese COVID-Spikes und es ist absolut unvermeidlich, dass sich Blutgerinnsel bilden und das Gefäß blockieren.“ Diese Spike-Proteine können also vorhersehbar Blutgerinnsel verursachen. Sie sind in Ihren Blutgefäßen (wenn sie mit mRNA „geimpft“ sind), also ist es garantiert. Spike-Proteine können nur mit dem D-Dimer-Test nachgewiesen werden.“ Dr. Hoffe erklärt, dass er D-Dimer-Tests bei seinen mRNA-„geimpften“ Patienten durchgeführt hat und er beunruhigenderweise festgestellt hat, dass 62 Prozent von ihnen diese mikroskopischen Blutgerinnsel hatten...

 

 

Eine hochrangige Autorengruppe ergänzt anlässlich des aktuellen Gesetzgebungsverfahrens zum IfSG ihre bisherigen sieben Thesenpapiere um eine zweite dringliche ad hoc-Stellungnahme. Die erfahrenen Gesundheitswissenschaftler, ehemaligen hochrangigen Ministerialbeamten und Sachverständigen der Bundesregierung liefern stichhaltige Argumente und stellen Merkel respektive die Regierung bloß.

Zentralisierte Willkür

 

 

Aktualisierung - Ergänzungen - Nachträge 17.05.2021

Die Bundesregierung hat ALLE Bundesbürger GENERELL für krank erklärt

 

 

 

 

Corona total

Der kollektive Wahnsinn tobt (lokal und global)

Was jeder über Deutschlands Corona-Maßnahmen-Macher und der Folgen wissen sollte…


Youtube Zensur 18.05.2021

Was Youtube gerne verheimlichen würde...

UNZENSIERT ZURÜCK

                                                  

Hier noch einmal zur Erinnerung, was Drosten 2014 zum PCR-Test und zu Corona-Infektionen äusserte...

Quelle: Virologe Drosten im Gespräch  - Wirtschaftswoche Interview von Susanne Kutter 16. Mai 2014

„Der Körper wird ständig von Viren angegriffen“

 

 



 

 

 

Corona total

Der kollektive Wahnsinn tobt (lokal und global)

zur Orientierung und Kenntnisnahme

«Corona»

eine gut lesbare (externe) Bestandsaufnahme mit wichtigen Daten zur Kenntnisnahme und Selbstanalyse

Impfstatusangaben

U.a. in Deutschland gelten auch zweifach Geimpfte noch 13 Tage nach der zweiten Impfung als ungeimpft*...

was offensichtlich ohne "Wenn und Aber" methodisch Statistiken verfälscht

*Quelle: Infektionsschutzgesetz online

In Deutschland ist der Verdacht einer über das übliche Ausmaß einer Impfreaktion hinausgehenden gesundheitlichen Schädigung namentlich zu melden (§ 6 Abs. 1 Satz 1 Nr. 3 IfSG). Die namentliche Meldung muss unverzüglich erfolgen und dem zuständigen Gesundheitsamt spätestens 24 Stunden, nach Kenntnis vorliegen (§ 9 Abs. 3 Satz 1 IfSG). Mehr Details...

 

Informationen, welche COVID-19-Impfstoffe bereits zugelassen sind und wo klinische Studien zu COVID-19-Impfstoffen stattfinden…

 

 

Aktualisierung - Ergänzungen - Nachträge Dezember 2021 - Februar - Juli 2022

Da sich die Anzahl der Statistikbetrügereien seitens der Regierungsinstitutionen weltweit, die Zahl dokumentierter schwerer Impffolgen und Impftoten, deren Vertuschungsversuche mittels Mainstream-Medien und vieles mehr täglich zahlreich mehren und vielerorts in Artikeln alternativer Medien wiederfinden, werden hier - bis auf Weiteres - vordergründig "nur noch" wichtige Quellen zur externen Recherche aufgeführt.

Eine selektive respektive exemplarische Auflistung findet erst einmal, bis auf wenige Ausnahmen, hier nicht mehr statt, da dies den wahren Umfang des Corona-Maßnahmen-Totalitarismus nur unzureichend abbildet und ich auch zeitlich die Fülle des Corona-Maßnahmen-Irrsinns und der Corona-Verbrechen „dokumentarisch“ nicht mehr nachkommen kann.

 

 

Aktualisierung - Ergänzungen - Nachträge August 2022

 

 

 

02. August 2022

Zur Kenntnisnahme und Selbstanalyse

Ärztesterben in Kanada

"plötzlich und unerwartet"

 

 

 

 

Corona-Impfungen schwächen das Immunsystem nachhaltig

 

 

 

 

Aktualisierung - Ergänzungen - Nachträge Juli 2022

 

 

27. Juli 2022

ZeroCovid und Massenimpfung in Australien und Neuseeland

ind ein unübersehbares Desaster

 

 

 

 

Zur Kenntnisnahme und Selbstanalyse

Die Milch macht's nicht!

 

 

 

 

Zur Kenntnisnahme und Selbstanalyse

20 Gründe warum es nie

eine Corona-Pandemie gegeben hat

 

 

 

 

Tod durch Corona-Impfung

Die derzeitige Übersterblichkeitsrate ist historisch beispiellos, sagte der Arzt Pierre Kory im Gespräch mit Greg Hunter von USA Watchdog.com. Er wies darauf hin, dass Lebensversicherungsgesellschaften vor einigen Monaten berichteten, dass weit mehr Erwerbstätige sterben als üblich. Es handelt sich um Personen im Alter von 18 bis 65 Jahren.

Bis zu 40 Prozent mehr Todesfälle wurden verzeichnet, so Kory. Lincoln Financial, der fünftgrößte Lebensversicherer in den Vereinigten Staaten, gab letzte Woche bekannt, dass die Zahl der Schadensfälle im letzten Quartal 2021 um unglaubliche 163 Prozent gestiegen ist.

Kory wies darauf hin, dass dies die Menschen sind, die plötzlich tot umfallen, die einen Herzstillstand, Schlaganfall oder Herzinfarkt erleiden. Ganz zu schweigen von den Krebserkrankungen, die sich bei den Geimpften ausbreiten, so der Arzt. „Und man sieht es auch bei jungen Menschen“, sagte er.

„Deshalb ist das Schweigen der Krankenhäuser so erschreckend“, betonte er. „Neurologen, Kardiologen, Geburtshelfer und Gynäkologen werden mit Schlaganfällen, Unfruchtbarkeit und Herzinfarkten bei sehr jungen Menschen konfrontiert, denen kein Leiden zugrunde liegt.“

 

Großbestellung für Kindersärge

 

 

 

 

 

 

 

12 Professor(inn)en

"Der Beschluss des Bundesverfassungsgerichts zur einrichtungsbezogenen Impfpflicht beruht auf groben methodischen Fehlern des Paul-Ehrlich-Instituts."

 

 

 

 

Aktualisierung - Ergänzungen - Nachträge Juni 2022

Eine Studie der Johns Hopkins Universität [A LITERATURE REVIEW AND META-ANALYSIS OF THE EFFECTS OF LOCKDOWNS ON COVID-19 MORTALITY - II]

zeigt keinen Nutzen für Lockdowns und entkräftet ("im Nachgang") die Falsch-Behauptungen zur ersten Studie der selbst ernannten Faktenchecker…

 

 

 

 

 

Aktualisierung - Ergänzungen - Nachträge Mai 2022

 

Realitäten rücken in den Fokus der Betrachtungen

Hin und wieder geht bei Betrachtungen der Realität selbst den einen oder anderen Ideologen ein Licht auf…

Auch der »Volksverpetzer« hält mittlerweile einen Impfzwang für Personen über 60 Jahren für nicht gerechtfertigt….

 

Das ZDF weist auf die fehlende Evaluierung der deutschen Corona-Maßnahmen hin und übt deutliche Kritik an der so fehlenden wissenschaftlichen Maßnahmen-Grundlage

 

 

 

Die Corona-Impfung führt insbesondere für alte Menschen zu Krankheit und Tod…

siehe exemplarisch Belgien

siehe exemplarisch Palo Alto Kalifornien

 

 

 

Die Einführung einer Impfpflicht für Piloten hat viele Piloten nicht vom Nutzen der Impfung überzeugen können. Sie haben die Impfung verweigert und viele von ihnen wurden als Folge freigestellt oder entlassen. Ärzte und Wissenschaftler, erhalten täglich Kenntnis von Piloten, die als Folge ihrer COVID-19 Impfung erkrankt sind, an Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Blutgerinnsel, neurologischen Erkrankungen und Erkrankungen des Gehörs, um nur einige davon zu benennen. Viele unserer Piloten wird keine medizinische Flugtauglichkeit mehr attestiert, und es ist fraglich, ob sie je wieder flugtauglich sein werden…

Global Coalition Statement: Commercial Aviation and Pilot Vaccine Injury 17/05/22

 

 

 

Wie mRNA-Impfstoffe Infektionen und schwere Krankheiten auslösen

 

 

 

»Coronistin« am Werk

Wohlfühlblasen

 

 

 

 

Zur Kenntnisnahme und Selbstanalyse

Corona-Impfstoffe lassen grüssen

"Plötzlich und unerwartet"

 

 

 

Totalitäre Narren (immer noch) im Amt

Zur Kenntnisnahme und Selbstanalyse

 

 

 

Kanada

   

~ 99,6% der Corona-Toten waren geimpft

 

 

 

 

 

12 COVID-LÜGEN

"die es in sich haben"

 

 

 

Zur Kenntnisnahme und Selbstanalyse

Nach Einführung der Auffrischungsimpfung in Island werden 30% mehr Todesfälle verzeichnet

„Am Rande bemerkt“

Der leitende Epidemiologe Thorolfur Gudnason ist vor kurzem trotz Dreifachimpfung, die seiner Meinung nach einen hervorragenden Schutz gegen schwere Krankheiten bietet (!?!?), schwer an COVID-19.

 

 

 

 

Aktualisierung - Ergänzungen - Nachträge April 2022

Zur Kenntnisnahme und Selbstanalyse

Nachtrag 27.04.2022
 

Schwere Krankheiten und frühzeitiger Tod ausgelöst durch Corona - Impfungen

Quelle

Es handelt sich um eine aktuelle peer-reviewed Studie[1], veröffentlicht auf ScienceDirect.com

Fazit

mRNA-Impfstoffe sind toxisch und Milliarden von "Corona-Geimpften" sind von schweren Gesundheitsschäden, insbesondere Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, des Gerinnungssystems, chronischen Infektionskrankheiten, Gehirnerkrankungen und Krebs bedroht. Die Gefahr steigt in der Folge mit der Häufigkeit der Injektionen.

[1] Innate immune suppression by SARS-CoV-2 mRNA vaccinations: The role of G-quadruplexes, exosomes, and MicroRNAs https://doi.org/10.1016/j.fct.2022.113008  (peer reviewed)

Schlussfolgerungen der Autoren von [1] – Textauszüge

„In diesem Beitrag machen wir auf drei sehr wichtige Aspekte des Sicherheitsprofils dieser Impfungen aufmerksam. Der erste ist die umfassend dokumentierte Untergrabung der angeborenen Immunität, vor allem durch die Unterdrückung von IFN-α und der damit verbundenen Signalkaskade. Diese Unterdrückung hat eine ganze Reihe von Folgen, zu denen nicht zuletzt die Reaktivierung latenter Virusinfektionen und die verminderte Fähigkeit zur wirksamen Bekämpfung künftiger Infektionen gehören. Zweitens wird das System zur Verhinderung und Erkennung genetisch bedingter bösartiger Veränderungen in Zellen gestört, was dazu führen kann, dass Impfungen diese Veränderungen fördern. Drittens stört die mRNA-Impfung möglicherweise die intrazelluläre Kommunikation durch Exosomen und veranlasst Zellen, die Spike-Glykoprotein-mRNA aufnehmen, hohe Mengen an Spike-Glykoprotein-tragenden Exosomen zu produzieren, was möglicherweise schwerwiegende entzündliche Folgen hat. Sollte eines dieser Potenziale voll ausgeschöpft werden, könnten die Auswirkungen auf Milliarden von Menschen auf der ganzen Welt enorm sein“…

„Schließlich sind angesichts der großen Zahl von Personen, denen die SARS-CoV-2-mRNA-Impfstoffe injiziert wurden, und des breiten Spektrums der von uns beschriebenen unerwünschten Folgen potenziell Milliarden von Menschenleben gefährdet. Wir fordern die Institutionen des öffentlichen Gesundheitswesens auf, mit Beweisen zu belegen, warum die in diesem Papier erörterten Fragen für die öffentliche Gesundheit nicht relevant sind, oder anzuerkennen, dass sie es sind, und entsprechend zu handeln. Darüber hinaus ermutigen wir alle Menschen, ihre eigenen Entscheidungen zur Gesundheitsversorgung zu treffen und dabei diese Informationen als einen wichtigen Faktor zu berücksichtigen.“

Conclusions - Quotations

„In this paper, we call attention to three very important aspects of the safety profile of these vaccinations. First is the extensively documented subversion of innate immunity, primarily via suppression of IFN-α and its associated signaling cascade. This suppression will have a wide range of consequences, not the least of which include the reactivation of latent viral infections and the reduced ability to effectively combat future infections. Second is the dysregulation of the system for both preventing and detecting genetically driven malignant transformation within cells and the consequent potential for vaccination to promote those transformations. Third, mRNA vaccination potentially disrupts intracellular communication carried out by exosomes, and induces cells taking up spike glycoprotein mRNA to produce high levels of spike-glycoprotein-carrying exosomes, with potentially serious inflammatory consequences. Should any of these potentials be fully realized, the impact on billions of people around the world could be enormous” …

„In the end, billions of lives are potentially at risk, given the large number of individuals injected with the SARS-CoV-2 mRNA vaccines and the broad range of adverse outcomes we have described. We call on the public health institutions to demonstrate, with evidence, why the issues discussed in this paper are not relevant to public health, or to acknowledge that they are and to act accordingly. Furthermore, we encourage all individuals to make their own health care decisions with this information as a contributing factor in those decisions.“

 

 

zur Kenntnisnahme und Selbstanalyse

Schwere Krankheiten und Tod verursacht durch die Corona-Impfungen

Daten aus Ländern auf der ganzen Welt bestätigen: Diejenigen, die gegen Covid-19 geimpft wurden, erkranken wesentlich häufiger an Covid als diejenigen, die nicht geimpft wurden. Geimpfte erkranken und sterben häufiger als die Ungeimpften.

 

 

 

                                                 

Corona-Impfbilanz der WHO-Datenbank

3.6 Millionen gemeldete Nebenwirkungen, 21.336 Tote

 

 

 

Schädigung von angeborenem Immunsystem

Hauptgrund für Pandemie der Geimpften

 

 

Impfschäden Fallbeispiele

Herzrhythmusstörungen, monatelange Schmerzen, Schlaganfall, Tod

 

 

zur Kenntnisnahme und Selbstanalyse

»Altersbezogene Impfpflicht«
 
Eine gemeingefährliche Dummheit
 

Ohne jegliche Details über Propagandisten zu besitzen, die eine altersbezogene Impfpflicht fordern, lässt sich folgendes bemerken:

Eine medizinische Maßnahme, ein medizinischer Eingriff kann nicht pauschal an ein Lebensalter gekoppelt werden.

Gründe (spontan) zu nennen, warum das so ist, gibt es viele.

Es existieren offensichtlich ganz real 50 Jährige und 50+ Jährige, die kerngesund sind, so wie es todkranke 50 Jährige und 50+ Jährige gibt. Es gibt im direkten Vergleich zu einem individuell Immunsystemstarken „Alten“ eine riesige Anzahl immunschwächerer  jüngerer Menschen, ohne konkret die Hintergründe (wie z.B. Lebenswandel, Ernährung, Genetik) zu erörtern. Tatsache ist, die Qualität eines individuellen Immunsystems ist von vielen Faktoren abhängig.

Warum sollte sich ein Mensch, der gesund ist, insbesondere nach nun mehr als zwei Jahren „Corona“ gegen etwas impfen lassen, was ihn bisher offensichtlich nicht tangiert hat? Warum sollte sich ein immungeschwächter Mensch gegen etwas impfen lassen, was sein Immunsystem belastet ohne eine sterile Immunität zu erreichen?

Ohne hier auf eine Vielzahl weiterer Argumente einzugehen, existiert eine verbindliche analytische Möglichkeit, eine klare Aussage zu treffen.

Übergeordnet wissenschaftskonform, streng analytisch betrachtet, frei von Glauben, Ideologie, und politischem Kalkül sind die folgenden Betrachtungen, egal worum es geht, verbindlich für den Entscheidungsprozess.

Um die wichtigen übergeordneten Sachverhalte möglichst kommunikativ einprägsam zu gestalten, nenne ich diese Analytische Grundsätze.

1. analytischer Grundsatz

Ein System welches durch mehr als einen Parameter im Ergebnis signifikant beeinflusst wird, kann nicht auf einen Parameter ergebnisorientiert reduziert werden.

[AG1]

 

[Am Rande bemerkt: Dieser analytische Grundsatz ist sogar „spielend“ aussagestärker als die Bedeutung von Axiomen in der Mathematik und das „will was heißen“. Siehe unstrittig das Banach-Tarski-Paradoxon [BTP], welches im Ergebnis, mathematisch „axiomatisch sauber“ begründet, in der Realität kläglich scheitert. In einfachen Worten „beweisen („mathematisch)“ 1924 Stefan Banach (1892 -1945 polnischer Mathematiker) und Alfred Tarski (1901 – 1983 polnisch-amerikanischer Mathematiker und Logiker), wie aus einer Kugel zwei Kugeln werden. Das bedeutet, die mathematisch definierte „axiomatische Wirklichkeit“ besitzt hier [BTP] keine physische Realität.

Interessant am Banach-Tarski-Beweis der »Schaffung aus dem Nichts« ist die Tatsache, dass in der „Rezeption“ in der Fachwelt (der Mathematiker und Theoretischen Physiker) die physische Unmöglichkeit des mathematischen Beweises keine fundamentale Kritik an der „axiomatischen Mathematik“ zur Folge hat(te). Denn es drängt sich (nicht nur analytisch betrachtet) die Frage auf, inwieweit auch andere axiomatisch begründete Beweis-Konstrukte, insbesondere innerhalb der Theoretischen Physik, nicht anwendbar sind, da sie physische Unmöglichkeiten als physikalische Realität erscheinen lassen. Ohnehin gilt beispielsweise im Rahmen der Differentialgeometrie seit Anbeginn, das auch banale Schreibfehler im Formalismus zu neuen Lösungen führen. Dieses Phänomen ist nicht zu unterschätzen, da in den Abstraktionen der „modernen“ Theoretischen Physik per se postuliert realobjektbefreite Begriffe und Entitäten dominieren. Eine nicht erkannte falsche Axiomatik wäre eine weitere "Eskalationsstufe".]

 

AG1-Fazit

Mit dieser rational-logisch ermittelten, analytischen Erkenntnis des 1. analytischen Grundsatzes - die bereits Normalbegabten, möglicherweise selbst Minderbegabten verständlich ist - ist die "Idee" einer altersbezogenen Impfpflicht ausgeschlossen.

„Beispielrechnungen“ des 1. analytischen Grundsatzes , um im mathematischen Bild zu bleiben

i) So gesund einzelne Nahrungsmittel für die Mehrheit auch sein mögen, ist eine spezifische Lebensmittel-Esspflicht, für bestimmte Lebensmittelallergiker schädlich und mitunter tödlich. Hier gibt es offensichtlich für individuelle Systeme (sprich menschliche Individuen) mehr als den ergebnisbeeinflussenden  „Gesundheitsparameter“.

ii) Gleiches gilt für Medikamente. Nicht alle Blutdrucksenker können allen Bluthochdruckpatienten verschrieben werden. Das kann sehr schädigend sein und tödlich enden.

iii) Mag sein, dass individuell jemand entscheidet, dass nur Lebensgemeinschaften infrage kommen, die auch Kinder gebären können. Daraus abzuleiten, dass alle nicht gebärfähigen Lebensgemeinschaften keine Daseinsberechtigung haben, ist offensichtlich lebensfremd, um es moderat zu formulieren.

Bei der Impfpflicht kommt ein weiterer Aspekt hinzu, der fatal sein kann. Weder das Individuum noch die „Spritzensetzer“ kennen die mit dem konkreten Menschen nicht bekannten (verborgenen) signifikanten Einzelfallsystem-Parameter. Lässt sich jemand freiwillig impfen, ist es eine persönliche Entscheidung. Jeder muss das Risiko von Nebenwirkungen letztendlich selbst einschätzen. Wird jemand verpflichtend gegen seinen Willen geimpft, ist es eine Entmündigung und im Falle von Nebenwirkungen ein Gewaltverbrechen.

Halten wir fest...

Der 1. analytische Grundsatz gilt für eine altersbezogene Impfpflicht, für die Wahl eines Lebenspartners, für die Medikamentenvergabe, für Nahrungsmittel,…, für jedes physikalische Denkmodell, für die wahrnehmbare physikalisch meßbare Wirklichkeit. Es gilt immer: Jeder ergebnis-einflussnehmende Parameter zählt. Eine Reduzierung auf nur einen Parameter ist logisch ausgeschlossen!

 

Zweiter Analytischer Grundsatz [AG2]

Die Systembeeinflussung hängt von der Anzahl ergebnisrelevanter Parameter ab.

Konkretes Beispiel

In einem Gedankenexperiment sorgt ein Impfstoff idealisiert, warum auch immer und wogegen auch immer, für eine sterile Immunität ohne Langzeitnebenwirkungen. Nun davon auszugehen, dass die Impfpflicht nur für Menschen ab einem (willkürlich bestimmten) Alter notwendig sei, ist wissenschaftlich unhaltbar und widerlegt.

Denn das individuell begründete Hauptkriterium für eine Impfung ist nicht das „chronologische Lebensalter“ sondern das realbiologische. Es gibt »junge Alte« und »alte Junge«. Hier sind diverse „Junge“ und „Ältere“ im Immun-Ergebnis „gleich“. Signifikante negative Parameter sind u.a. Übergewicht, Stress, Untergewicht, zu wenig Muskelmasse, individuelle genetisch bedingte Schwachstellen, psychologisch negative Grundeinstellungen).

Das bedeutet: Selbst der ideale Impfstoff würde keine altersbezogene Impfpflicht, wissenschaftlich begründbar, rechtfertigen.

Mit diesem rational-analytisch ermittelten Wissen folgt „soziologisch“:

Eine altersbezogene Impfpflicht einführen zu wollen bzw. einzuführen, ist ein Terrorakt der Befürworter und insbesondere der abstimmungsverantwortlichen Politiker. Alleine der Gedanke sprich die anhaltende Diskussion darüber ist schon strafbar, da unnötig Menschen psychisch terrorisiert werden, in Zukunft einer vollkommen sinnfreien Pflicht nachkommen zu müssen. Dass dieser Psychoterror von so genannten Haltungsjournalisten des Mainstreams seit Monaten befeuert wird, macht diese – gemäß ihrer historisch bedingten Kommunikationspositionen – zu gleichwertigen (Mit-)Tätern.

Ob – vorne weg - exemplarisch Olaf Scholz oder Karl Lauterbach, diese Leute müssen wegen ihrer analytischen Inkompetenz und Gemeingefährlichkeit von ihren Ämtern enthoben werden.

 

 

zur Kenntnisnahme und Selbstanalyse

~ 99% der Bevölkerung in Großbritannien weist Antikörper gegen SARS-CoV-2 auf

„Sonderweg“ Deutscher Wahnglaube

Das britische „Office for National Statistics“ berichtet aktuell, das ~ 99% der Bevölkerung in Großbritannien in relevanter Konzentration Antikörper gegen SARS-CoV-2 aufweist.

Großbritannien hat sowohl eine niedrigere „Impfquote“ als auch eine niedrigere „Boosterquote“ als Deutschland.

Was genau und wann berichteten ARD, ZDF, „dritte Programme“, ARTE, private Fernsehsender, ZEIT, SPIEGEL, FAZ, Süddeutsche und der schweigende »Mainstream-Rest« darüber?

Realität

Auch wenn sich Politiker, wie Olaf Scholz und Karl Lauterbach, sowie zahlreiche Protagonisten und deren Befürworter in den Mainstream-Medien, das anders wünschen…

»Die Realität« fügt sich grundsätzlich keiner widerlegten Theorie.

»Sie« ist (plakativ formuliert) keine Nutte oder ein "Freier" und »sie« ist auch kein erfundenes Mißbrauchsopfer, das sich »Die Realität« durch Geld, erdachte Mißhandlung oder stupides Geschwätz gefügig machen kann! 

Offensichtlich hat Großbritannien – so wie viele andere europäische Länder – etwas, was Deutschland nicht hat. Ob man es Freiheit oder Verstand nennt.

 

Zum Mitdenken

Geboostert und doch schwer an Corona erkrankt...

Ein Kommentarklassiker, passend zu deutschen Impfzwangfantasien

und dem Impfversagen

 „Die Geschützten müssen vor den Ungeschützten geschützt werden, indem man die Ungeschützten zwingt, sich mit dem Schutz zu schützen, der die Geschützten nicht geschützt hat.

 

 (Deutscher) Wahnglaube anhand zweier „Analog-Beispiele erklärt“

i) Um einen Blitzschlag abzuwenden stellen Gläubige eine geweihte Kerze ins Fenster. Schlägt der Blitz dennoch ein und Teile des Hauses brennen nieder, stellen Gläubige in keinem Fall ihren Glauben in Frage, sie sind der festen Überzeugung, ohne die Kerze wäre das gesamte Haus ein Opfer der Flammen geworden.

ii) Es gibt kein Sozialgesetzbuch XIII. Nach XII folgt in Deutschland XIV

Als Begründung wird staatlich angeführt, dass die Zahl 13 (XIII) eine "Unglückszahl" sei und es "mehrere Argumente, auch vonseiten der Betroffenenverbände" gegeben hätte.

Halten wir fest: Ein Staat der Irrationalität propagiert (hier konkret Triskaidekaphobie), verletzt nicht nur eklatant das Neutralitätsprinzip, sondern befeuert die Idee von Himmel und Hölle(nfeuer) und „segnet“ Irrationalität als staatliche Realität.

Es ist also u.a. mehr als fragwürdig, wenn dieser – nachweislich - Glaubens-Staat sich, für was auch immer, auf Wissenschaft beruft. Die Wahrheit ist: Politiker meinen nicht wirklich Wissenschaftler, wenn sie diese benennen und zitieren. Sie meinen willfährige Menschen mit akademischen Grad, die sich für jeden widerlegten Unsinn „einsetzen“, sofern ihnen das materielle Vorteile und Aufmerksamkeit garantiert. Gepaart mit der (deutschen) Presse, wobei hier „Presse“ für – im wahrsten Sinne der Worte – „»Pressen der Staatsmeinung« ins Volk“ steht, führt(e) das unweigerlich, nicht nur im Denken der (Staats-) Gläubigen, sondern sehr real für alle „Bundesbürger“ in die wirtschaftliche Katastrophe und in den „neuen deutschen“ Totalitarismus.

 

Apropos Wissenschaft

Keine Kirche hält ihre Gläubigen so streng am Wickel wie die “moderne Wissenschaft” ihre Gemeinde.” stellte Christian Morgenstern (1871 – 1914) schon vor mehr als 100 Jahren fest.

 

Solange diese "Gläubigen" ihre Irrationalität unter sich ausleb(t)en..., könnte man - mitleidig oder nicht – sagen, wen kümmerts? Wenn diese Menschen jedoch (Impf-)Zwang auf alle ausüben wollen, ist es an der Zeit mit allen Mitteln dem Spuk ein Ende zu bereiten.

 

Siehe zum (besseren) Verständnis aus rationaler Sicht exemplarisch

Prof. Martin Haditsch im Interview: Geimpfte sitzen auf einer Tretmine

 

 

Übergeordnet zur Kenntnisnahme und Selbstanalyse

(eine) Konsequenz der Wahrheit

In der Natur gibt es nur schöne oder tote Tiere

[Alex Dirk Freyling adf 37ndf]

Biologisch gesehen stellt das Leben kein Problem dar. Es beginnt für den Neuankömmling fremdbestimmt und endet früher oder später mit absoluter Gewißheit. Glück, Reichtum, Gesundheit, Nichts hält den sicheren Tod auf.

Angst und Panikmache vor dem Tod sind in der „zivilisierten“ Welt weit verbreitet. Auf Grund von langer chronischer Erkrankung, Schlaganfall, Demenz, Erbkrankheit, Unfall oder sonstigen Ereignissen werden im Ergebnis Todkranke und Dahinsiechende auch – wenn nötig - gegen ihren Willen künstlich am Leben gehalten. Kommerzialisierungen körperlichen und geistigen Leids gehören zu den perfidesten, etablierten Entartungen der Menschheit. Es existiert nicht einmal im Ansatz eine Sterbekultur.

Das - realistisch betrachtet - nahezu niemand „Corona“ mehr fürchten muss als eine Grippe offenbart

Corona reframed mit glaubensbefreiten Zahlen und Fakten.

 

Wie auch immer, was lernen "wir" daraus:

Zeitlos gilt

Intelligenz ist nicht mehrheitsfähig!

(Zitat von Alex Dirk Freyling)

Es ist in der Regel besser zu den 10, 5, 1% zu gehören.

 

Masse = Mehrheit

Die Masse ist nicht nur dumm,...

mit den Worten Johann Wolfgang von Goethes ausgedrückt ,

„Nichts ist widerwärtiger als die Majorität; denn sie besteht aus wenigen kräftigen Vorgängern, aus Schelmen, die sich akkommodieren, aus Schwachen, die sich assimilieren, und der Masse, die nachtrollt, ohne nur im mindesten zu wissen, was sie will.“

Auch wenn es schon sehr spät, für Geimpfte, insbesondere für Geboosterte eher zu spät ist,

...ist es von Vorteil, statt zu glauben, den Verstand einzuschalten,...

zur Kenntnisnahme und Selbstanalyse

Uniklinik Marburg hilft Patienten mit

Long Covid-Symptomen nach Corona-Impfung

Im Januar diesen Jahres richtete das Team der Kardiologie eine eigene Sprechstunde für diese Patienten ein – es sei die erste ihrer Art in Hessen, sagt Klinikdirektor Professor Bernhard Schieffer.

Warteliste mit 800 Patientinnen und Patienten

Inzwischen erreichten die Spezialambulanz für Patienten mit Nebenwirkungen nach der Corona-Impfung zwischen 200 und 400 Mails am Tag. Die Warteliste sei auf rund 800 Patientinnen und Patienten angewachsen…

 

 

 

Pathologen setzten in Brandbriefen dem Paul-Ehrlich-Institut kurze Frist,

das Impfen unverzüglich zu stoppen...

 

 

 

Neuer Rekord bei SARS-CoV-2-Fällen und Todesfällen

93 % der COVID-19-Fälle in Neuseeland sind vollständig geimpft

 

 

 

Aktualisierung - Ergänzungen - Nachträge März 2022

zur Kenntnisnahme und Selbstanalyse

 

 

24. März 2022

                         Pfizer - Schweigegelder

Der Epidemiologe Paul Alexander schreibt in einem Beitrag auf Substack, dass Pfizer ihm eine Million Dollar und ein Gehalt von 50.000 Dollar im Monat angeboten hat, wenn er darüber schweigt, das Pfizer wusste, dass 1223 Menschen nach der Impfung gestorben waren, dass es 1290 verschiedene Nebenwirkungen gab und dass die Impfung zu Varianten führen würde... Alexander weist darauf hin, dass Wissenschaftler,  Ärzte, Gesundheitsbeamte, Politiker sich bestechen ließen…

 

 

 

23. März 2022

Helios-Kliniken und Professor Dr. med. Tobias Welte

dokumentieren die Schein-Corona-Infektionen

Die Situation in den Helios-Kliniken verdeutlicht exemplarisch die von der Politik und den Massenmedien meist unterdrückte Wahrheit. Die Mehrheit der vermeintlichen Corona-Patienten haben keine Corona-symptomatischen Erkrankungen sprich diese sind real nicht an Corona erkrankt. Einzig das positive Corona-Testergebnis generiert hier zu behandelnde »Schein-Corona-Infizierte«. Quelle mit weiteren Details: Helios-Kliniken

Professor Dr. med. Tobias Welte (Direktor der Klinik für Pneumologie der Medizinischen Hochschule Hannover) äußerte im Interview des Norddeutschen Rundfunks, dass es nun 90% seien, die zwar als Covid-Fälle in die Statistik einfließen, aber real gar nicht „Covid-19-krank“ seien. Siehe dazu ausführlicher die Twitter-Meldungen von Thim Röhn.

Corona-positiv Getestete sind nicht gleich Corona-Infizierte, wie Politik und Mainstream-Medien suggerieren. Die grosse Mehrheit der "Corona-Infizierten" war und ist symptomlos. Weitere informative, sachorientierte Details siehe CORONA-REFRAMED

 

 

 

 

20. März 2022

Die Zeitbomben „gehen vermehrt los“

Vom Sterben der Geimpften

 

 

20. März 2022

Impfdesaster in Kanada

Geimpfte häufiger infiziert, hospitalisiert und verstorben als Ungeimpfte

 

 

 

10. März 2022

Auswertungen der BioNTech-Pfizer Studie zeigen: es wurde massiv getäuscht und getrickst…

 

Ergebnis der »Lockdown-Studie« der Johns-Hopkins-Universität

Die aktuelle Lockdown-Studie[1] der Johns-Hopkins-Universität bestätigt die extreme Wirkungslosigkeit bezüglich des Schutzes, die bereits vorher u.a. von Prof. John Ioannidis in ähnlichen Studien festgestellt wurde…

Die Autoren Jonas Herby, Lars Jonung und Steve H. Hanke kommen zu einem Maßnahmen vernichtenden Urteil: „Die Wirkung von Lockdowns ist gering bis nicht vorhanden. Abriegelungsmaßnahmen sind unbegründet und sollten als pandemiepolitisches Instrument abgeschafft werden.“ Umso größer seien die Kollateralschäden.

[1] A LITERATURE REVIEW AND META-ANALYSIS OF THE EFFECTS OF LOCKDOWNS ON COVID-19 MORTALITY by Jonas Herby, Lars Jonung und Steve H. Hanke

Abstract-Textauszüge…„Eine Analyse jeder dieser drei Gruppen stützt die Schlussfolgerung, dass Lockdowns nur geringe oder gar keine Auswirkungen auf die COVID-19-Sterblichkeit hatten. Die Studien zum stringency index zeigen, dass die COVID-19-Sterblichkeit in Europa und den Vereinigten Staaten durch Lockdowns im Durchschnitt nur um 0,2 % gesenkt werden konnte… Spezifische NPI-Studien finden ebenfalls keine breit angelegten Belege für spürbare Auswirkungen auf die COVID-19-Mortalität. Während diese Meta-Analyse zu dem Schluss kommt, dass Lockdowns wenig bis gar keine Auswirkungen auf die öffentliche Gesundheit haben, haben sie dort, wo sie eingeführt wurden, enorme wirtschaftliche und soziale Kosten verursacht. Infolgedessen sind Lockdowns unbegründet und sollten als pandemiepolitisches Instrument abgelehnt werden.

 

Fragen

i) Was geschieht nun mit den zahlreich vorhandenen Lockdown-Verantwortlichen aus Politik, Wissenschaft und Medien, die diesen destruktiven, mitunter tödlichen Lockdown-Wahnsinn ausgelöst, mit Zwang umgesetzt und medial Tag für Tag, Monat für Monat befeuert haben und immer noch als Möglichkeit in Betracht ziehen?

ii) Umgangssprachlich, plakativ formuliert, …will insbesondere das „Lockdown freudige“ Volk weiter verdrängen, (ver-)schweigen und Ärsche untertänig hinhalten?**

[**Zur Erinnerung

Wenn die Menschen den Gedanken zulassen würden, das Politiker, Ärzte, Journalisten sie in Bezug auf die Realität zum Narren gehalten haben bzw. zum Narren halten sprich "auf Gutdeutsch" verarschen – dann ist deren komplettes Kuschel-, Sicherheits-, Glaubens- und Referenzsystem “weg”. Menschen müssten sich komplett neu orientieren und das können viele nicht...

Allgemeiner formuliert: Umso länger und intensiver Falschinformationen und offensichtliche Inkonsistenzen sowie offensichtliche Widersprüche  von Bürgern akzeptiert werden desto weniger sind die (Informations-)Betrogenen bereit, eines Tages die Wahrheit zu ertragen. Zu sehr nagt das Eingestehen des geduldeten Langzeit-Betruges an dem Ego. Statt nun "aufzustehen" und Widerstand zu leisten, wird massiv verdrängt und nicht selten werden die Aufklärer trotz nun besseren Wissens zu Feinden erklärt.

Geschichte hat das mehrfach bewiesen, treffend mit den Worten Gustave Le Bons (1841-1931)

Nie haben die Massen nach Wahrheit gedürstet. Von den Tatsachen, die ihnen missfallen, wenden sie sich ab und ziehen es vor, den Irrtum zu vergöttern wenn er sie zu verführen vermag. Wer sie zu täuschen versteht, wird leicht ihr Herr, wer sie aufzuklären versucht, stets ihr Opfer.”

Verständigungsgrundlage

Um das Wesen der (globalen) Corona-Virus-Panik respektive Corona-Virus-Hysterie zu verstehen, ist das Werk »Psychologie der Massen« (1895) von  Gustave Le Bon (1841 – 1931) ein Muß.]

iii) Wäre es nicht an der Zeit jedwede Maßnahme, aktuell insbesondere wirkungslose Corona-Impfungen mit zahlreichen, erheblichen Nebenwirkungen, zu hinterfragen und im Ergebnis zu unterlassen?
 

Ich gebe zu, die richtigen Antworten respektive Taten auf diese Fragen setzen einen eigenen analytischen Verstand voraus, der den meisten, aus welchen Gründen auch immer, offensichtlich schon vor langer Zeit abhanden gekommen ist, sofern dieser je vorhanden war, was ich bei vielen - gemäß deren Aussagen und (Nicht-)Handeln - stark bezweifle.

 

 

SOKRATES Kritische Rationalisten

Um mit dem neuartigen SARS CoV 2 Virus zu leben, brauchen wir eine neue Strategie. Die Strategie das Virus zurückzudrängen oder gar auszurotten ist gescheitert. Alle Experten sind sich inzwischen einig, dass eine dauerhafte Herdenimmunität nicht erreichbar ist, unter anderem, da das Virus in manchen Menschen längere Zeit oder sogar dauerhaft überlebt und sich durch Mutationen ständig verändert. Mit einem Positionspapier machen wir Vorschläge, wie in Zukunft ein Leben mit diesen Coronaviren möglich ist...

 

zur Kenntnisnahme und Selbstanalyse

Novavax

Novavax ist ein experimentelles Medikament und kein Totimpfstoff wie oft fälschlicherweise behauptet wird.

Wegen der offensichtlichen weitgehenden Unwirksamkeit der gegenwärtigen Booster-Impfungen und wegen der nicht länger zu leugnenden schwerwiegenden Nebenwirkungen der bislang gebräuchlichen, als „Covid-Impfung“, verharmlosten Gen-Injektionen soll den Menschen nun ein neues, fälschlicherweise als Totimpfstoff bezeichnetes, experimentelles Medikament verabreicht werden. …Zunächst wurde eine Impfempfehlung für das Präparat Novavax ® ausgesprochen. Bei diesem Präparat handelt es sich um gentechnisch hergestellte, künstliche Spike Proteine des ursprünglichen Wuhan-Virus...

Die Wirksamkeit gegen die derzeit fast ausschließlich vorherrschende Omikron-Variante ist ungewiss und ungeprüft. Ungeachtet dieser Tatsache impft man also, wie auch im Falle der derzeit laufenden „Boosterung“, gegen einen Erreger, der kaum mehr existent ist und führt so, getrieben von der Angst, das Scheitern der bisherigen Corona-Politik eingestehen zu müssen, die Menschen wieder einmal bewusst in die Irre…

Die Gesellschaft der „Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie, e.V.“ (MWGFD) hält die Empfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) für gefährlich und unverantwortlich, zumal die ständig neu auftauchenden Mutationen des Corona-Virus immer geringfügigere Krankheitssymptome hervorrufen und das Risiko der Verimpfung immer neuer, nicht ausreichend untersuchter Medikamente in keinem Verhältnis mehr zur rasch abnehmenden Bedrohung durch den Erreger steht…

 

 

 

zur Kenntnisnahme und Selbstanalyse

Mit jeder Impfdosis steigt die Anzahl der Infizierten und Verstorbenen

 

 

Boostern für was?
 

Die Zahl der Corona-Schwerkranken in Israel ist auf dem höchsten Stand seit Beginn der Pandemie vor zwei Jahren. Das Gesundheitsministerium teilte am Sonntag mit, 1263 schwer an Corona erkrankte Patienten würden in Krankenhäusern behandelt. Am Samstag waren bereits 1229 Schwerkranke gemeldet worden.
 

…dazu ein „Wunder-Tipp“  à la Karl Lauterbach: Eine 5. Impfung gegen die Alpha-Variante und sich dann weiter wundern, weshalb diese nicht, wie erwartet, gegen Omikron wirkt.

 

Die Realität in Israel sieht derzeit so aus: Professor Yaakov Jerris, Leiter der Corona-Station des Ichilov-Krankenhauses bemerkte u.a. „Im Moment sind die meisten unserer schweren Fälle geimpft
 

Reale und politisch gewollte Covid-Patienten? - Wer ist (k)ein Covid Patient?

Dazu exemplarisch Professor Yaakov Jerris:

Ein Patient mit einer chronischen Lungenerkrankung hatte zum Beispiel immer einen niedrigen Sauerstoffgehalt, aber jetzt hat er ein positives Coronavirus-Testergebnis, was ihn technisch gesehen zu einem ’schweren Coronavirus-Patienten‘ macht, aber das ist nicht korrekt. Der Patient befindet sich nur deshalb in einem schwierigen Zustand, weil er eine schwere Grunderkrankung hat.“
 

…Wie die Whistleblowerin Jeanne Stagg in einem Gespräch mit dem Chief Medical Officer von United Healthcare of Louisiana, Dr. Julie Morial, feststellte, gibt es mehrere finanzielle Anreize für Krankenhäuser, Patienten vorzugsweise als COVID-19-Krankenhausaufenthalte zu "kodieren"...
 

Da ist dann die Hauptdiagnose für einen Patienten mit mehreren Schusswunden „Covid“

 

 

 

 

Zur Kenntnisnahme und Selbstanalyse

4.Februar 2022


Folgen der Booster-Impfungen

Israel hat in dieser Woche die höchste Zahl an COVID-Todesfällen pro Million Menschen

 

 

 

Aktualisierung - Ergänzungen - Nachträge Januar 2022

zur Kenntnisnahme und Selbstanalyse

Auch Karl Lauterbach hat es mal besser gewusst...

... siehe dazu auch:

Die wachsende Verwirrung des Karl Lauterbach

 

 

Corona - Impfstoff - "Versprechen"

„BILD“-Quelle

 

 

Die VIRENZÜCHTER

 

 

25.Januar 2022

Israel

55 Prozent der schweren Fälle haben drei "Impfungen"

 

 

zur Kenntnisnahme und Selbstanalyse
 
20. Januar 2022

RKI-Wochenbericht

0,2 Prozent der Intensivbetten mit "Omikron-Fällen" belegt...
Mehr als 50.000 "Impfdurchbrüche" in einer Woche
...

 


 

 

Alexander S. Kekulé (u.a. Mediziner, Epidemiologe) hält Impfpflicht für nutzlos

Der Virologe Alexander Kekulé lehnt eine allgemeine Impfpflicht entschieden ab. „Ich war schon bei der Delta-Variante gegen die allgemeine Impfpflicht, weil sie epidemiologisch nicht erforderlich war“, sagte er im aktuellen Podcast „Die Wochentester“ von „Kölner Stadt-Anzeiger“ und „Redaktions-Netzwerk Deutschland“ (RND). Bei Omikron hält Kekulé es für „noch viel weniger angemessen“: Wenn der Impfstoff gegen Omikron ausgeliefert werde, sei die Omikron-Welle durch, argumentierte er.
Der Virologe kritisierte zudem, dass künftig der Status als Genesener nur noch für drei Monate gültig ist: „Ein Genesener hat einen viel besseren Immunschutz als ein Geimpfter“, erklärte Kekulé. Es gebe keine wissenschaftliche Begründung dafür zu sagen „die Geimpften haben neun Monate Schutz, die Genesenen nur drei Monate“.

Apropos Impfstoffe

zur Erinnerung

Ein »Injektionsgut« - von was auch immer – welches keine sterile Immunität schafft, ist kein Impfstoff. Wissenschaft beginnt u.a. da, wo axiomatisch festgelegte Begriffe respektive Theorieobjekte als solche im Rahmen eines Denkmodells existieren. »Positiv Getestete« sind selten »Infizierte«. Die Absurdität des gängigen Corona-Test-Narrativs wird überdeutlich, wenn jemand vergleichsweise behauptet, dass mit Herpes-Viren besiedelte positiv getestete Menschen (…„zeitstabile Durchseuchungsrate“…in Deutschland sind etwa 90 Prozent der Erwachsenen mit Herpes-simplex-Viren infiziert.) als Herpes-Viren-Infizierte grundsätzlich gefährlich seien und vom öffentlichen Leben ausgeschlossen werden müssten. Kurz: Man verwechselt die Interpretationen von der Realität mit der Realität.
 

 

 

Karl Lauterbach wie er leibt und lebt...

Deutlich schlimmer als Lauterbachs sinnleere Absonderungen ist die Tatsache, das die Mainstream-Medien dies unkommentiert lassen...

 

 

Omikron

Corona–Impf–Desaster

Omikron „macht“ die Corona-Impfung (noch) gefährlicher…

Die Zahlen des RKI belegen schon seit Wochen, dass die Impfung nicht vor der Omikron Variante schützt – und zwar in keinerlei Hinsicht. Weder sind die Geimpften vor einem „symptomatischen Verlauf“, noch vor Hospitalisierung oder Intensivbehandlung besser geschützt als Ungeimpfte. Im Gegenteil: die Daten des RKI weisen darauf hin, dass Geimpfte sogar ein erhöhtes Risiko bei Omikron haben.

81% der symptomatischen Omikron Fälle sind vollständig geimpft

 

 

Da war doch mal was…

die Hospitalisierungsrate

Zur Kenntnisnahme und Selbstanalyse

Einschränkungen wegen der Corona-Pandemie hängen maßgeblich von der Hospitalisierungsrate ab. So wird - genauer wurde - es u.a. zwangsfinanziert propagiert. Das war einmal. Da die Hospitalisierungsrate nicht panikförderlich ist, wird wieder die Inzidenz bemüht. Diese lässt sich im Gegensatz zur Hospitalisierungsrate ergebnisorientiert mit der Anzahl der Tests steuern.

Da passen die (nach)folgenden Berichte, wie die „Faust aufs Auge der Demokratie“, …

Die Zahl der in Kliniken aufgenommenen Corona-Patienten je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen wurde im Bericht vom Freitag, den 7.Januar 2022 für ganz Deutschland mit 3,15 angegeben. Deutlich zu wenig für Panik- und Hysterie-Macher. Der bisherige Höchstwert der Hospitalisierungsrate hatte um die Weihnachtszeit 2020 bei rund 15 gelegen. Quelle

 

 

7.Januar 2022

ARGLISTIGE TÄUSCHUNG

VON WEGEN DROHENDE KLINIKÜBERLASTUNG

 

Ergebnisse ohne Datengrundlage

In Hamburg fehlt bei bis zu 90 Prozent der Corona-Fälle der Impfstatus, in Bayern bei 70 Prozent. Und auch in den Zahlen des RKI klaffen große Datenlöcher. Trotzdem berechnet das Institut die Wirksamkeit der Impfstoffe, so als wäre nichts gewesen.

 

 

Die Pandemie (die nie eine war) ist mit Omikron beendet

Gemäß der Anzahl der symptomatisch an der Omikron-Variante Erkrankten, Hospitalisierten, intensivmedizinisch betreuten und Verstorbenen kann offensichtlich nicht von einer nennenswerten Infektionsgefahr gesprochen werden. Hier stellt sich unweigerlich die Frage, wann und wo der Verstand der Panikmacher und Paniker auf der Strecke geblieben ist. Das Politiker u.a. nicht die Hellsten sind und sich berufsbedingt für ihr Geschwätz von gestern mitunter nicht interessieren, ist nicht wirklich neu. Die Corona-Hysterie wäre jedoch nicht möglich, wenn die wissenschaftlich Ausgebildeten wissenschaftsnormtreu agieren würden. Das ist tragischerweise in der Mehrzahl nicht der Fall. Die (mit)wissenden Hysterie verantwortlichen Akademiker sprich u.a.  Ärzte, Virologen, Epidemiologien, … machen sich aktiv und passiv sowohl national als auch global an einer nachweislich dokumentierten Desinformationskampgne mit fatalen gesellschaftlichen und gesundheitlichen Folgen signifikant mitschuldig.

 

                                                                                                     Quelle: RKI-Wochenbericht-Auszug 06.01.2022

Am „Rande“ bemerkt

Eine weitere Frage drängt sich auf: Welche Aussagekraft haben die Tabellen 3 und 4 (Seite 24)  im RKI-Bericht, siehe Impfdurchbrüche nach Grundimmunisierung und Impfdurchbrüche nach Auffrischimpfung, wenn die angegebene Zahl der symptomatischen Fälle,  die für statische Auswertungen in beiden Tabellen für jede Altersgruppe gleich sein muss, „irgendwie“ und teils stark variieren? Warum bezieht sich das RKI beispielsweise für 18-59 Jährige auf ~ 163.000 symptomatische Fälle für Impfdurchbrüche nach Grundimmunisierung und für 18-59 Jährige (nur) auf ~ 86.000 symptomatische Fälle für Impfdurchbrüche nach Auffrischimpfung?

Wie auch immer, die Pandemie (die nie wirklich eine war) ist mit Omikron beendet, da in vier Wochen an/mit Omikron 7 Menschen in Deutschland gestorben sind. Diese überhaupt zu erwähnen ist, statistisch respektive wissenschaftlich gesehen, Nonsens. Zur Erinnerung, in Deutschland sterben täglich im Jahres-Mittel ~ 2600, wobei in den Wintermonaten mehr Menschen sterben als im Sommer. Das sind (derzeit mindestens) ~73.000 Tote in vier Wochen.

These

Wir haben es nicht mit einer Virus-Pandemie sondern mit einem Massenwahn zu tun. Zur Erinnerung:

Aus: »Massenpsychologie« (1959) von Hermann Broch

Der Wahn ist ein in sich abgeschlossenes Wertsystem, welches zu einem Rationalverlust führt, weil es dem offenen und kritischen Denken den Weg versperrt. Taucht der Wahn in einer Gemeinschaft auf, so potenzieren sich die irrationalen Überzeugungen im Gemeinschaftserlebnis, übersteigern sich in ekstatisierenden Momenten, welche dem Einzelnen ein Glücks- und Machtgefühl vermitteln.

Der Massenwahn kann eine neurotische und eine psychotische Komponente haben. Die Neurose ist der Kampf der inneren mit der äußeren Wirklichkeit. Sie ist auf Sieg ausgelegt, sonst verfällt sie der Panik. Die Psychose ist ein geschlossenes Wertsystem, in welchem sich der betroffene Mensch vollkommen sicher fühlt. Er befindet sich nicht in einem Konflikt mit der Realität der Außenwelt, sondern lebt in seinem eigenen Wertesystem, welches er als real empfindet. Ein geschlossenes System verteidigt seine Autonomie, indem es eine in sich geschlossene Logik entwickelt und aus dieser Normen ableitet, die ohne Wenn und Aber akzeptiert werden müssen.

Menschen, die sich in einem geschlossenen System befinden, werden blind für die Realitäten und rutschen, wenn ihre Irrationalkräfte entfesselt werden, leicht ab in einen gefährlichen Wahn.

 

 

 

 

...zur Kenntnisnahme und Selbstanalyse

~ 96% der aktuellen Omikron-Patienten in Deutschland

sind gemäß RKI-Aussagen vollständig geimpft,

siehe exemplarisch dazu:

https://twitter.com/Tim_Roehn/status/1476575806969335812

 

update 3.Januar 2022

RKI ändert klammheimlich Daten

update 3.Januar 2022

RKI „korrigiert“ Wochenbericht – von unüberprüfbaren „Fakten“

und

in Dänemark sind von 40.000 Omikron-Fällen 90% vollständig geimpft…

Was muss mit Menschen passiert sein, die wiederholt(e) Impfungen für sich und andere wünschen, gar fordern, obwohl nachweislich der Altersmedian der "Infektions"-Verstorbenen bei 83 Jahren liegt und im Falle der Impfung die Wahrscheinlichkeit mit der Omikron-Variante infiziert zu werden bei 90% und mehr liegt? Wer auch immer diese Informationen kennt und sich an dieser Impfaktion beteiligt, ist offensichtlich willentlich realitätsfern. 

Wäre hier nicht eher eine Psychotherapie bezüglich irrationaler Lebensängste angesagt?

 

 

 

 

Eine (COVID-)Krankenschwester spricht im Video über den Pandemie-Betrug, wie Politik und Medien wissend und willentlich Lügen verbreiten…Sie verdeutlicht u.a. auch die menschenverachtende (COVID-)Idiotie der Patientenbetreuung…

 

 

deutsche Einleitung

Der Impfstoff-Todesbericht

THE VACCINE DEATH REPORT

 

 

 

Südkorea

92 % aller Erwachsenen sind vollständig geimpft“, …die Zahl der schweren Fälle“ steigt auf Rekordhöhe…

 

Die Übersterblichkeit in Deutschland steigt auf 28 Prozent

Was in den Daten von Destatis in dieser Pressemeldung fehlt, ist eine Aufschlüsselung nach Altersgruppen. Zieht man aber dazu in Betracht, wie viele „plötzlich und unerwartet“ aus der Mitte des Lebens gerissen worden sind, nicht nur Sportler und Künstler, dann fragt man sich, ob sich diese Übersterblichkeit nicht im Bereich der 20 bis 60-jährigen findet. Soll hier ein erkennbarer Zusammenhang zwischen Impfungen und Übersterblichkeit unterdrückt werden?...

 

 

COVID-Impfung führt zu Impfstoff resistenten Mutationen von SARS-CoV-2

 

 

IMPFEN SCHÜTZT NICHT VOR OMIKRON  –  ALSO LASST EUCH IMPFEN!

Lauterbachs konfuse Absonderungen bei „Anne Will“ am Sonntagabend, als er minutenlang ungehindert blanken Unsinn zusammenstammeln durfte, schaffte es als Videoausschnitt immerhin zum Renner im Netz...

...was u.a. zur Frage führt: Wie erkläre ich einem Idioten, dass er bekloppt ist?

 

 

Fragen an Impf-Befürworter zur Orientierung und Selbstanalyse

Sind Sie eigentlich gegen Masern geimpft oder gegen einen schweren Masern-Verlauf? Hatten Sie schon mal milden Tetanus nach der Tetanus-Impfung? Bekommen Sie nach der Diphtherie-Impfung meist nur ganz leichte Diphtherie? Haben Sie nach Zeckenbiss trotz FSME-Impfung  eine milde Hirnhautentzündung?

 

 

Zahlen „sprechen“ eine deutliche Sprache

Wöchentlicher Lagebericht des RKI

25.11.2021

Statistische Ausgangssituation

Für 71 % der übermittelten Fälle lagen klinische Informationen vor. Aufgrund der unvollständigen Erfassung stellen die nachfolgend aufgeführten Fallzahlen eine Mindestangabe dar. Damit hat das RKI für 1,1 Millionen "Fälle" keinerlei Informationen zu Covid. Das ist ein Zuwachs von über 100.000 "Fällen" im Vergleich zum Bericht der Vorwoche.

Das bedeutet im Klartext, das RKI war und ist gemäß wissenschaftlicher Standards keine aussagekräftige Institution zum Thema Covid. Die "Unterinformation" ist skandalös.

Eine vollständige Impfung liegt vor, wenn zwischen einer abgeschlossenen Impfserie und der SARSCoV-2-Infektion (Erkrankungs-, Diagnose- oder Meldedatum) mindestens zwei Wochen liegen.

Bei der Ende Dezember 2020 begonnenen Impfkampagne, dem Mindestabstand von 3 Wochen zwischen den zwei Dosen des initial verfügbaren Impfstoffs und der Definition des Impfdurchbruchs, konnten Impfdurchbrüche frühestens ab KW 5/2021 (ab 01.02.2021) auftreten.

 

Zum Vergleich, Datenstand vom 16.11.2021

Das bedeutet, dass sich innerhalb einer Woche der Anteil der vollständig geimpften Intensivpatienten um ~ 23% und der Anteil Verstorbener mit vollständiger Impfung um ~ 25% erhöht hat, wobei sich die Impf-Quote für diese Gruppe (von 87,6 auf 87,8%) nur um 0,23% erhöhte.

Bereits aus diesen „Mindestdaten“ ergibt sich, dass insbesondere für die (stark) gefährdete Personen-Gruppe die Aussage »die Impfung schütze vor schweren Verläufen«, in Anbetracht der fast 90%igen Impfquote (vollständige Impfung), falsch ist. Wie auf statista.de zu lesen, ist die Impfquote vermutlich deutlich höher, was die Impfung noch uneffektiver macht.

 

Großbritannien

Der jüngste Bericht der britischen Gesundheitssicherheitsbehörde (UKHSA) zeigt u.a. das 81 % aller Todesfälle Geimpfte sind.

 

Nicht nur wird die Überlastungs-Apokalypse wieder einmal undifferenziert von der Öffentlichkeit akzeptiert, obwohl es sich, wie in jedem Winter, um ein vor allem regionales und hausgemachtes Problem handelt, Stichwort Bettenreduzierung mitten in der Pandemie, sondern es wird zusätzlich die Mogelpackung serviert, überwiegend Ungeimpfte lägen in den Kliniken.

Vergangene Woche erst musste DIVI-Präsident Gernot Marx  in einer Anhörung des Gesundheitsausschusses des Bundestages einräumen, er könne nicht sagen, wie viele Geimpfte auf den Kliniken lägen, weil dies „nicht bekannt” sei.

Der Trick des RKI, die erhebliche Menge an Intensivpatienten mit „unbekanntem“ Impfstatus zwar nicht direkt als Ungeimpfte zu zählen, sie aber den nachweislich Geimpften als Vergleichsmenge gegenüberzustellen, um so die Zahl der geimpften Patienten kleinzuhalten, wird auch weiterhin angewandt. Geht man davon aus, dass die „Unbekannten“ vor allem Geimpfte sind, dann ist bereits jetzt die deutliche Mehrzahl aller ITS-Patienten „vollimmunisiert”.

Unter diesen Umständen ist es mehr als grotesk, eine allgemeine Impfpflicht zu verlangen, wie dies der mit weitem Abstand dilettantischste, erfolgloseste und wortbrüchigste Landespolitiker Deutschlands, Markus Söder, nunmehr ganz unverhohlen tut. Und nicht nur Söder: Auch Helge Braun und das Noch-Kanzleramt sind nun seit heute strikt dafür.

 

Am "Rande bemerkt": Was kaum kommuniziert wird, die Anzahl der Tests wurde deutlich erhöht und somit auch die Anzahl der Falsch-Positiven-Ergebnisse. In der Kalenderwoche 45  wurden 1,6 Millionen Tests im Vergleich zu ~ 1 Millionen Tests beispielsweise in der Kalenderwoche 36 durchgeführt. 80% der jüngeren Covid-Intensivpatienten sind nicht nur in Deutschland sondern auch international betrachtet übergewichtig bis stark übergewichtig. Es handelt sich - gemäß neuem Systemsprech - wohl eher um eine "Pandemie der Fetten" statt einer »Pandemie der Ungeimpften«.

 

 

WER LÜGT HIER?

 

...muss man gehört und gesehen haben um es zu glauben...

update 27.11.2021

STRAFANZEIGE wurde gestellt

In einer Presseaussendung teilt die seit 26. September erstmals in einem lokalen Parlament – dem Landtag in Oberösterreich – vertretene Partei mit, dass gegen den „Medien-Virologen“ anzeige erstattet wurde.

Diese medizinische Fernbehandlung ist umso besorgniserregender als Prof. Nowotny gar kein Humanmediziner ist, sondern Zoologe und Botaniker. „Durch dieses Verhalten hat Nowotny in grob fahrlässiger Weise eine Gefahr für Leben, Gesundheit und körperliche Sicherheit der Anruferin herbeigeführt, denn er hat damit rechnen müssen, dass die Anruferin ihm, dem medizinischen Experten, ohne weitere Überlegung Glauben schenken und sich ohne Rücksprache mit ihrem Hausarzt in einer Impfstraße impfen lassen würde, was für die Anruferin höchst gefährlich sein kann“, erklärt dazu der -für die MFG tätige – Rechtsanwalt Dr. Mag. Georg Prchlik. Damit sei der Tatbestand des § 89 StGB – Gefährdung der körperlichen Sicherheit – objektiv und subjektiv erfüllt. Darüber hinaus sei lt. Prchlik auch der Tatbestand der „Kurpfuscherei“ (§ 184 StGB) erfüllt, weil Nowotny kein Arzt ist.

Für den Arzt und Vizeparteiobmann der MFG Dr. Christian Fiala bestätigt dieser Fall die vielen schweren Impfkomplikationen und deren systematische Verleugnung. Skandalös findet er auch, dass der impfeuphorische ORF nicht davor zurückschreckt, den Zuschauern einen Veterinär als Mediziner zu verkaufen. „Schlaganfälle, Thrombosen und ähnliche schwerste Komplikationen, auch nach einer mRNA-Impfung von PfizerBiontech, werden sogar von der EMA immer wieder beschrieben.

 

Ohren auf… Impfpflicht ist nicht möglich weil u.a. …

 

 

René Descartes: „Am Anfang aller Erkenntnis steht der Zweifel“. Die Masse und die sie Regierenden haben ihn nie verstanden, wie sich heutzutage wieder zeigt. Genauso wenig wie sie einen Begriff der Freiheit haben und was zu ihrer Verteidigung getan werden muss. Die meisten sind Sklaven, Sklaven ihrer falschen Anschauungen, Sklaven ihrer Ignoranz und Sklaven ihrer Faulheit.

 

 

Schleswig-Flensburg "klärt auf" ...

Schleswig-Flensburg ist ein Kreis mit knapp 203.000 Einwohnern in Schleswig-Holstein im Nordosten Deutschlands. Während das RKI bei der Angabe der „Impfversager“ in den Wochenberichten die Zahlen intransparent verschleiert und nur die „symptomatischen“ Fälle angibt, legt dieser Kreis ganz offen, nach Altersgruppen unterteilt, die Statistik vor, sodass jedermann auf einen Blick die La ge abschätzen kann.

 

Wie leicht zu sehen ist, sind deutlich mehr Geimpfte positiv getestet als Ungeimpfte.

Unter Berücksichtigung der Tatsache, dass Kinder unter 12 Jahren gar nicht und Jugendliche wenig geimpft sind, ergibt sich folgendes Ergebnis: Ungefähr 72,4% der »Positiv Getesteten Erwachsenen« sind doppelt geimpft.

Rechnung: (33 + 35 + 62 + 30 + 7 + 1)  / ( 42 + 63 + 80 + 37 + 9 + 1) x 100  ~ 72, 4 % der Infizierten Erwachsenen sind vollständig geimpft!

Dieses Ergebnis steht nun im eklatanten Widerspruch mit der täglichen Propaganda, dass die Anzahl der positiv getesteten Ungeimpften deutlich höher ist als die der Geimpften (Herr Söder spricht gerne von 90%).

 

Solche Behauptungen begleiten uns Tag und Nacht in den Medien. Diese Aussage scheint jedoch frei erfunden zu sein. Ein Hinweis auf die »Methodik der freien Erfindung«: Siehe folgende Mitteilung aus Baden-Württemberg, dort teilt das Landesgesundheitsamt am 16.11.2021 mit:

»Hinweis zur Einstellung der Berichterstattung von Inzidenzen nach Impfstatus
Durch die Änderungen beim Fall- und Kontaktpersonenmanagement in den Gesundheitsämtern konzentrieren sich die Ermittlungen auf den Schutz vulnerabler Gruppen, beispielweise in Alten- und Pflegeheimen (siehe Pressemitteilung). Weiterführende Ermittlungen zu Einfallangaben werden somit nicht mehr routinemäßig durchgeführt. Dadurch liegen von positiv getesteten Personen häufig keine Daten zum Impfstatus vor. Daher können die Inzidenzen nach Impfstatus nicht mehr zuverlässig berichtet werden
…«

Es drängt sich u.a. die Frage auf, warum nicht alle Landkreise transparent (wie Schleswig-Flensburg) ihre Daten veröffentlichen?

 

Die nachfolgenden aktuellen Zahlen zu den vom RKI dokumentierten Impfdurchbrüchen sind im Sinne der Impfwirkung als Mindestangaben zu verstehen, denn wie bekannt, gelten auch zweifach Geimpfte erst 14 Tage nach der zweiten Impfung als geimpft... was offensichtlich ohne "Wenn und Aber" methodisch Statistiken verfälscht. Warum das RKI hier nicht auch den Impfstatus »einfach geimpft« angibt, sollte zu denken geben. Denn Einfachgeimpfte sind offensichtlich keine Ungeimpften.

Wie auch immer, dass jetzige Bild zeigt bereits das Impfversagen mit stetig steigender Tendenz, wenn man sich die RKI-Vorwochen-Berichte anschaut.

Zur Erinnerung

Noch im Februar 2021 wurde behauptet, die Spritze würde vollständig schützen und wer geimpft ist, könnte das Virus nicht mehr übertragen. So sieht derzeit die Wirklichkeit aus: Facing reality

 

Übrigens die Wahrscheinlichkeit mit dem Corona-Virus ein Problem zu bekommen,
 
wird hier faktenbasiert vorgestellt....
 

 

 

 

Die Absurdität deutscher und österreichischer Corona-Politik wird durch Großbritannien vorgeführt

Dort sind derzeit ~ 67% vollständig geimpft, die Zahl der Neuinfektionen schwankt um die 40.000 Fälle täglich. Am Donnerstag, 18.11.2021 waren es ~ 46.800 Neuinfektionen, bei einer Inzidenz von 395. Die tägliche Zahl der Todesfälle liegt zwischen 100 und 200, die mit Virusnachweis versterben...

Das Gesundheitssystem könnte die Infektionslage gut verkraften, wären da nicht die Hunderttausenden von Kranken, die auf ihre – während der Pandemie aufgeschobenen – Untersuchungen und Operationen warten. Nur noch die Hälfte der Menschen in England trägt während des Einkaufs regelmäßig eine Maske. Eigenverantwortlichkeit und Alltag dominieren das Geschehen...
 

 
Impfung

Mit einfachen Worten, die COVID-19 Impfung ist gescheitert. Dieses krachende Scheitern des Impf-Märchens, das die Polit-Darsteller erzählt haben, in der Hoffnung, sie könnten als Retter der Menschheit in die Geschichtsbücher eingehen, versuchen sie nun mit weiteren Lügen zu kaschieren und zwar in einer besonders perfiden Weise, die Ungeimpfte dafür verantwortlich machen will, dass Fallzahlen unter Geimpften explodieren. Fallzahlen für ein „durchschnittlich gefährliches“ Virus. Hier versuchen Lügner sich vor der Entlarvung durch weitere Lügen zu retten. Und um den eigenen Kopf zu retten, sind sie bereit, Teile der Bevölkerung zu opfern, als Sündenböcke aufzubauen. Das ist nicht nur verwerflich, das ist in einer Weise schmutzig, für die es kein adäquates Ausmaß an Abscheu und Verachtung aus Sicht einer Demokratie mehr gibt.


Beispiel: Die Schwäbische Zeitung in Ravensburg schreibt, dass ALLE Patienten auf der Lindauer Intensivstation UNGEIMPFTE sind! Liest man den Artikel dann genau, erfährt der Leser, dass es sich um 1 (!) Patienten in der aktuellen und um 1 (!) Patienten in der vergangenen Woche gehandelt hat. Innerhalb 2 Wochen lagen also 2 Leute positiv auf Corona getestet auf der Lindauer Intensivstation und so wird Hetze gegen Ungeimpfte gebastelt…
 
Ein Riesenunterschied zwischen Ungeimpften und Geimpften wird verdrängt: Myokarditis, Perikarditis, Thrombozytopenie, Anaphylaktische Schocks, Hirnblutungen, Sinusvenenthrombosen, Guillain-Barré-Syndrom, apalstische Anaemie, Wiederaufflammen von Multipler Sklerose und Gürtelrose, ...., das alles sind Erkrankungen, die Impf-Freudige, warum auch immer, ignorieren, es sei denn sie sind selbst betroffen. Siehe hier aktuell 2.528.564 Menschen mit Nebenwirkung nach Impfung, 15.043 Tote
 

Übrigens:

Der Wortstamm “Lang” auch in Langzeitwirkung weist auf einen längeren Zeitraum hin. Im Zusammenhang mit Impfungen meint man generell damit mehrere Jahre. „Corona-Geimpft“ wird aber erst seit Ende 2020. Jeder der behauptet, es gäbe keine Langzeitfolgen ist rational-logisch betrachtet schwachsinnig, im Sinne der wörtlichen Bedeutung „Schwach im Sinn“. Im Neuen, »woken« Deutschland mag das auch jemand sein, der beim Denken kein Glück hatte…


 
Am „Rande bemerkt“, zum Mitdenken

Interessanterweise sind in China, Russland, Indien sowie beispielsweise in den Vereinigten Arabischen Emiraten meist „konventionelle (Stichwort: Totimpfstoffe) verabreicht worden. Technologisch sind China und die VAE mittlerweile meilenweit vor den USA, Europa und Deutschland. Nun zu glauben, dass diese Länder sich selbst mit Totimpfstoffen schädigen ist absurd. Die USA und Europa blockieren „hier“ die Zulassung Hand in Hand mit der assoziierten Pharmaindustrie…

 

Impfzwang

Ein Vergleich der Aussagen deutscher und österreichischer Regierungspolitiker und im Ergebnis angedachter und  beschlossener Impfzwang-Maßnahmen mit der Resolution des Europarates:

…“sicherstellen, dass die Bürger darüber informiert werden, dass die Impfung NICHT obligatorisch ist, und dass niemand politisch, sozial oder anderweitig unter Druck gesetzt wird, sich impfen zu lassen, wenn er dies nicht selbst möchte;

dafür zu sorgen, dass niemand diskriminiert wird, weil er nicht geimpft ist, weil er möglicherweise ein Gesundheitsrisiko darstellt oder sich nicht impfen lassen will;“…

zeigt, dass diese Regierungen sich bereits nicht mehr auf dem „Boden der Menschenrechte befinden“.

Zum Verständnis

Resolutionen des Europarates orientieren sich an der Europäischen Menschenrechts-Konvention, die die EU international „hochhält“, um u.a. menschenrechtliche Missstände in anderen Ländern anzuprangern. Niemand muss sich hier weit aus dem Fenster lehnen, wenn man behauptet, dass sich europäische Regierungen nicht an diese Resolution halten und somit Menschenrechte sowie die europäische Idee mit Füssen treten. Darüber hinaus, die Tatsache, dass die Resolution des Europarates nicht bindend ist, sagt exemplarisch alles zur Handlungsunfähigkeit der Europäischen Union…

Impfzwang-Folgen

Ist der Gesellschaftsvertrag gekündigt, kann ein Staat von seinen Bürgern keine Gefolgschaft mehr erwarten. Dann wird (siehe Thomas Hobbes, politischer Philosoph) der Widerstand gegen staatliche Akteure und die Wahrnehmung der eigenen Interessen durch die Bürger ausgelöst. Dann wird ziviler Ungehorsam zum Recht bzw. gemäß Kant zur Pflicht.

Dass es auch „plakativ“ demokratisch zugehen kann, zeigt Florida. Dort ist eine Impfpflicht verboten.

Lockdown

Im günstigsten Fall ist es mit einem Lockdown möglich, die Verbreitung von SARS-CoV-2 hinauszuzögern. Das war der Grund, warum sie ursprünglich als Mittel verkauft wurden, um eine Überlastung des Gesundheitssystems, die freilich nie eingetreten und immer nur verbal inszeniert wurde, zu verhindern. Und nach fast zwei Jahren Pandemie ist das Argument, man müsse Krankenhäusern Zeit geben, sich auf an COVID-19 Erkrankte vorzubereiten „lächerlich“ bzw. heuchlerisch, wenn man sich verdeutlicht, dass mehrere tausend Intensivbetten abgebaut wurden.

Eindrucksvoll zeigt die Studie des Gesundheitsministeriums: Corona-Patienten belegten 2020 durchschnittlich nur 4 Prozent der Intensivbetten wie massiv von der Politik und den Medien gelogen wurde. Ergänzend dazu exemplarisch ein Augenzeuginnenbericht:

Krankenschwester einer Intensivstation klärt auf, wie Menschen belogen und getäuscht werden.
 

In jedem Fall sind Lockdowns von einer Vielzahl von "Kollateralschäden" begleitet. Die gesundheitlichen Schäden, die durch verschobene oder gestrichene Behandlungen, nicht erfolgte Früherkennung oder Vermeidungshaltungen auf Seiten Erkrankter entstehen, die Kosten, die durch vermiedene COVID-19 Erkrankungen entstehen, um ein Vielfaches übersteigen. Es ist sicher, dass Lockdowns enormen wirtschaftlichen Schaden und immense psychische Probleme (insbesondere für Kinder) herbeiführen.

Siehe auch Michael P. Senger Analyse der Lockdownstrategie als Unterdrückungselement


 

REGIERUNGs [ bald FAKE] NEWS [?]

 

 

 

 

Kerim Kakmaci aus Wiesbaden

 

 

Aktualisierung - Ergänzungen - Nachträge 10.11. 2021

Rette sich wer kann.

Doktor Drosten schätzt wieder Tote

 

 

»Die Lüge gewann den Sprint, die Wahrheit gewinnt den Marathon«

 

Propaganda und falsche Versprechungen

Mediale Mißinformationen, trügerische Sicherheit  und Hetze gegen Ungeimpfte

"auf allen Programmen" und "in allen etablierten Blättern"

werden von einer todbringenden Realität eingeholt

 

...ein Artikel dazu

"Sie sind jetzt alle geimpfte Menschen mit Durchbruchsinfektionen"

"Relativ junge Menschen im Alter von 55 bis 60 Jahren, nicht wenige mit Immunproblemen. Wir sehen aber auch mehrere schwer kranke jüngere Menschen im Alter von 30 bis 35 Jahren."

 

 

Das Schönreden der Impfpropagandisten bezüglich des zunehmenden Impfversagens sieht exemplarisch so aus…

333 Patienten wurden zwischen dem 16. und 22. Oktober in einem flämischen Krankenhaus mit Covid behandelt.  70,9 % waren vollständig geimpft.  29,1 % waren es nicht.“...

Bereits diese erste Aussage des Artikels ist ergebnisorientiert (suggestiv) falsch. Denn aus dieser Angabe lässt sich keine konkrete Zahl für den Anteil der Ungeimpften ermitteln. Das ist unseriöse Berichterstattung.

Und so geht es munter weiter mit suggestiven Verdrehungen und sinnleeren Bemerkungen...

Beispiel: "Vollständig geimpfte Patienten, die ins Krankenhaus eingewiesen werden, sind oft älter und haben meist schon unterschwellige Gesundheitsprobleme."

Da das auch für Ungeimpfte gilt, geht diese Bemerkung ins Leere...

Beispiel: "In Flandern sind über 90 % der Erwachsenen vollständig geimpft, und diese Gruppe ist wesentlich größer als die Gruppe der nicht geimpften Personen."

Hier wird der Leser sprichwörtlich als extrem dumm angesehen, offensichtlich sind 90% wesentlich größer als 10%. Die Impfpropagandisten versuchen zu suggerieren, dass es statisch bedingt sei, dass deutlich mehr Geimpfte im Krankenhaus "liegen". Wie bereits erwähnt ist diese "Argumentation" aussagelos, wenn man im Vergleich die Anzahl der Ungeimpften verschweigt. Darüber hinaus gelten auch zweifach Geimpfte noch 13 Tage nach der zweiten Impfung als ungeimpft, was offensichtlich ohne "Wenn und Aber" methodisch die Statistik verfälscht...

Insgesamt wird bewusst verdrängt sprich bleibt unerwähnt, dass die Impfung - gemäß (insbesondere initialer) Propaganda - nicht mit Intensivstation oder Tod enden sollte. Und es wird nicht erwähnt, dass offensichtlich Ungeimpfte niemals Impffolgen erleiden werden!

 

 

Vorsätzliche Täuschung durch das RKI?

Sind bereits ~ 70% der Intensivpatienten geimpft?

 

Harvard-Studie: Je höher die "Impfrate", desto mehr "Infektionen"

Die Zeitung Svenska Dagbladet berichtet, dass im September 2021 70 Prozent der als Corona-Tote geführten Fälle geimpfte Personen waren...

 

 

 

 

 

Aktualisierung - Ergänzungen - Nachträge 9.11. 2021

Schwerwiegende Impffolgen bei Sportlern: Deutsche Booster-Propaganda läuft unbeirrt weiter

Report 24 hat bereits wiederholt Sammelberichte über besorgniserregende Folgen der experimentellen Impfkampagne für Amateur- und Leistungssportler veröffentlicht…

 

siehe auch...

Bei Florian Dagoury, dem derzeit weltbesten statischen Freitaucher*, wurde nach seiner zweiten Dosis des Impfstoffs von Pfizer eine Myokarditis und eine Mitralinsuffizienz diagnostiziert.

*Statische Apnoe (STA) ist eine Disziplin, bei der eine Person ihren Atem (Apnoe) so lange wie möglich unter Wasser anhält, ohne eine bestimmte Strecke schwimmen zu müssen.

Dagoury schreibt dazu auf Instagram:

"Ich möchte meine unangenehme Erfahrung nach der Impfung mitteilen und vielleicht ein paar Erfahrungsberichte von Freitauchern mit ähnlichen Geschichten haben. Haben Sie sich erholt? Nach der 2. Dosis habe ich bemerkt, dass meine Herzfrequenz viel höher war als normal und meine Fähigkeit, die Luft anzuhalten, deutlich gesunken ist. Im Schlaf liege ich bei 65-70 bpm (beats per minute - Schlägen pro Minute) statt bei sonst 37-45 bpm. Tagsüber bin ich jetzt immer über 100bpm statt 65bpm, selbst wenn ich mich hinsetze und entspanne. Einmal erreichte ich sogar 177 Schläge pro Minute, als ich mit Freunden zu Abend aß!!!! 10 Tage nach meiner 2. Impfung war ich bei einem Kardiologen, der mir sagte, dass dies eine häufige Nebenwirkung des Pfizer-Impfstoffs sei, kein Grund zur Sorge, es gehe einfach vorbei. 40 Tage nach der 2. Impfung hatte ich keine Fortschritte gemacht, also ging ich zu einem anderen Kardiologen und bekam die Diagnose Myokarditis und leichte Mitralinsuffizienz! Dabei handelt es sich im Grunde um eine Entzündung der Herzmuskeln, die durch das Immunsystem und einige winzige Blutaustritte aus den Klappen, die nicht mehr richtig schließen, verursacht wird. Ich kämpfe jetzt damit, 8 Minuten lang die Luft anzuhalten, 150 m zu tauchen und habe sogar einen starken Drang zu atmen, wenn ich 40 m tief tauche. Meine Tauchleistung hat sich um etwa 30% verringert. Mein erster Gedanke und meine Empfehlung an Freitaucher auf der ganzen Welt ist, einen Impfstoff zu wählen, der auf die alte Art und Weise hergestellt wird, wie z.B. Sputnik, Sinovac, Sinopharm, usw... anstelle dieser neuen mRNA-Impfstoffe."

 

 

Lange Liste “plötzlich” verstorbener oder schwerkranker Sportler

 

Die „neue Corona-Impfnormalität“

Profi-Sportler brechen zusammen, Kinder haben Schlaganfälle und Herzentzündungen

 

 

Schwere Erkrankungen und "plötzliches" Sterben als Impffolgen

Es ist sehr bedauerlich, dass die datenbasierenden Aussagen und Recherchen von Dr. Mike Yeadon, dem ehemaligen Pfizer Vizepräsidenten, unter der „ideologischen“ Schlagzeile «Vermehrte Todesfälle weisen auf eine Entvölkerungs-Agenda hin» zu finden sind. Wobei uncutnews.ch wortwörtlich „nur“ auf die Originalquelle «Excess Deaths Point to Depopulation Agenda» von Mike Whitney verweist und somit keine „Schuld trägt“... Wie auch immer, die Aussagen von Yeadon sollten schwer zu denken geben...

 

 

WELTWEITE ZUNAHME von PLÖTZLICHEN GESUNDHEITSPROBLEMEN und TODESFÄLLEN von SPORTLERN

 

 

Es gibt auf Telegram eine Gruppe mit ~ 60.000 Teilnehmern, wo sich Opfer von Impfnebenwirkungen austauschen. Die Gemeinschaft wurde vom engagierten Aktivisten Martin Rutter ins Leben gerufen

 

Passend zu Impfzwangfantasien und dem Impfversagen

ein Kommentarfund

Die Geschützten müssen vor den Ungeschützten geschützt werden, indem man die Ungeschützten zwingt, sich mit dem Schutz zu schützen, der die Geschützten nicht geschützt hat.

 

 

Aktualisierung - Ergänzungen - Nachträge 6.11. 2021

Durch COVID-Impfungen ausgelöste Herzanfälle bei jungen Menschen nehmen stark zu

 

 

BioNTech-Impfung: Ab 7 Monaten kein Schutz messbar

AstraZeneca führt statistisch sogar zu erhöhtem Krankheitsrisiko

 

 

Schweiz

BAG-Daten: doppelt so viele Covid-Todesfälle von Geimpften wie von Ungeimpften Ende Oktober 2021

 

Niederlande

Krankenhausmitarbeiterin stellt fest, dass seit Beginn der Impfung die Zahl der Patienten, die innerhalb von 10 Tagen nach der Impfung mit Lähmungserscheinungen, Schwindel, Herzrhythmusstörungen und Unwohlsein kommen, stark zunimmt…

 

 

Aktualisierung - Ergänzungen - Nachträge 5.11. 2021

Neuer Sicherheitsbericht: 54mal mehr Todesfallmeldungen bei Corona-Vakzinen als bei allen anderen Impfungen zusammen im Zeitraum 2000  bis „heute“

Wenn man das mit der diesbezüglichen «Impf-Sicherheits-Propaganda» von Politik, willfährigen Wissenschaftlern und Ärzten, ARD, ZDF, privaten Sendern und der Mainstream-Presse vergleicht, wird das Ausmaß des Lügenkollektivs überdeutlich...

 

 

 

 

RKI Aufklärung Fehlanzeige - Der Unfug mit den Inzidenzen geht weiter

Ein Beispiel: Es gab am 2.11. drei Kreise in Thüringen mit Test-Inzidenz über 400. Einer davon ist Sonneberg, doch niemand in den letzten sieben Tagen wurde „wegen Covid“ ins Krankenhaus aufgenommen sprich Hospitalisierungsinzidenz 0.

Die Aussagekraft der 7-Tages-Testinzidenz für die Belastung des Gesundheitssystems durch Covid-Fälle geht gegen Null. Wir werden systematisch zum Narren gehalten von Medien und einer Corona-Politik, die offenbar vor allem die Angst am Leben halten wollen.

 

 

Italienisches Gesundheitsinstitut senkt drastisch seine offiziellen COVID-Todeszahlen

Die italienische Zeitung Il Tempo berichtet, dass das Institut die Zahl der Menschen, die an COVID und nicht mit COVID gestorben sind, von 130.000 auf unter 4.000 gesenkt hat. Es hat sich herausgestellt, dass ~ 97% der Todesfälle, die bisher auf Covid zurückgeführt wurden, nicht direkt auf Covid zurückzuführen waren“, schreibt Toby Young.

 

 

... siehe auch den Artikel dazu auf Corodok.de

 

 

11 Ärzte mit erheblichen Impfschäden gehen nun an die Öffentlichkeit

und fordern CDC und FDA auf, die Risiken des Impfstoffs anzuerkennen

Einige ihrer Symptome: Neuropathie der kleinen Fasern, ständiges Muskelzittern, Parästhesien, Tinnitus, Gleichgewichtsstörungen, Müdigkeit, Unregelmäßigkeiten im Menstruationszyklus, Haarausfall, anhaltendes Taubheitsgefühl und Kribbeln in der Hand, kognitive Beeinträchtigungen und Schwäche...

 

32 infizierte vollständig geimpfte Mitarbeiter in der Sansibar auf Sylt

Seit Dienstag ist das Lokal in den Rantumer Dünen geschlossen. 32 der insgesamt 100 Mitarbeiter, die alle doppelt geimpft sind, waren nach Auskunft des Kreises Nordfriesland vom Mittwoch mit einem PCR-Test positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Im Sommer war das Lokal in die Schlagzeilen geraten, weil ein einziger positiv getesteter Kellner dafür herhalten musste, daß hunderte Gäste in Quarantäne mussten (Quarantäne für kontaktarmen Kellner). Niemand von seinen Kollegen hatte sich damals angesteckt. Dazu bedurfte es erst der "Impfungen".

 

 

Aktualisierung - Ergänzungen - Nachträge 4.11. 2021

                                                                                                                                                                              

die von den Mainstream-Medien, der Politik und den "Zeugen Coronas" verdrängte Wahrheit

 

 

Medien und Politik - Lüge und Selbstbetrug

Daten der Kliniken in Oberösterreich zeigen massive Zunahme von Geimpften auf Normal- und Intensivstation. Zusätzlich zu beachten ist, dass die wirkliche Zahl der Geimpften höher ist, wenn man Geimpfte im Wortsinn verwendet und nicht erst eine künstliche Einschränkung (Datenverfälschung) auf zwei Wochen nach der zweiten Dosis vornimmt. In jedem Fall wird auch in Österreich seitens der Medien und Politik massiv gelogen, wenn eine Pandemie der Ungeimpften propagiert wird.

 

Betrug und Schweigen der Institutionen und Medien

Die Whistleblowerin Brook Jackson meldete der FDA zahlreiche Unregelmäßigkeiten während der klinischen Studien zur Zulassung des Pfizer-Impfstoffs. Daraufhin wurde sie entlassen. Jetzt packt sie für das renommierte British Medical Journal aus. Die großen deutschen Medien schweigen bislang darüber.

Am 2.11. veröffentlichte das Medizinjournal British Medical Journal (BMJ) einen brisanten Investigativbericht zu den Auskünften der Whistleblowerin Brook Jackson. Jackson war Regionaldirektorin bei der Forschungsorganisation Ventavia Research Group. Sie hatte sich direkt an BMJ gewandt, um Betrug während der klinischen Studien des Pfizer-Impfstoffs zu melden, und dem Journal Dutzende unternehmensinterne Dokumente, Fotos, Tonaufnahmen und E-Mails zur Verfügung gestellt...

 

 

Wolfgang Kubicki sagt:

"Es wird dringend Zeit, dass die geschäftsführende Bundeskanzlerin aus dem Amt scheidet. Denn Überlegungen, dass Ungeimpfte in einen Lockdown gehen sollen, wenn die Corona-Zahlen steigen, stehen nicht nur gegen den Geist unserer Verfassung, sondern vertiefen die gesellschaftliche Spaltung, die die bisherige Corona-Politik hauptsächlich verursacht hat, immer weiter. Es geht längst nicht mehr darum, infektiologisch zu argumentieren. Wenn wir uns die immer weiter steigende Zahl der Impfdurchbrüche anschauen, müssen wir erkennen, dass eine Impfung nicht verhindert, dass sich das Virus weiter ausbreitet. Es handelt sich also nicht um eine „Pandemie der Ungeimpften“, wie es uns Jens Spahn weismachen wollte. Wenn es wirklich um die Viruseindämmung ginge, dann müssten wir konsequenterweise die Zahl der Testungen wieder hochfahren, denn damit können mit einer deutlich besseren Zuverlässigkeit Infizierte identifiziert werden. Dass stattdessen eine Zweiklassengesellschaft politisch forciert wird und ein Bestrafungsmechanismus für Ungeimpfte implementiert werden soll, um das politische Ziel der Steigerung der Impfquote zu erreichen, zeigt, wie wenig die scheidende Bundesregierung auf das Mittel der Überzeugung setzt. Diese Corona-Politik bedarf der politischen Aufarbeitung – rückhaltlos und schonungslos."

 

Nach Schätzungen des Präsidenten des Verbandes Pneumologischer Kliniken, Thomas Voshaar, sind 20 bis 30 Prozent aller in Deutschland als Covidtote Geltenden an der Fehlbehandlung der Intubation gestorben. Gerade in der Anfangsphase der Krise starben massenweise intubierte Patienten in Wuhan (95 Prozent), Bergamo oder New York (je 90 Prozent) aber auch in Deutschland mit ca. 50 Prozent...

Intensivmedizin als Gefahr für die Gesundheit

 

 

Die ZEIT ein Sprachrohr von Pfizer

 

 

Aktualisierung - Ergänzungen - Nachträge 3.11. 2021

Mehr oder weniger indirekte Hetze gegen Ungeimpfte mittels Verbreitung

von Falschmeldungen in NRW

 

ADE

Bei den vielen "Geimpften", die jetzt in der Grippesaison krank werden, muss auch daran gedacht werden, dass schwere Krankheitsverläufe durch impfbedingte immunologische Fehlreaktionen (ADE) entstehen können. Das war angeblich auch der Grund, weshalb eine Impfstoffentwicklung gegen die ersten SARS-CoV vor ca. 15 Jahren abgebrochen wurden.

ADE and hyperinflammation in SARS-CoV2 infection- comparison with dengue hemorrhagic fever and feline infectious peritonitis

 

 

Obwohl fast 100% ihre „dritte Covid-Spritze“ erhalten haben, gibt es in Belgien einen massiven Covid-Ausbruch in einem Pflegeheim… Klinikum Cottbus: 9 Patienten liegen wegen Corona auf der Intensivstation, davon sind 7 vollständig „geimpft“… Pflegeheim Brandenburg Schorfheide: 42 Bewohner und 15 Mitarbeiter sind an Corona erkrankt / positiv getestet, ALLE Bewohner waren vollständig geimpft. Mittlerweile sind 11 der Bewohner gestorben.

 

 

Trotz fast 100%iger Impfquote Erwachsener extreme Inzidenzrate

Die Stadt Waterford hat eine der höchsten Impfquoten Irlands gegen Covid-19, aber einer ihrer Bezirke hat sich als der Ort mit der höchsten Covid-19-Infektionsrate Irlands erwiesen. Im südlichen Bezirk der Stadt liegt die 14-Tage-Inzidenzrate bei 1 486 Fällen pro 100 000 Einwohner und damit dreimal so hoch wie der nationale Durchschnitt, der bei 493 Infektionen pro 100 000 Einwohner liegt. Waterford hat die höchste Impfrate des Landes: 99,7 % der Erwachsenen über 18 Jahren (wie bei der letzten Volkszählung erfasst) sind vollständig geimpft. Die Grafschaft hat sich von einer der niedrigsten Covid-19-Infektionsraten in Irland zu einer der höchsten entwickelt.

 

 

Senator Rennick speaks up for the people who have suffered adverse events from Covid shots. He said it’s bad enough people weren’t given a choice, which is their right, but it’s downright inhumane to force someone to take a second shot if they suffered an adverse event from the first…

Der australische Senator Gerard Rennick setzt sich für junge Menschen ein, die nach einer Impfung mit dem Corona-Impfstoff schwere Nebenwirkungen erlitten haben. Letzte Woche sagte er auf Sky News, dass er darüber besorgt sei.

Der Senator sagte, er sei von einer 37-jährigen Frau angesprochen worden, die nach der Impfung einen Schlaganfall erlitten habe. Man sagte ihr, sie müsse eine zweite Dosis nehmen, sonst verliere sie ihren Arbeitsplatz.

Eine 19-jährige Frau mit Blutgerinnseln in Beinen und Lunge meldete sich ebenfalls. „Sie ist im Krankenhaus und hat die Pfizer-Spritze bekommen“, sagte er.

Rennick sprach auch mit einem 31-jährigen Mann, der seit Anfang September halbseitig gelähmt ist. Er ist seit zwei Monaten ohne Einkommen und hat kurz vor der Spritze eine Hypothek aufgenommen. Dem Mann wurde von der australischen Regierung mitgeteilt, dass er eine zweite Spritze erhalten müsse.

Es ist schon schlimm genug, dass die Menschen nicht wählen dürfen, ob sie sich impfen lassen wollen oder nicht, aber es ist noch schlimmer, dass sie gezwungen sind, sich ein zweites Mal impfen zu lassen, nachdem sie eine schwerwiegende Nebenwirkung erlitten haben...

 

Aktualisierung - Ergänzungen - Nachträge 1.11. 2021

 

VORBILDER BRAUCHT DAS LAND

Düsseldorfer Allgemeinmediziner Ralf Tillenburg

Ärztinnen und Ärzte üben ihren Beruf nach ihrem Gewissen, den Geboten der ärztlichen Ethik und der Menschlichkeit aus. Sie dürfen keine Grundsätze anerkennen und keine Vorschriften oder Anweisungen beachten, die mit dieser Aufgabe nicht vereinbar sind oder deren Befolgung sie nicht verantworten können… Ärztinnen und Ärzte dürfen hinsichtlich ihrer ärztlichen Entscheidungen keine Weisungen von Nichtärzten entgegennehmen. (§2 BO)

 

 

Unerwarteter Gegenwind

Richard David Precht

 


49 Ärztinnen und Ärzte sowie 3 Volljuristen
reichen Beschwerde gegen Dr. Montgomery (Präsident des Weltärztebundes und Inhaber diverser Ehrenvorsitze) bei der Ärztekammer Hamburg ein.

 

 

Die Uni-Klinik Münster hat am 29.10.2021 kurzfristig die Auffrischungsimpfungen für ihre Beschäftigten gestoppt. Grund dafür sind ungewöhnlich viele Impfreaktionen. 

 

 

 

Die Zahl der Impfdurchbrüche steigt, und mit ihr die Corona-Ausbrüche in Senioren- und Pflegeheimen. In Osthofen bei Worms (Rheinland-Pfalz) etwa gab es im Oktober in einem mit 100 Bewohnern belegten Altenheim mehr als 100 positive Fälle, darunter 30 Mitarbeiter. Mindestens zehn der durchweg doppelt geimpften Senioren sind laut Kreisverwaltung gestorben. Auch in einer Senioren-Residenz am brandenburgischen Werbellinsee sind 42 Bewohner erkrankt und acht Menschen gestorben. 15 Beschäftigte wurden positiv getestet.

zur Erinnerung

Das schreckliche Sterben nach der Impfung

 

Fake News bezüglich der Corona-Hospitalisierten und schwerste Lockdownfolgen

Aus den Abrechnungsdaten der Krankenhäuser mit den Krankenkassen, welche das Institut für das Entgeltsystem im Krankenhaus (InEK) bereitstellt, geht hervor, dass der Anteil der COVID-19-Fälle mit akuten Atemwegserkrankungen an allen stationär aufgenommen COVID-19-Fällen im Winter 2020/21 zum Teil nur bei etwas mehr als der Hälfte lag und die übrigen sogenannten COVID-19-Fälle aufgrund vollkommen anderer Krankheitsbilder wie etwa Herzinfarkt, Harnwegsinfektionen oder Beinbruch in die Klinik kamen.

Die Abrechnungsdaten fördern noch weitere brisante Erkenntnisse zutage: So stieg im Vergleich zu 2019 die Zahl der intensivmedizinisch behandelten Fälle abseits von akuten Atemwegserkrankungen – insbesondere Schlaganfälle, Krebserkrankungen und Herzinfarkte – nach dem ersten Lockdown ungewöhnlich stark an. Dies deutet auf die Folgen verschobener Behandlungen und verzögerter Vorsorgeuntersuchungen wegen des ersten Lockdowns hin.

Zudem zeigen die Zahlen, dass sämtliche Lockdowns jeweils zu Zeitpunkten in Kraft traten, als die Krankenhausbelegung in Deutschland deutlich unter derjenigen des Jahres 2019 lag. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn wusste bereits im August 2020 durch Abrechnungsdaten der Krankenkassen, dass der erste Lockdown zu einer extremen Unterauslastung der Krankenhäuser geführt hatte. Trotzdem nutzte die Bundesregierung im Winter 2020/21 das Mittel erneut. Auch dieser zweite Lockdown führte zu einer deutlichen Unterauslastung der Krankenhäuser…

 

 

Die Berichte über Nebenwirkungen nach Impfungen sowie über Infektionen und Covid-Erkrankungen nach Impfungen zeichnen sich durch Unvollständigkeit und Verschleierung aus. Bislang noch gab es aus Großbritannien wahre und ziemlich vollständige Berichte. Diese zeigten jedoch eine Realität, die unerwünscht ist und deshalb hat man die UK Health Security Agency (UKHSA) dazu gezwungen weniger Details zu berichten. …

 

 

Dr. Rochagné Kilian has been one of the few doctors courageous enough to speak publicly about the high rate of vascular issues she saw in vaccinated patients as an ER physician. 2 days ago, her license to practice medicine was suspended.

 

 

 

Aktualisierung - Ergänzungen - Nachträge 29.10.2021

Dass inzwischen fast jedermann glaubt, mit der Impfung vor „schweren Verläufen“ geschützt zu werden, ist einzig und allein das Ergebnis von Marketing und Propaganda. Denn eben gerade dies konnte bisher in keiner kontrollierten Studie gezeigt werden, nicht einmal für die testpositiven schweren Fälle...

...zwei Leser-Kommentarfragmente dazu...

Demokratische Länder wie Island haben Moderna-Impfungen eingestellt. Die Nutzlosigkeit der Impfung ist bekannt. Die Risiken der Impfung sind nicht überschaubar. Warum wird der Impfzwang dann weiter mit einer Propagandawelle durchgesetzt, die in unserer Geschichte bestenfalls mit der Rekrutierung des Volkssturms verglichen werden kann? Man hat offensichtlich Angst, dass die eklatanten Nebenwirkungen der Impfung nicht mehr ewig unter der Decke gehalten werden können (kennen wir von der Kölner Silvesternacht). Und wenn dann die Katze aus dem Sack ist, hofft man wohl darauf, dass die Wut am überschaubarsten bleibt, wenn alle diesem dann leider! erkannten “Irrtum” zum Opfer gefallen sind. Am “Rettungsimpfstoff”, der das dann alles heilen soll, wird bestimmt schon eifrig gebastelt. Wahrscheinlich liegt er schon in der Schublade. Und abermals wird die verblödete Masse ihren Arm zum EInstechen hinhalten. Lauterbach, Kekule und Co. werden es der Masse schon verklickern. Ja, selbst Szenarien mit Parallelen zu einer Drogenabhängigkeit sind nicht mehr auszuschließen.“

…“Ich frage daher nur naiv dazwischen: Wie viele Gefährdete mag es noch geben, bei 65-75% Geimpften und rund 10 bis 15 Mill. real Genesenen?“…

Die klinische Nutzlosigkeit der COVID-Impfungen

 

 

Weimar veröffentlicht Impfstatus der Hospitalisierten wieder

In der Kalenderwoche bis 24.10. wurden bei einer 7-Tagesinzidenz von fast 300 nur sieben Menschen ins Krankenhaus eingewiesen. Ganze fünf von diesen wurden nicht wegen, sondern nur mit Corona eingewiesen. Von den beiden Covid-Kranken war je einer Geimpft und  einer Nichtgeimpft. So viel zur drohenden Überlastung der Krankenhäuser und zur Notwendigkeit repressiver Maßnahmen und Grundrechtseinschränkungen. So viel zur Pandemie der Ungeimpften.

 

Massiver neuer COVID-Ausbruch in Irland trotz 91%iger Impfrate

 

 

 

Aktualisierung - Ergänzungen - Nachträge 28.10.2021

... you'll survive "Corona" without vaccination

 

In der aktuellen Woche sind 53.950 neue Meldungen über Nebenwirkungen nach COVID-Impfung in der Datenbank der WHO hinzugekommen. Derzeit finden sich 2.377.093 Meldungen in der Datenbank der WHO, Vigiaccess, 14.371 davon betreffen den Tod eines Menschen.

 

ARD

FAKE NEWS

Propaganda

totalitär zwangsfinanziert

 

 

Was für eine sinnfreie Aussage der Gelben Liste:

"Demzufolge hatten Vaxzevria-Geimpfte drei Monate nach der zweiten Impfung eine ähnliche Schutzwirkung bezüglich der Übertragung der Delta-Variante wie ungeimpfte Personen."...

 

 

Prof. Martin Haditsch im Interview: Geimpfte sitzen auf einer Tretmine

 

 

 

Rumänien ist in die Schlagzeilen des Mainstreams geraten. Das Land hatte alles locker genommen, die Impfquote stagnierte bei ~ 30 Prozent. Warum sterben nun deutlich mehr Rumänen im Zusammenhang mit Corona? So wie es wortwörtlich aussieht im Zusammenhang mit den Impfungen:

 

 

 

 

Aktualisierung - Ergänzungen - Nachträge 27.10.2021

Zur Erinnerung

30 facts you NEED to know: Your Covid Cribsheet

30 Fakten, die Sie wissen MÜSSEN: Ihr Covid Spickzettel

 

 

Aktualisierung - Ergänzungen - Nachträge 25.10.2021

Weimar verheimlicht Geimpfte in Kliniken

Die Stadt Weimar wird die Zahl der Personen, die mit vollständigem Impfschutz in Kliniken behandelt werden, künftig nicht mehr angegeben. 

 

Oberbürgermeister Peter Kleine:

… „Wir wollen in unserer Zahlenmeldung so transparent wie irgendwie möglich sein. Die Angabe der Personen, die mit Impfung im Klinikum behandelt werden, verzerrt die Realität jedoch deutlich und spielt damit Corona-Leugnern und Impfgegnern in die Hände.“…

sprich

Reale Angaben zum Status der behandelten Patienten verzerren die Realität.

Oberbürgermeister Peter Kleine

 

Zur Erinnerung

Dass es Gang und Gäbe war und ist Corona-positiv getestete Unfallpatienten und auch sonstige Corona-positiv getestete, symptomlose nichtgeimpfte Patienten als Corona-Infizierte statistisch zu erfassen war und ist für Peter Kleine kein Problem.

Das erinnert u.a. an die Aussage

Wir gestatten der Wissenschaft nur sich mit den Forderungen des Tages zu befassen. Alle weitergehenden Untersuchungen werden bewusst verhindert.“ Brave New World von Aldous Huxley, Kapitel 16 

Mal abgesehen von dem unwissenschaftlichen Aktionismus, Menschen mit unbekanntem Impfstatus zu den Ungeimpften zu zählen ...und auch doppelt Geimpfte erst 14 Tage nach der zweiten Impfung als geimpft „zu führen“ fällt folgendes auf:

Der Unterschied zu totalitären Regimen und deren Ideologen der Vergangenheit war, dass man zwar die Wahrheit verschwieg respektive log, aber es zumindest vermied als leicht erkennbarer Realitätsverweigerer dazustehen. Heute ist das offensichtlich anders.

Und nun fein aufgepasst: Jedes „Nachrichtenmedium“ (Öffentlich rechtliche Sender, Private Sender, Tageszeitungen, SPIEGEL, FAZ, TAZ, ZEIT und „Artverwandte“…) welche(s) diesen «Lügen-Irrsinn in Weimar» nicht transparent macht und anprangert, ist mitschuldig. Selbst die Leser dieser Zeilen stehen in der demokratischen Pflicht aktiv aufzuklären.

[...auch die Leser-Kommentare zum Artikel sind teils interessant und informativ]

 

 

Massive Medienmanipulation in Italien

Ein Demonstrant in der norditalienischen Hafenstadt Triest zeigte am 18. Oktober, wie die offiziellen Webcams der Stadt den Hauptplatz als leer zeigten, obwohl er in Wirklichkeit voller Demonstranten war und offenbarte damit das Ausmaß der Medienmanipulation.

 

Schutzbefohlene als Versuchskaninchen

mittels gesellschaftlichen Drucks ausgelöst durch Politik und Medien

Schulleiter in Großbritannien sagt im nationalen Fernsehen: 30 Kinder wurden positiv auf das Coronavirus getestet. 14 Schüler sind wegen Corona-Impfnebenwirkungen zu Hause.

Wenn man sich klar macht, dass für Kinder ohne erhebliche Vorerkrankungen so gut wie keine Gefahr von einer Corona-Infektion ausgeht, ist das Impfen von Kindern ein unnützer Vorgang mit gefährlichen bis tödlichem Ausgang. Und diese Aussage gilt bereits ohne Langzeitfolgen in Betracht zu ziehen.

 

 

Besorgte Mutter will über Impffolgen des Impfstoffs von Pfizer informieren, nachdem ihre Tochter schwer und dauerhaft geschädigt wurde - aber Comcast* lehnt dies in letzter Minute ab…

*Die Comcast Corporation ist der größte Kabelnetzbetreiber, nach Sony Pictures der zweitgrößte Internetdienste-Anbieter und nach AT&T und Verizon Communications die drittgrößte Telefongesellschaft in den USA.

VIMEO zensierte hier nachträglich wie youtube

 

 

 

Plakative These: Ivermectin früh angewandt hilft, ist jedoch nicht gewünscht, weil die Pharmaindustrie damit kein Geld verdienen kann und Staaten ihre totalitären Maßnahmen nicht aufrechterhalten können.

Siehe zur Wirksamkeit von Ivermectin einen Erfahrungsbericht…

 

 

 

Intensivstationen ohne Personal

20 Prozent der maximal betreibbaren High-Care-Betten und 35 Prozent der Low-Care-Betten können nicht genutzt werden…

 

 

 

Aktualisierung - Ergänzungen - Nachträge 24.10.2021

Hartmut Glossmann (Arzt, Pharmakologe mit Zusatzausbildung in Klinischer Pharmakologie, emeritierter Ordentlicher Universitätsprofessor für biochemische Pharmakologie an der Medizinischen Universität Innsbruck, Pharmakologe und Klinischer Pharmakologe in der Ethikkommission in Innsbruck und Giessen) hat dem Rektor der Med. Uni Innsbruck, Wolfgang Fleischhacker, und der Tiroler Gesundheitslandesrätin, Annette Leja, mehrere Schreiben zukommen lassen, in denen er (nicht zum ersten Mal) auf die Gefahren der Durchimpfung der Studierenden und der Tiroler Bevölkerung hinweist...

 

Intelligenz ist nicht mehrheitsfähig

Nach Frankreich und Italien führt nun auch Österreich die 3G-Pflicht in der Arbeit ein. Das heißt, man darf nur arbeiten gehen, wenn man entweder geimpft, genesen oder getestet ist. Britische Daten zeigen jedoch, dass Infektionen bei über 30-Jährigen Geimpften erheblich häufiger vorkommen als bei Ungeimpften und sie daher die größere Gefahr darstellen als Ungeimpfte oder Genesene.

 

Bayerns Grünen-Vorsitzende Katha(rina) Schulze wünscht sich den Lockdown für immer

 

 

Totalitarismus auf Basis von nachweislich ideologisch motivierten Falschinterpretationen statt Wissenschaft

Ungeimpften Österreichern drohen massive Ausgangsbeschränkungen

 

 

AfD reicht Klage gegen 2G-Optionsmodell ein

 

 

 

Aktualisierung - Ergänzungen - Nachträge 22.10.2021

 Europaweit mehrere hundert Millionen weltweit fast 4 Milliarden Versuchskaninchen

 

 

Aktualisierung - Ergänzungen - Nachträge 21.10.2021

 

 

Aktualisierung - Ergänzungen - Nachträge 19.10.2021

Karl Lauterbach Star und

Herrscher der Corona FAKE NEWS

 

 

Schlager-Star Tony Marshall hat sich trotz vollständiger Impfung mit dem Coronavirus infiziert und liegt nun im Krankenhaus auf der Intensivstation. 

 

Der 84-jährige Ex-US. Außenminister Colin Powell ist an den Folgen einer Corona-Infektion verstorben

trotz vollständiger Impfung

 

 

Der bekannte Galerist Kronsbein ist trotz Impfung

nach einigen Tagen Beatmung an Corona gestorben

 

Gunnar Michel (DRK),

ein Impffanatiker stirbt nach wiederholter vollmundiger Impf-Propaganda letztendlich im Alter von 52 Jahren „plötzlich und unerwartet“…

 

Patricia Kelly (51) hatte Kelly bereits Covid-19 – und wurde danach geimpft. Die Sängerin der Kelly Family wurde am Wochenende auf die Covid-Station einer Düsseldorfer Klinik eingeliefert. Grund: Corona – mit schwerem Verlauf.

 

Nach dem Corona-Ausbruch in einem Seniorenheim in Osthofen (Kreis Alzey-Worms) ist jetzt eine fünfte Person verstorben. Mehr als 50 Bewohnerinnen und Bewohner sowie Mitarbeitende des Heims haben sich mit dem Corona-Virus angesteckt…Laut Heimleitung waren alle Infizierten geimpft...

 

Die Zahl der Todesfälle nach der COVID-19-Impfung in Taiwan übersteigt

die Zahl der Todesfälle nach der Impfung in Taiwan...

 

Abgesehen von Hawaii und einigen abgelegenen US-Territorien übertrifft Florida jetzt jeden Staat in den USA mit der niedrigsten Zahl an Covid-Fällen. Und das ohne Lockdown und Impfpass…

 

Was lernen u.a. deutsche Ärzte und Geschäftsleute daraus?

Ärztepräsident für Ausweitung von 2G-Regel

Der Weihnachtsmarkt vor dem Roten Rathaus in Berlin soll in diesem Jahr nur für Geimpfte und Genesene zugänglich sein.

Offensichtlich Nichts!

 

 

Geimpfte werden methodisch aus den Krankenhaus-Statistiken entfernt

 

 

Herdenimmunität längst erreicht

 

 

Texanischer Gouverneur verbietet jegliche COVID-19-Impfpflicht – auch für private Arbeitgeber

 

 

 

Alle drei von der FDA-zugelassenen COVID-Impfstoffhersteller

beschäftigen jetzt ehemalige FDA-Beauftragte

 

 

 

Aktualisierung - Ergänzungen - Nachträge 15.10.2021

Meinungszensor Joachim Schulz

Meinungs-Zensor Schulz im »Spektrum der Wissenschaft – ZEIT – Scilogs - Meinungskollektiv« löscht »faktisch Unliebsames« vom Standardmodell der Elementarteilchenphysik (SM) bis zur Corona-Realität, ähnlich wie sein Zensur-Kollege Lars Fischer und seine Zensur-Kollegin Marisa Kurz

Der Unterschied besteht inhaltlich darin, dass Desinformationsaktionen zu Corona-Fakten - anders als beim SM - reales Leben negativ beeinflussen, um es mal sehr moderat auszudrücken.

 

Da Schulz in den letzten Monaten auf Scilogs keine weiteren Artikel veröffentlicht hat, sind die fehlenden der fortlaufenden Kommentarnummern ein Indiz für seine Zensuraktivität. Es fehlen nach 41-779 (Joseph Kuhn) die Kommentare -782, -783, -785, -787, -788, -789, -790, -792, -793, -794, -797 und weitere siehe Artikel-Kommentarfolge.

Mein von Joachim Schulz "unterdrückter" Kommentar vom 9.10.2021 zu seinem Blog-Artikel »Wie viel ist 95%? Zur Wirksamkeit der Impfstoffe« (, veröffentlicht am 8.Oktober 2021), der zu dem Veröffentlichungszeitpunkt gemäß der "Ansage" : »Keine Kommentare« wohl einer der ersten war.

                                    

["Am Rande bemerkt": Bezeichnender Weise stammt der erste veröffentlichte Artikel-Kommentar von einem weiteren Meinungs-Zensor namens Joseph Kuhn der sein "Zensurwesen" auf Scienceblogs treibt. Das Schulz nicht erst seit "heute" eine  teils mehrdimensionale – wenn auch naive – Zensurpraxis betreibt, ist bereits nachweislich dokumentiert, siehe exemplarisch seine Meinungszensur respektive sein Zensurversuch vom 24.Mai 2019

 

Ergänzend sei bemerkt...

Scilogs und Scienceblogs sind bekannt für Kommentar-Zensur, zumindest wenn man zu den Informierten gehört. Eine fragmentarische Zusammenstellung von dokumentierten Zensurfällen findet sich hier 

 

Meinungs-Zensor Joachim Schulz

Ein anderer (gelöschter) ursprünglicher Kommentar zu dem Blogbeitrag Wie schnell wir durch die Zeit reisen beginnt mit den Worten

Herr Schulz,

es ist alles andere als trivial, Raum und Zeit als physikalische "Gegenstände" zu betrachten. Raum und Zeit sind primär "Ordnungsmuster des Verstandes". Um aus diesen Ordnungsmustern Physik zu "erhalten", bedarf es phänomenologischer Betrachtungen und Erklärungen.

Ihre Ausführungen sind aber leider rein „technischer“ Natur. „Technisch“ im Sinne der zu Grunde liegenden Axiomatik. Was genau soll der Artikel nun anschaulich(er) erklären? Die Einbettung des Zeitbegriffes im Rahmen der SRT erfordert offensichtlich das Postulat einer Raumzeit. Diese wird jedoch auch nicht durch vorliegenden Artikel anschaulich(er).

Sie schreiben in Ihrem ersten Kommentar …“Dass die Kritiker das verstehen, erwarte ich nicht…“

In Ihrem Artikel steht nichts außer Aspekten, die seit Bestehen der RT bekannt sind. Was genau erhoffen Sie sich? Nachplapperer-Zustimmung Ihrer Fans und eine weitere Kommentar-Kaskade »formalismusbefreiter Gegner«?...

Auch der zweite Kommentar*, der sich auf die Löschung des primären Kommentares bezieht, wurde hier von dem Blog-Autor Joachim Schulz gelöscht.

*Herr Schulz, wenn Sie schon meinen Kommentar [24.November 2018 22.53Uhr] zu Ihrem Blogbeitrag löschen, dann wäre es zumindest angebracht, Ihre Zensur zu erwähnen. Es reicht sinngemäß: Kommentar 24.November 2018 22.53Uhr von Dirk Freyling gelöscht.

So haben die kommentarinteressierten Leser die Möglichkeit sich ein Bild von Ihren Aktivitäten zu machen.

Insgesamt ist es naiv zu glauben, daß Ihre Zensurmaßnahme unerwähnt bleibt.

Es geht in einem größeren Bild um die grundsätzliche Frage, wie Propagandisten der Systemphysik mit substanzieller Kritik umgehen. Das werde ich mit Sicherheit an anderer Stelle zeitnah dokumentieren. Ihre heimliche Zensurmaßnahme steht in keinem guten Licht. Ihre heimliche Aktiv-Form der Meinungsunterdrückung gehört öffentlich zur Schau gestellt. Gehen Sie davon aus, daß ich über diverse Möglichkeiten verfüge, dies nachhaltig für eine größere thematisch interessierte Öffentlichkeit letztendlich sichtbar zu machen.

Nochmals: Ihre Zensurmöglichkeit und Ihre aktive Zensur ist Ihr »Ding«. Machen Sie, was Sie für richtig halten. Aber klären Sie Ihre Leser darüber zumindest minimalistisch auf.

Das Herr Schulz auch diesen Kommentar für Leser „unsichtbar“ machte, leuchtet aus seiner Sicht durchaus ein, da er offensichtlich keinerlei Fragen aufkommen lassen möchte, schon gar nicht zu seinen Zensurmaßnahmen.

Und Herr Schulz kann es nicht lassen. Er schreibt immer wieder Artikel zu dem gleichen Thema. Was ist der erkenntnistheoretische Wert, was ist der praktische, realphysikorientierte Wert dieser Artikel? Bezeichnend ist seine eigene Antwort: …“Wir reden hier über die Theorie, nicht über ein konkretes Experiment. Nichtmal über ein Gedankenexperiment. Ich bitte, das zu respektieren.“  


 

 

 

... zur Information und Orientierung

Aspekte methodischer Zensur 

Zur Unart, daß diverse Blogbetreiber Kommentare nach ihren zeitlichen Vorstellungen veröffentlichen oder zensieren. Das bedeutet, der Kommentarschreiber verfasst einen Kommentar, den er auf die scilogs-Ebene hochlädt. Dieser Kommentar wird dann erst „freigeschaltet“ und erscheint öffentlich wahrnehmbar als Kommentar, wenn die „Blog-Herrin“ dies wünscht.

Die Ergebnisse sehen dann so aus: Der angegebene Zeitpunkt der Kommentarveröffentlichung stimmt nicht. Denn das Datum und die Uhrzeit beziehen sich nicht auf den Zeitpunkt der Kommentarveröffentlichung, sondern auf den Zeitpunkt, als der Kommentar auf die Scilogs-Ebene hochgeladen wurde. Sollte (m)ein kritischer Kommentar veröffentlicht werden, erfolgt nicht selten „zeitgleich“ bereits der Erwiderungskommentar des Autors. Das suggeriert fälschlicherweise, daß (m)ein kritischer Kommentar manchmal für einen Tag oder länger bereits unkommentiert wahrnehmbar war.

Das Szenario sieht aus meiner Erfahrung, methodisch betrachtet, immer gleich aus. Der Blogbetreiber schreibt einen Artikel, der meist bewusst informationsreduziert unkritisch Standardmodellansichten vermittelt. Die Themen behandeln theoretische und/oder experimentelle Fragmente beispielsweise im Bereich der Theoretischen Physik, aktuell zu Corona und zum vermeintlich menschengemachten Klimawandel oder auch Autorenansichten zu gesellschaftspolitischen Themen.

Eine weitere, weit verbreitete Methode ist die, daß zwar der erste kritische Kommentar veröffentlicht und vom Artikelautor erwidert wird, aber der nächste Kommentar, der sich auf den Erwiderungskommentar des Autors bezieht, dann – gleichfalls für die Kommentarleser nicht wahrnehmbar – im Rahmen der Vormoderation gelöscht wird. Ein Beispiel. Mit dieser Maßnahme wird suggeriert, daß der kritische Kommentarschreiber keine weiteren Argumente mehr vorbringen kann oder möchte, aber die Möglichkeit im Prinzip hätte. Das ist eine perfide Art der Täuschung und Zensur. Diese Suggestion wird auch noch dadurch unterstützt, daß andere kritische Kommentare diverser Kommentatoren erscheinen. Doch vielen kritischen Kommentaren fehlt es nicht selten an Präzision und Sachrelevanz. Der Autor hat sozusagen „leichtes“ Spiel mit diesen Kritikern. In meinem Fall ist das auf Grund meiner formalen Kenntnisse und langjährigen Beschäftigung mit Theoretischen Modellen problematisch(er).

Begriffsbestimmung     Zensur (lateinisch censura) ist der Versuch der Kontrolle der Information. Hier wird die Informationskontrolle von Personen in "Gestalt" von Artikelautoren, Redakteuren, Bloggern thematisiert. Da es sich nicht um staatliche Meinungskontrollen handelt, besteht hier kein Grundrecht auf freie Meinungsäußerung im Sinne des Grundgesetztes. Im trefflich beschreibenden Sinne der Wortbedeutung »Tatsache« wurde und wird durch die aufgezeigte Löschaktion Desinformation und Meinungsmanipulation betrieben, dies begründet die inhaltliche Klassifizierung dieser Aktion(en) als (Meinungs-)Zensur im Sinne einer Informationskontrolle.

 


 

Aktualisierung - Ergänzungen - Nachträge 15.10.2021

Des Weiteren zur Erinnerung...

Gemäß einer peer-reviewed Harvard-Studie [S] haben Länder und Landkreise mit hohen Impfquoten  tendenziell auch eine höhere Anzahl an COVID-19-Fällen. Die „Performance der Impfungen”, die anhand der Ergebnisse der Studie sowie der aktuellen Daten aus England nachvollzogen werden können, passen offensichtlich nicht zu den Aussagen der Politik. Dort wird weiterhin der Mythos sprich - bei genauer Detailsicht - die Lüge verbreitet, es handele sich um eine Epidemie der Ungeimpften.

[S] Increases in COVID‑19 are unrelated to levels of vaccination across 68 countries and 2947 counties in the United States

 

 

 

Aktualisierung - Ergänzungen - Nachträge 13.10.2021

 

Geschönte Berichterstattung beim ZDF: aktuell sind deutlich mehr geimpfte Patienten auf Intensivstationen als dargestellt…

 

 

Ein Haus- und Notarzt berichtet aus seiner Praxis

Ich bin seit mehreren Jahren tätig als Haus- und als Notarzt...
Das Frühjahr 2020 erlebte ich „wie im falschen Film“. Die aus China und Italien kolportierten Bilder (insbesondere erstere, mit im Stehen sterbenden oder kollabierenden Menschen) konnten wir in unserer Stadt nicht – nie – nachvollziehen. Es war „wie von einem anderen Stern“: Zwar haben wir Patienten mit Luftnot fortan im Vollschutzanzug in ihren Wohnungen aufgesucht; die Situation vor Ort war aber meist weniger dramatisch, und überwiegend waren kardiale Dekompensation („aus dem Ruder gelaufene Herzschwäche“) und Asthma/COPD, sozusagen die Klassiker, als Ursache anzunehmen. Und das hat sich bis heute nicht grundlegend geändert...

Im hausärztlichen Alltag spielt(e) Corona insofern eine Rolle, als dass jeden Tag eine handvoll Leute zum PCR-Abstrich kommt, überwiegend aus der Kategorie Husten-Schnupfen-Heiserkeit.

Aus den Corona-Impftätigkeiten in unserer Praxis habe ich mich völlig zurückgezogen. Ich kann sie medizinisch nicht vertreten und daher weder mit dem ärztlichen Ethos (primum non nocere – zuallererst nicht schaden) noch mit meinem Gewissen vereinbaren. Die absurd hohe Vergütung in den Impfzentren (150 Euro pro Stunde werktags, 185 Euro pro Stunde am Wochenende) kann ich nur als Schweigegeld empfinden. Es ist klar, daß eine Vergütung, die den Stundensatz eines Notarztes oder Krankenhaus-Assistenzarztes um Größenordnungen übersteigt, einen Interessenkonflikt in sich trägt, der eine Kritik von Seiten der teilnehmenden Ärzte wirksam unterbindet...

Die „Impfung“ war mir von Anfang an suspekt. Ich halte die „Mechanik“ der „Impfung“ für inhärent gefährlich und bin überzeugt, daß Menschen in jeder zeitlichen Größenordnung – kurz- wie mittel- sowie langfristig – dadurch geschädigt werden. Die Bezeichnung als „Impfung“ empfinde ich als euphemistischen Etikettenschwindel. Ja, es werden, für eine begrenzte Zeit, Antikörper gegen das Virus gebildet. Diese mögen, für eine begrenzte Zeit, auch eine Schutzwirkung haben...

Das (langfristige) Nutzen-Risiko/Schaden-Verhältnis ist aber als deletär, vernichtend, anzusehen. Für die Zukunft erwarte ich eine Zunahme krankhafter Manifestationen aller Art, insbesondere bei zuvor gesunden jungen Menschen. Je nach Schädigungsort mögen kardiovaskuläre (Thrombose, Infarkt), neurologische (Demenz), dermatologische (Vaskulitiden, Hautnekrosen, Haarausfall, Hautinfektionen), endokrine oder auch völlig andere Symptome im Vordergrund stehen; der gemeinsame Boden wird die autoimmunbedingte Schädigung unter anderem der Kapillarinfrastruktur sein. Aufgrund des chamäleonhaften Erscheinungsbildes und der dominierenden Pro-Impfungs-Voreingenommenheit ist eine Zuschreibung zur Impfung von den Ärzten nicht zu erwarten...

 

 

 

Aktualisierung - Ergänzungen - Nachträge 12.10.2021

 

Drei Regierungshörige im Totalitarismuswahn

ein Artikel dazu

 

 

 

Update 15.Oktober 2021

Trotz einer vollständigen Impfung hat sich der lettische Präsident Egils Levits mit dem Coronavirus infiziert.  Korrektur: In einer früheren Version dieses Textes hieß es „Wer nicht geimpft ist, darf in Lettland künftig keinen Supermarkt mehr betreten.“ Diese Information stammt von der Nachrichtenagentur AFP, ist jedoch nicht korrekt. 

 

 

Auf Twitter werden unter den Hashtags „plötzlich und unerwartet“ unzählige Traueranzeigen, Zeitungsartikel und Todesanzeigen gepostet. Aus einigen Beiträgen geht die Corona Impfung klar hervor, bei manchen bleibt es reine Spekulation.

 

...siehe auch den corona-blog-net-Artikel dazu

 

 

Covid - Grippe - ! - ?

Aus analytischer Sicht kam und kommt die Frage wiederholt auf, inwieweit Covid-19- Infizierte mit Symptomen die vermeintlich nicht mehr vorhandene Grippe hatten bzw. haben? ...

 

 

 

Aktualisierung - Ergänzungen - Nachträge 11.10.2021

 

Epidemie der Geimpften

Die neuesten Zahlen aus dem Vereinigten Königreich [UK] zeigen, dass die Covid-Infektionsraten unter den Geimpften inzwischen in jeder Altersgruppe über 30 Jahren höher sind als unter den Ungeimpften.

[UK] UK Health Security Agency  COVID-19 vaccine surveillance report Week 40

[US] exemplarischer Artikel in den US-Medien abseits des Mainstream dazu

Prof. Dr. Thomas Rießinger bilanziert, nachdem er die Sachlage ausführlich beschreibt,

"Die britischen Daten zeigen, dass es nicht den geringsten Grund gibt, Menschen ab einem Alter von 30 Jahren in irgendeiner Weise wegen ihres Impfstatus zu diskriminieren, denn die Ungeimpften dieser Gruppe tragen zum Infektionsgeschehen weniger bei als die Geimpften."...

"Es gibt daher nur eine mögliche Reaktion: Jede Form von 3G-, 2G- oder 1G-Regel muss sofort im Giftschrank der Geschichte verschwinden."

 

 

In Wien wird ab dem 1.11. im Bordell geimpft – mit Puff-Gutschein

Ab 1. November kann man sich im Liesinger Saunaclub nämlich das Corona-Jaukerl abholen. "Das ist definitiv die attraktivere Variante. Unser Freizeitbetrieb gehört zur Fachgruppe Gesundheit. Wie für ein Bordell üblich, kann hier jeder kommen – und sich ohne Termin seinen Gratis-Stich abholen", sagt Laufhaus-Manager Peter Laskaris.

Auch Frauen und Kids erwünscht

"Und da schließlich gleiches Recht für alle gelten muss, sind auch Frauen und Jugendliche nicht ausgenommen. Auch, wenn das etwas Kreativität erforderte: "Die Impfstraße ist über das kleinste Gym der Welt, das 'Klimt Body & More'-Studio, barrierefrei für alle erreichbar."

 

Aktualisierung - Ergänzungen - Nachträge 10.10.2021

Das Märchen von der Impfschutzwirkung und der Wirksamkeit von Masken

Eurosurveillance' veröffentlichte eine Studie über eine Untersuchung eines Ausbruchs von Covid, die von einem vollständig geimpften Patienten ausging und sich schnell und weitreichend im Krankenhaus (nosokomial) unter Geimpften ausbreitete, einschließlich bei Personen, die chirurgische Masken trugen.

' Nosocomial outbreak caused by the SARS-CoV-2 Delta variant in a highly vaccinated population, Israel, July 2021

Das Meir Medical Center verfügt über 780 Betten, in den meisten Zimmern sind drei bis vier Patienten untergebracht, mit einem Abstand von einem Meter und Trennvorhängen zwischen den Betten. Ab März 2020 wurden die Patienten aufgefordert, chirurgische Masken zu tragen. Auf der speziellen COVID-19-Station arbeiteten die Mitarbeiter mit vollständiger persönlicher Schutzausrüstung (PSA): N-95-Maske, Gesichtsschutz, Kittel, Handschuhe und Haarschutz.

Bei dem vollständig Geimpften handelte es sich um einen Hämodialysepatienten in den 70er Jahren. Er wurde Mitte Juli 2021 mit Fieber und Husten eingeliefert und in einem Zimmer mit drei anderen Patienten untergebracht. Am Tag der Aufnahme wurde er nicht auf SARS-CoV-2 getestet, da seine Symptome fälschlicherweise für eine mögliche Infektion des Blutkreislaufs gehalten wurden, die zu einer Verschlimmerung der Herzinsuffizienz führte. Während seines Aufenthalts wurde er und ein Zimmergenosse jeden zweiten Tag auf der Dialysestation dialysiert. Vier Tage nach der Aufnahme wurde bei ihm COVID-19 durch PCR für das SARS-CoV-2 E-Gen mit einem quantitativen Zykluswert (Ct) von 13,59 diagnostiziert.

Bei weiteren Untersuchungen wurden insgesamt 27 COVID-19-Fälle durch SARS-CoV-2-PCR nachgewiesen: 16 Patienten, darunter er selbst, neun Mitarbeiter und zwei Familienangehörige.

Die berechnete Ansteckungsrate aller exponierten Patienten und des Personals betrug 10,6 % (16/151) für das Personal und 23,7 % (23/97) für die Patienten, in einer Population mit einer Impfrate von 96,2 % (238 geimpfte von 248 exponierten Personen).

Diese Ergebnisse unterstreichen mehrere Punkte. Sie stellen die Annahme in Frage, dass hohe allgemeine Impfraten zu einer Herdenimmunität führen und Covid-19-Ausbrüche verhindern. Die Infektion schritt schnell voran, viele Fälle wurden innerhalb von zwei Tagen nach der Exposition symptomatisch und die Viruslast war hoch…

 

Fazit in einfachen, plakativen Worten

Wer nach Kenntnisnahme dieses dokumentierten Vorfalls noch für 2G, 1G oder gar eine Impfpflicht als Schutzmaßnahme plädiert, ist u.a. ein gemeingefährlicher Wissenschaftsleugner. Menschen erkranken und sterben, weil per Regierungsanordnung Geimpfte nicht mehr getestet werden und Menschen nach wie vor daran glauben, dass sie mit einer vollständigen Impfung nicht mehr schwer erkranken können und auch andere schützen.

Insbesondere dann, wenn es sich um Politiker handelt, die diese Maßnahmen fordern und gesetzlich umsetzen (lassen), handelt es sich mitunter um Körperverletzungen, schwere Körperverletzungen und fahrlässige Tötungen als Folge von methodischer Desinformation und (in-)direktem Impfzwang mit zunehmend und zahlreich dokumentierten schweren Impffolgen (wobei Langzeitfolgen noch gar nicht erfasst werden können) seitens der Protagonisten der Regierung(en) und seitens der involvierten Ärzte und Wissenschaftler. Sollte es sich in Einzelfällen nachweisen lassen, dass diese Maßnahmen (Lockdown, Isolation, Arbeitslosigkeit und daraus psychische sowie physische Schäden, 2G, 3G, Impfung, ...), trotz besseren Wissens, aus Gründen des Profitgewinns (beispielsweise Nutznießer, wie Protagonisten der Pharmaindustrie) befürwortet und gefordert wurden, handelt es sich um Vorsatz sprich im Ergebnis um "billig in Kauf genommene" Körperverletzung und "billig in Kauf genommenen" Mord aus Habgier. Das gilt auch für Veranstalter (Reisen, Clubs, Restaurants,...).

 Für diese Feststellungen bedarf es keiner besonderen analytischen Fähigkeiten...

exemplarische deutschsprachige Artikel-Quelle...

 

Übrigens...

Alle Benachteiligungen Ungeimpfter sind gemäß des Rechtsgutachtens des Freiburger Staatsrechtlers Professor Dr. Dietrich Murswiek verfassungswidrig!

 

Corona-Totalitarismus in Deutschland

Während etwa im US-Staat Florida der dortige Gouverneur DeSantis, ein Republikaner, durchsetzte, dass jede Diskriminierung anhand des Impfstatus verboten ist, fördert bei uns die Bundesregierung genau diese Diskriminierung. Und betont gleichzeitig in Dauerschleife, dass sie eine solche nicht wolle, und dass es natürlich eine freiwillige Entscheidung sei, ob sich jemand impfen lasse. 

Da stellt sich automatisch wiederholt die Frage: Warum müssen die Geimpften vor Ungeimpften geschützt werden?

 

ein Artikel-Kommentar

"Mein Sohn erkrankte 1986 im Alter von 5 Jahren schwer am Gullain Barre Syndrom nach einer Masern-Mumps Impfung. Er kämpfte sich 7 Jahre zurück ins Leben.
Seitdem habe ich meine Kinder nicht mehr impfen lassen.
Wir finden bis heute keinen Arzt der sich aufgrund unserer Ängste und Erfahrungen traut, uns eine Impfbefreiung auszustellen.
So werden wir ausgeschlossen...
Am härtesten trifft es mich als Mutter wenn ich sehe dass meiner Tochter an der Uni Kiel nur noch Bildung mit 3 G zugesichert wird.
Mein Sohn in der Ausbildung wird in der Berufsschule Hamburg die Klassenfahrt verwährt, da gilt 2 G.
Ich könnte ausflippen..."

[Auch die weiteren Artikelkommentare untermauern mitunter den neuen deutschen Totalitarismus]

 

...wobei der «Corona-Totalitarismus» globale Verbreitung findet, siehe exemplarisch

In Oakville, Ontario darf man seit dem 22.9. nicht mehr heiraten, wenn man keinen Impfausweis hat. Also nicht bloß Hochzeit feiern, es geht um die Anmeldung der Trauung beim Standesamt ("marriage license").

 

 

RKI uninformiert  desorientiert  oder/und willentlich DAUER-FAKE-NEWS-VERBREITER

RKI bemerkt u.a.:

»Es sei „in der Erwachsenenbevölkerung von einem Anteil mindestens einmal Geimpfter von bis zu 84 Prozent und einem Anteil vollständig Geimpfter von bis zu 80 Prozent auszugehen“. Die bislang offiziell dem RKI gemeldeten Zahlen dagegen ergaben bei den Erwachsenen aktuell eine Impfquote von 79,1 Prozent für mindestens einmal Geimpfte und 75,4 Prozent für vollständig Geimpfte.«

 

 

 

Karl Lauterbach Star und Herrscher der Corona FAKE NEWS

 

 

Persönliche Berichte über Impfschäden im Forum der BARMER Krankenkasse

 

 

Aktualisierung - Ergänzungen - Nachträge 8.10.2021

Die neuen Daten aus England zeigen in den Altersgruppen ab 40 deutlich mehr Corona-Fälle bei den Geimpften als bei den Ungeimpften.

 

 

hundertfach und größer

Was wir jetzt an sporadischen Meldungen sehen, ist die ‚Spitze des Eisbergs‘. VAERS [Vaccine Adverse Event Reporting System] könnte eine Unterrepräsentation um das Hundertfache oder sogar mehr sein.“…

In einem kürzlich gehaltenen Vortrag präsentierte Dr. Peter McCullough alarmierende Daten über COVID-Impfstoffe, den Betrug der nationalen Gesundheitsbehörden, den „therapeutischen Nihilismus“ in den Krankenhäusern und die dringende Notwendigkeit eines aktiven Widerstands.

 

Impffolgen

Männer unter 30 sollen in Schweden, Finnland, Norwegen und Dänemark nicht mehr mit Moderna geimpft werden.

 

 

Am Rande bemerkt: Mal was zur Grippe-Impfung

Für medizinische Laien ist es nicht leicht herauszufinden, dass die „Grippe-Schutzimpfung“ bzw. Influenza-Impfung weder vor der Ansteckung noch vor der Erkrankung schützt, da sie dafür einfach nicht geeignet ist. Es gibt noch ein weiteres Märchen, nämlich dass diese Impfung trotzdem vor schweren Verläufen wie Lungenentzündung etc. schützt. The Journal of Infectious Diseases liefert uns einen Artikel, der das Gegenteil beweist

 

 

 

 

Aktualisierung - Ergänzungen - Nachträge 7.10.2021

 

Australien

Leid und Tod der Corona-Geimpften

Krankenschwestern berichten aus ihrem Arbeitsalltag, folgend Text-Auszüge…

...Bei Menschen mit rheumatoider Arthritis, die eine Impfung erhalten haben, kommt es immer wieder zu Schüben. Sie bekommen alle Arten von Hautinfektionen ohne ersichtlichen Grund. Sie müssen ständig ihre Medikamente überprüfen und bekommen immer mehr Analgetika.

...Drei geimpfte Patienten mit heilenden venösen Ulzera. Drei Wochen später entwickelten alle eine Septikämie, alle mit schwer zu behandelnden Bakterien.

...Herzkranke, die jahrelang mit Medikamenten klinisch stabil waren, waren plötzlich nicht mehr stabil. Herzrhythmusstörungen, instabiler Blutdruck, Synkopen, Stürze, vermehrte Krankenhausaufenthalte.

...Krebserkrankungen: Es ist eine massive Zunahme von Hautkrebs zu beobachten. Er breitet sich sehr schnell und aggressiv aus.

...Kognition: Patienten, die geimpft wurden und zu Gedächtnisproblemen neigen, haben zunehmend episodische Verwirrungszustände mit begleitender Amnesie.

...Verfärbte Füsse (violett-rot), geschwollene Gelenke, geschwollene und angespannte Waden, das Wiederauftreten alter Verletzungen sowie neue Gelenkbeschwerden und Schmerzen...

...Beim Dry Needling «schwimmen» unsere Akupunkturnadeln jetzt im Gewebe, weil die Muskeln so stark entzündet sind...

 

 

Dokumentarfilm aus Israel über die Impfnebenwirkungen von Betroffenen

 

 

Wortwörtlich die Lügenpresse Deutschlands am Werk

Am 10. September 2021 titelte die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG): „Mehr als 90 Prozent der Intensivpatienten ungeimpft – Krankenhäuser unterstützen Impfkampagne der Bundesregierung“. Zehn Tage später berichtete MDR Sachsen „Mehr als 99 Prozent der Covid-19-Patienten in Krankenhäusern ungeimpft“. Das ist nachweislich falsch, da selbst die geschönten RKI Daten etwas anderes aussagen...

Corona-Blog-net wurden zwei Artikel aus der lokalen Presse zugesandt, in denen von einem Corona Ausbruch mit 50 Fällen in einem Seniorenheim in Hofberg (Landshut) berichtet wird.

In beiden Artikeln wird verschwiegen, dass von den 32 infizierten Bewohnern 31 vollständig geimpft waren. Ferner wurden 4 Bewohner hospitalisiert – alle 4 waren vollständig geimpft, 2 davon sind verstorben. In der Senioreneinrichtung sind laut dem internen Schreiben 90% der Bewohner geimpft.
Diese Daten passen aber nicht in das Bild der „wirksamen“ Impfung und werden deshalb von der Presse ignoriert.

 

 

 

Krankheit und todbringende Corona-Geimpfte

Israel: Vollständig Geimpfter soll ~ 40 Menschen angesteckt haben, die überwiegend geimpft waren, fünf davon starben. Dies zeigt ein am 30. September in der Zeitschrift Eurosurveillance veröffentlichter Bericht. 

 

USA

Mehr als 60 Prozent der älteren aktuellen Covid-Patienten sind geimpft

 

Kalifornien-Corona-Totalitarismus

Der Stadtrat von Los Angeles hat eine Covid-Impfpflicht für alle Besucher von Restaurants, Bars, Einkaufszentren, Theater und andere Innenräume beschlossen.

 

Fliegerärztin der US-Armee warnt Piloten vor «plötzlichem Herztod» nach Corona-Impfung

 

 

Massensterben nach Corona-Impfungen

Rund 50’000 Menschen sind in den USA innerhalb von zwei Wochen nach der «Impfung» gestorben. Diese gelten aber erst nach zwei Wochen per Definition als geimpft. Was offensichtlich dazu führt, dass hier Geimpfte als Ungeimpfte gelten, um die - im Ergebnis - tödliche Wirkung der Impfung zu verbergen.

 

 

Corona - Totalitarismus in Kanada

Impfpflicht für Bahn- und Flugreisende

Ab dem 30. Oktober gilt die Impfpflicht für alle, die Maschinen von kanadischen Flughäfen nehmen oder mit den öffentlichen Zügen im Land fahren. Auch an einer entsprechenden Vorschrift für Reisende auf Kreuzfahrtschiffen werde gearbeitet.

Impfpflicht u.a. für öffentlich Bedienstete

Beispielsweise für Polizisten, ist bis Ende Oktober 2021 nachzuweisen, ein Vakzin erhalten zu haben. Ansonsten würden sie ab Mitte November vom Dienst entbunden und nicht mehr bezahlt. Firmen im Transportsektor müssten ebenfalls sicherstellen, dass ihre Mitarbeiter ihren Impfstatus nachweisen. Bisher sind 72 Prozent der 38 Millionen Kanadier komplett geimpft.

 

 

Neue Hinweise auf Beginn der Corona Pandemie bereits im Frühjahr 2019

Mehrere Indizien nähren die Theorie, die Armee-Weltspiele in Wuhan mit fast 10.000 Athletinnen und Athleten aus 110 Ländern seien ein sogenannter Corona-„Superspreader-Event“ gewesen. Zahlreiche internationale Sportler meldeten sich zu Wort und berichteten davon, in Wuhan erkrankt zu sein und dabei die klassischen Symptome (trockener Husten, Fieber) gezeigt zu haben.

 

 

Wie US-Beamte die Nachweise über COVID-Opfer fälschen

 

 

 

 

 

 

 

Aktualisierung - Ergänzungen - Nachträge 5.10.2021

Die SARS-CoV-2 Impfstoffe sind 2.000- bis 4.000-mal toxischer als klassische Impfstoffe!

 

 

 

Australiens Corona-Totalitarismus toppt ALLES!

 

 

Früher hieß es KEINE JUDEN   KEINE SCHWARZEN   heute heißt es KEINE UNGEIMPFTEN

 

 

Aktualisierung - Ergänzungen - Nachträge 4.10.2021

Falsche Zahlen vom RKI

Das RKI korrigiert die Berichterstattung über Impfdurchbrüche und berichtet über einen sprunghaften Anstieg der Impfdurchbrüche, Hospitalisierungen und Todesfälle von Geimpften....

 

siehe auch den Artikel...

RKI

Das RKI korrigiert das im Kleingedruckten, die großen Medien schweigen.

Bis zu 220.000 Fälle wurden falsch eingeordnet. 

Das ganze bisherige Zahlenwerk, auf das sich Merkels Sprecher Steffen Seibert regelmäßig auf der Bundespressekonferenz stützt, bricht damit zusammen. Man mag es kaum glauben, wie hier mit Zahlen umgegangen wird, die dann ausschlaggebend für die Corona-Politik sind. In meinen Augen ist das die Kernschmelze der aktuellen Impfpolitik. Boris Reitschuster

...So sieht es wirklich aus: Ein Beispiel, eine Intensivschwester wird von den ärztlichen Kollegen massiv unter Druck gesetzt, sich impfen zu lassen, obwohl nach ihren Angaben nur geimpfte Erkrankte auf Station liegen...

Signifikant falsche Zahlen zur Impf-Effektivität vom RKI ...

 

 

Das Märchen respektive die Lüge von 90% Ungeimpften auf Intensivstationen am Beispiel Tirols

 

 

Verordnete Test-Idiotie

Warum es in Wien mehr falsch-positive Testergebnisse gibt als anderswo in Österreich

 

 

Coronas Zeugen im Feldversuch

 

 

Im Bundesstaat Uttar Pradesh wurde Covid mittels Ivermectin praktisch ausgerottet, bei Impfquoten von 5 %. Dieses Ergebnis wird von der WHO verschwiegen…

 

 

WALES

~ 90% der Covid-Hospitalisierungs-Fälle sind geimpft!

Nach den jüngsten Daten, die von den Gesundheitsbehörden in Wales (Vereinigtes Königreich) veröffentlicht wurden, entfielen in der vergangenen Woche 87 % aller neuen Covid-Krankenhauseinweisungen auf geimpfte Personen. (69 % der Bürger gelten als "vollständig geimpft")…

 

 

COVID-Impfstoffe schaden mehr als sie nutzen. Das zeigen die Trial Daten von Biontech/Pfizer/Moderna/Johnson&Johnson [Auch die Artikelkommentare zum Autor sind interessant]...

 

 

Totalitarismus und „Gleichberechtigung“ im „Neuen Deutschland“

Wer das Impfangebot der Regierung ausschlägt, soll bei Quarantäne keine

 Gehaltsfortzahlung mehr bekommen.    Ausnahme: Beamte

 

 

 

 

Internationale Corona Aufklärung statt faktenfeindlicher, unwissenschaftlicher Staatspropaganda

 

 

 

Aktualisierung - Ergänzungen - Nachträge 29.09.2021

Zahl der Impfdurchbrüche steigen stark an

In Ländern, die sehr rasch eine hohe Impfquote erreicht haben, sind die Covid-Fälle bei Geimpften in den vergangenen beiden Monaten drastisch gestiegen. Mittlerweile auch in Deutschland, wenn man die letzten Wochen aktualisiert betrachtet. Das RKI macht die Tendenz nicht transparent, sondern verschleiert mit Mittelwert-Bildung über längere Zeiträume diese Dynamik.

 

 

Ärztin aus Rheinland-Pfalz dokumentiert mit Videoaufnahmen Impfnebenwirkungen

 

 

In England sind laut PHE Technical Briefing Nr. 23 beinahe die Hälfte der COVID Fälle geimpft und 72 % der an COVID verstorbenen Personen, also fast ¾ waren geimpft.

 

siehe auch...

Vergleich der Todesfälle von Geimpften mit Ungeimpften in England

 

 

COVID-19-Impfungen sind bestenfalls für 70+jährige zu rechtfertigen, jedenfalls solange man keine Nebenwirkungen in Rechnung stellt, wie eine aktuelle Studie* aus dem Vereinigten Königreich zeigt. Dass Impfungen für die gesamt Bevölkerung quasi-mandatiert werden sollen, zeigt sehr deutlich, dass der Schutz der Geimpften vor schwerer Erkrankung und Tod nicht der damit angestrebte Zweck ist.

*Risk prediction of covid-19 related death and hospital admission in adults after covid-19 vaccination: national prospect cohort study. British Medical Journal. Hippisley-Cox, Julia et al. (2021)

 

 

Aktualisierung - Ergänzungen - Nachträge 27.09.2021

3G : Geglaubt geimpft gestorben

Nach Impfung mit einem COVID-19-Impfstoff sterben derzeit pro 1.000.000 Geimpften 24Mal mehr Menschen als in den 20 Jahren davor pro 1.000.000 Impfungen verstorben sind. Und bei dieser (Minimal-)Berechnung sind nur die gemeldeten Corona-Todesfälle berücksichtigt… es ist davon auszugehen, dass die Anzahl der Corona-Impftoten deutlich höher liegt, aber viele Fälle nicht gemeldet werden respektive nicht in den offiziellen Statistiken „eingepflegt“ werden.

 

 

Strafanzeige(n) gegen Impfärzte, Lehrer und Schulleiter gestellt

Bereits das »Netzwerk kritischer Richter« hat sich zum Thema „Fragen der strafrechtlichen Verantwortlichkeit von Ärzten und Schulleitern, wenn minderjährige Schüler von Impfteams an Schulen ohne die Einwilligung der Eltern geimpft werden“, geäußert. Nun hat sich der »Verein Kinderrechte Jetzt« mit einer Strafanzeige bei allen 115 Staatsanwaltschaften in Deutschland zu Wort gemeldet und spricht sich entschieden gegen die Kinderimpfungen aus…

 

 

Aktualisierung - Ergänzungen - Nachträge 26.09.2021

Immer mehr Impfdurchbrüche auch in Österreich und Deutschland

 

 

Schweigekartell TikTok   Facebook   Twitter   Google   Youtube   zensurvereinigt

 

 

 

„Wenn doppelt Geimpfte Covid bekommen und übertragen  können, warum erhalten sie Impfpässe und Privilegien?“

Kommentar-Netzfund zum (neuen) Heil Deutschlands


"Der Impfpass ist wichtiger als der Personalausweis. Damit beweise ich meine Loyalität zum derzeitigen politischen System im neuen Deutschland und erkenne an, betreutes dem selbständigen Denken vorzuziehen. Weder werde ich irgendwelche Fragen stellen, noch etwaige Impfnebenwirkungen dem RKI melden. Ich bestätige, den Impfausweis immer mit mir zu führen, damit ich jederzeit meine Zugehörigkeit zum Neuen Deutschland beweisen kann und ich damit die Richtigkeit der politischen jedoch nicht gesundheitsrelevanten Entscheidungen der Regierung befürworte."

 

Wissen ist ein Privileg. Die Weitergabe eine Pflicht.

30 bekannte Corona-"Dinge"

 

 

eine aktuelle (alternative) Informationsempfehlung zum Mit- und Weiterdenken

 

 

 

 

Aktualisierung - Ergänzungen - Nachträge 24.09.2021

Der Plan zur Herstellung von SARS-CoV-2 aus dem Jahre 2018

"Am Rande bemerkt": ... Die These, dass SARS-CoV-2 aus dem Labor, konkret, dem Wuhan Institute of Virology stammt, sie ist mittlerweile in den Mainstream übergegangen, was einmal mehr dazu geführt hat, dass diejenigen, die sich als Faktenchecker/finder berufen fühl(t)en und deshalb über Monate jeden, der am zoonotischen Ursprung gezweifelt hat, denunziert haben, einmal mehr "nackt und armselig" dastehen.

 

 

Aktualisierung - Ergänzungen - Nachträge 22.09.2021

Schwere Impffolgen die zum Tod führ(t)en

Am 20. September präsentierte Dr. Arne Burkhardt erste Einblicke in die pathologischen Befunde von zehn obduzierten Personen über 50 Jahren, die in unterschiedlichen Zeitabständen nach einer Covid19-Impfung gestorben waren. Als „extrem“ bezeichnete es Burkhardt, dass unter den zehn untersuchten Verstorbenen drei sehr seltene Autoimmunkrankheiten, nämlich das Sjögren-Syndrom, eine leukoklasische Vaskulitis der Haut und die Hashimoto-Erkrankung gefunden wurden...

Die Mediziner vermuten als Corona-Impfnebenwirkungen mit potenzieller Todesfolge Autoimmunphänomene, Verminderung der Immunkapazität, Beschleunigung des Krebswachstums, Gefäßschaden „Endothelitis“, Vaskulitis, Perivaskulitis sowie Erythrohyten-„Verklumpung“. Burkhardt kritisiert des Weiteren, dass der Totenschein, wie er derzeit existiert, „völlig ungeeignet“ und „letztlich statistisch wertlos“ ist…

 

 

"Versteckte Kamera" enthüllt vertuschte Wahrheiten zu Corona(-Impfungen)

Ärzte und staatliche Mitarbeiter des US-Bundesgesundheitsamtes wurden mit versteckter Kamera gefilmt, wie sie über die Covid-Impfstoffe und die Gefährlichkeit der Impfung unterhalten und darüber,  dass alles vertuscht wird. Jodi O’Malley, die für die Gesundheitsbehörde arbeitet, ging mit den Aufnahmen an die Öffentlichkeit, …

 

 

... Wussten die Aufsichtsbehörden bei der FDA, dass alle früheren Coronavirus-Impfstoffe in Tierversuchen versagt hatten und dass die geimpften Tiere entweder schwer krank wurden oder starben? Ja, das wussten sie.

Wussten sie, dass frühere Coronavirus-Impfstoffe dazu neigen, die Infektion zu verstärken“ und die Krankheit zu verschlimmern“? Ja.

Wusste Dr. Anthony Fauci, dass Coronavirus-Impfstoffe wiederholt versagt und die Schwere der Infektion erhöht hatten? Ja, das wusste er…

Hintergründe und öffentlich kaum bekannte Tatsachen zu den Folgen der Corona-Impfung

 

 

Hawaii

Rechtsanwalt Michael Green reichte Sammelklage ein

und behauptet dass der Impfstoff 45.000 Menschen getötet hat

 

 

 

Der kroatische Präsident Andrej Plenković sagt u.a.

„Die Medien verbreiten Panik und Unsinn. Wir werden nicht mehr weiter impfen“…

 

 

 

 

Aktualisierung - Ergänzungen - Nachträge 20.09.2021

Das deutsche Märchen der epidemischen Notlage von nationaler Tragweite

Ein Gutachten des Leibniz-Instituts für Wirtschaftsforschung im Auftrag gegeben vom Bundesgesundheitsministeriums identifiziert die Coronapandemie anhand der Intensivbettenbelegung als Märchen. Nicht dass dies alles schon weit früher bekannt war, doch spätestens seit April 2021 ist das Bundesgesundheitsministerium darüber offiziell durch dieses Gutachten informiert. U.a. eine unmittelbare Entwarnung und Beruhigung der Bevölkerung hätte folgen müssen...

 

 

Panik-Prognosen bestimme(t)n die Corona-Maßnahmen-Politik

 

 

 

Etliche Krankenhäuser melden bei ihren zur Berechnung der so genannten „Hospitalisierungsinzidenz“ benötigten Belegungsdaten auch Patienten, die zwar Corona-positiv getestet sind, aber aus völlig anderen Gründen in den Krankenhäusern liegen. Diese werden sogar vom RKI offiziell gar nicht als relevant für die Pandemie gewichtet; man zählt sie aber trotzdem mit.

 

 

 

Aktualisierung - Ergänzungen - Nachträge 18.09.2021

Kassenärzte-Vereinigung fordert Aufhebung aller Corona-Maßnahmen

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) fordert von der Politik eine Aufhebung der Corona-Maßnahmen. KBV-Vorstandschef Stephan Hofmeister äußerte sich dazu am Freitag auf der Vertretersammlung in Berlin: „Wenn eine Impfpflicht nicht gewollt ist – und ich will sie auch nicht –, dann gibt es politisch nur eine Alternative: Die Aufhebung aller staatlich veranlassten Restriktionen.“

 

 

Israel - die Impfung ist nicht nur nutzlos sondern gefährlich

Der Blogger Ran Israeli hat detaillierte Sterbezahlen des israelischen Gesundheitsministers für August veröffentlicht...

10% der Verstorbenen waren bereits 3fach geimpft!!
52% der Verstorbenen waren doppelt geimpft!
2% der Verstorbenen waren einfach geimpft
daraus folgt: Summe der Geimpften Toten: ~ 65%

Setzt man weiter voraus, dass ca. 95% dieser Toten älter als 60 Jahre waren, dass die Impfquote in der Kohorte >60 bei ca. 85% liegt und dass bei den geimpften Verstorbenen nur Todesursache an Covid gezählt wird (bei den Ungeimpften auch mit Covid) dann ist die Impfung nachweislich nicht nur nutzlos sondern gefährlich.

 

 

 

 

Jeder kann selbst recherchieren. Siehe z.B. die Datensammlungen von Our World in Data

Hier z.B. die - in Zusammenhang mit Corona Gestorbenen - pro 1 Millionen Einwohner im Ländervergleich . Inwieweit diese Daten die Realität zeigen ist zwar nicht geklärt, aber zumindest wird zur Orientierung eine Tendenz(-Richtung) abgebildet.

 

Mongolei, Vietnam und Thailand - Impfungen als Problemauslöser?!

Daten zeigen, dass Probleme mit COVID-19 in der Mongolei, Vietnam und Thailand erst mit der Impfung beginnen…

 

 

 

Italien - Corona-Totalitarismus-update

 

 

Österreich riegelt wegen »sehr niedriger Impfquote« den Bezirk Braunau ab

Um den Erlass umzusetzen, sollen Checkpoints errichtet werden, an der Polizei und das österreichische Bundesheer Kontrollen ausführen... Wenn man sich die allgemeinwissenschaftliche respektive medizinische Sinnlosigkeit der Impfungen anschaut, ist die Abriegelung ein Totalitarismus-Akt. Das hier der eine oder andere Kommentator Assoziationen beispielsweise an das Warschauer Ghetto und das Nazi-Regime vorbringt, ist nicht verwunderlich.

 

Österreich - Corona-Totalitarismus-update

 

 

 

Aktualisierung - Ergänzungen - Nachträge 17.09.2021

Eine ausgesprochen „gesellschaftsunappetitliche“ Kommentarlöschaktion

der angehenden Ärztin Marisa Kurz

Rückblick [Blogbeitrag Lieber Impf-RNA als Virus-RNA von Marisa Kurz veröffentlicht am 06.09.2021]

von Marisa Kurz nicht veröffentlichter Kommentar

                                                                                     

 

Link to the full document  (English) also available in: GermanSpanishSerbianPolish and Italian

 

Scilogs ist bekannt für Kommentar-Zensur (Eine Zusammenstellung von dokumentierten Zensurfällen findet sich hier ), zumindest wenn man zu den Informierten gehört. Die Meinung von Holocaustüberlebenden bewusst nicht zu veröffentlichen ist für eine deutsche angehende Ärztin ein sehr schlechtes Zeichen an die Gesellschaft und zeugt u.a. von "geschichtsvergessener" Meinungsunterdrückung Andersdenkender. Insbesondere unter dem Aspekt, dass die Artikelschreiberin und Zensorin suggeriert, sie würde auch konträre Meinungen veröffentlichen, was sie ja auch im Rahmen ihres Zensorinnenkalküls* selektiv macht (siehe Artikel-Kommentarverlauf). *Sie verschleiert offensichtlich damit ihre selektive Meinungs-Zensur. Da diese Löschaktionen mittels so genannter Vormoderation im Verborgenen ablaufen und niemand außer den Zensierten davon erfährt, ist diese Art der Meinungsmanipulation perfide.

Als junge deutsche, angehende Ärztin Holocaustüberlebende ihrer Meinung in einem öffentlichen, vermeintlich demokratischen Forum zu berauben, gehört nicht zur üblichen Kategorie der Meinungsunterdrückung. Hier geht es aus historischen Gründen um Weit mehr. Welch tiefe ideologische Verblendung muss in einem Menschen wie Marisa Kurz innewohnen um sich so "hervorzuheben"?

 


 
 

... zur Information und Orientierung

Aspekte methodischer Zensur 

Zur Unart, daß diverse Blogbetreiber Kommentare nach ihren zeitlichen Vorstellungen veröffentlichen oder zensieren. Das bedeutet, der Kommentarschreiber verfasst einen Kommentar, den er auf die scilogs-Ebene hochlädt. Dieser Kommentar wird dann erst „freigeschaltet“ und erscheint öffentlich wahrnehmbar als Kommentar, wenn die „Blog-Herrin“ dies wünscht.

Die Ergebnisse sehen dann so aus: Der angegebene Zeitpunkt der Kommentarveröffentlichung stimmt nicht. Denn das Datum und die Uhrzeit beziehen sich nicht auf den Zeitpunkt der Kommentarveröffentlichung, sondern auf den Zeitpunkt, als der Kommentar auf die Scilogs-Ebene hochgeladen wurde. Sollte (m)ein kritischer Kommentar veröffentlicht werden, erfolgt nicht selten „zeitgleich“ bereits der Erwiderungskommentar des Autors. Das suggeriert fälschlicherweise, daß (m)ein kritischer Kommentar manchmal für einen Tag oder länger bereits unkommentiert wahrnehmbar war.

Das Szenario sieht aus meiner Erfahrung, methodisch betrachtet, immer gleich aus. Der Blogbetreiber schreibt einen Artikel, der meist bewusst informationsreduziert unkritisch Standardmodellansichten vermittelt. Die Themen behandeln theoretische und/oder experimentelle Fragmente beispielsweise im Bereich der Theoretischen Physik, aktuell zu Corona und zum vermeintlich menschengemachten Klimawandel oder auch Autorenansichten zu gesellschaftspolitischen Themen.

Eine weitere, weit verbreitete Methode ist die, daß zwar der erste kritische Kommentar veröffentlicht und vom Artikelautor erwidert wird, aber der nächste Kommentar, der sich auf den Erwiderungskommentar des Autors bezieht, dann – gleichfalls für die Kommentarleser nicht wahrnehmbar – im Rahmen der Vormoderation gelöscht wird. Ein Beispiel. Mit dieser Maßnahme wird suggeriert, daß der kritische Kommentarschreiber keine weiteren Argumente mehr vorbringen kann oder möchte, aber die Möglichkeit im Prinzip hätte. Das ist eine perfide Art der Täuschung und Zensur. Diese Suggestion wird auch noch dadurch unterstützt, daß andere kritische Kommentare diverser Kommentatoren erscheinen. Doch vielen kritischen Kommentaren fehlt es nicht selten an Präzision und Sachrelevanz. Der Autor hat sozusagen „leichtes“ Spiel mit diesen Kritikern. In meinem Fall ist das auf Grund meiner formalen Kenntnisse und langjährigen Beschäftigung mit Theoretischen Modellen problematisch(er).

Begriffsbestimmung     Zensur (lateinisch censura) ist der Versuch der Kontrolle der Information. Hier wird die Informationskontrolle von Personen in "Gestalt" von Artikelautoren, Redakteuren, Bloggern thematisiert. Da es sich nicht um staatliche Meinungskontrollen handelt, besteht hier kein Grundrecht auf freie Meinungsäußerung im Sinne des Grundgesetztes. Im trefflich beschreibenden Sinne der Wortbedeutung »Tatsache« wurde und wird durch die aufgezeigte Löschaktion Desinformation und Meinungsmanipulation betrieben, dies begründet die inhaltliche Klassifizierung dieser Aktion(en) als (Meinungs-)Zensur im Sinne einer Informationskontrolle.

 

 

 

 

 

 

Aktualisierung - Ergänzungen - Nachträge 16.09.2021

Es gibt keine medizinische oder epidemiologische Rechtfertigung für den Covid-Pass

Unglaubliche Aussagen von Israels Gesundheitsminister… Weil sie offenbar glaubten, „unbelauscht“ zu sein, tauschten zwei israelische Minister Details zum Impfpass aus, die sie wohl lieber für sich behalten hätten Diese lassen auch Rückschlüsse auf Deutschland zu.

 

 

Impffolgen - ADE

In einer „klassischen“ Arbeit von 1992 zu ADE in Katzen wurde das Spike-Protein als Auslöser untersucht. Fazit: Jeder Impfstoff der Spike-Proteine enthält oder induziert ist gefährlich…

 

 

Corona-Offenbarungen

Deutschland im freien Fall des geistigen Verfalls

 

 

 

Aktualisierung - Ergänzungen - Nachträge 12.09.2021

 

Wieler vs Wieler oder »Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern...«

 

zur Erinnerung...

 

 

 

Berliner Opernsängerin Bettina Ranch  -  Nervenerkrankung nach BioNTech Impfung

 

"Am Rande bemerkt"

»Die Zahl der Infektionen, die sich Patienten durch Aufenthalt in Behandlung in deutschen Kliniken zuziehen, hat sich trotz verschärfter Hygienevorgaben während der Corona-Pandemie nicht verringert. Im Gegenteil: Sie ist sogar noch weiter gestiegen. Das geht aus dem neuen Barmer-Krankenhausreport hervor, der in Berlin vorgestellt wurde. Bis Ende des Jahres 2020 gab es demnach deutschlandweit etwa 34.000 zusätzlich Infizierte und bis zu 1.300 weitere Todesfälle aufgrund sogenannter nosokomialer Infektionen, viele davon hervorgerufen durch multiresistente Keime.

 

 

Aktualisierung - Ergänzungen - Nachträge 11.09.2021

RKI Testzahlen und  "Impfdurchbrüche" steigen

 

 

 We will be looking at what contact tracing looks like in the NEW WORLD ORDER.”

GREAT RESET Australiens (Neo-)Faschismus im Detail

 

 

Schweden beendet Pandemie trotz niedriger Impfquote Ende September

 

 

Covid-Zahlen kritisch hinterfragt

 

 

 

In Neukaledonien hat die Regierung eine Impfpflicht für alle Erwachsenen bis Ende dieses Jahres angekündigt, obwohl dort bisher keine Fälle und Todesfälle im Zusammenhang mit COVID-19 gemeldet wurden. In Französisch-Polynesien wird die Impfpflicht am 23. Oktober in Kraft treten. 

 

Eine kanadische Professorin für Ethik wird von der Universität entlassen,

weil sie sich nicht impfen lassen will…

 

 

Aktualisierung - Ergänzungen - Nachträge 9.09.2021

Holocaust-Überlebende schreiben an die Europäische Arzneimittel-Agentur

Brieftextauszüge

…“Wir, die Überlebenden der Gräueltaten, die während des Zweiten Weltkriegs an der Menschheit begangen wurden, fühlen uns verpflichtet, unserem Gewissen zu folgen und diesen Brief zu schreiben…Es ist für uns offensichtlich, dass sich vor unseren Augen ein weiterer Holocaust größeren Ausmaßes abspielt. Die Mehrheit der Weltbevölkerung begreift noch nicht, was vor sich geht, denn das Ausmaß eines organisierten Verbrechens wie diesem liegt jenseits ihres Erfahrungshorizonts. Wir aber wissen es…In nur vier Monaten haben die COVID-19-Impfstoffe mehr Menschen getötet als alle verfügbaren Impfstoffe zusammen von Mitte 1997 bis Ende 2013 – ein Zeitraum von 15,5 Jahren. Und am schlimmsten betroffen sind Menschen zwischen 18 und 64 Jahren – die Gruppe, die in der Covid-Statistik nicht auftaucht. Wir fordern Sie auf, dieses gottlose medizinische Experiment an der Menschheit sofort zu beenden"…

Link to the full document  (English) also available in: GermanSpanishSerbianPolish and Italian

 

 

 

Pro-Impfung-Propaganda und traurige Wirklichkeit der Geimpften

In einer Senioreneinrichtung in Weyhe im Landkreis Diepholz haben sich zahlreiche Bewohnerinnen und Bewohner sowie Mitarbeiter trotz Impfung mit dem Coronavirus infiziert. Insgesamt leben in dem Heim 86 Frauen und Männer. Laut einer Sprecherin des Landkreises haben sich von ihnen mittlerweile 52 von ihnen mit der Delta-Variante des Coronavirus infiziert. Bis auf eine Ausnahme seien alle Infizierten gegen Corona geimpft gewesen. Allerdings sei das bereits ein halbes Jahr her, der Schutz lasse möglicherweise nach, meinte die Diepholzer Kreisrätin Ulrike Tammen. Weitere 14 Infektionsfälle gibt es unter den Mitarbeitenden der Einrichtung. Mehrere Bewohner kamen ins Krankenhaus. Seit etwa zwei Wochen meldet die Einrichtung fast täglich neue Corona-Infektionen. Seit dem 25. August mussten bereits neun Bewohner ins Krankenhaus, einige von ihnen liegen noch auf der Intensivstation…

 

 

Reanimationen und ein Toter nach Massendrittimpfung in Oberhausen

update

...wie die Verantwortlichen ihre eigenen Aussagen "modellieren"...

siehe erst das pdf-Dokument und dann die nachträgliche Stellungnahme

 

 

 

 

Aktualisierung - Ergänzungen - Nachträge 7.09.2021

Spritzen bis der Bestatter kommt ...

Israel bereitet vierte Corona-Impfung vor

Den „Grünen Pass“ gibt es künftig nur noch bei anhaltender Impfbereitschaft

 

 

 

Website veröffentlichte „versehentlich“ die Daten von über 700’000 französischen Bürgern…darunter Testergebnisse, Namen, Telefonnummern, E-Mail-Adressen und ...

 

 

 

 

Aktualisierung - Ergänzungen - Nachträge 6.09.2021

Eine Impfung senkt das Risiko, hospitalisiert zu werden, im Vergleich zu Ungeimpften nicht sonderlich.

Eine Impfung erhöht im Vergleich zu Ungeimpften das Risiko, zu sterben…

 

 

Wayne Root (USA) sagt: ..."Erstens: Ist Ihnen bewusst, dass jeder, der innerhalb von 14 Tagen nach einer Impfung stirbt, als "ungeimpft" gilt? Kein Wunder, dass sie behaupten, jeder, der stirbt, sei ungeimpft. Wenn man an Covid stirbt, egal ob man geimpft oder ungeimpft ist, wird man einfach als ungeimpft bezeichnet... Der Impfstoff versagt nicht nur, er versagt spektakulär. Er hat sich abgenutzt. Er wirkt nicht mehr. Und wie meine Freunde, die Ganzheitsmediziner sind, vorausgesagt haben, macht es die nächste Welle noch viel schlimmer. Die geimpften Menschen sind weitaus ansteckender, sie tragen eine höhere Viruslast mit sich und sind weitaus anfälliger für schwere Erkrankungen als jemand mit "natürlicher Immunität".

Dieses Experiment mit einem "experimentellen, nur für den Notfall bestimmten" Impfstoff ist ein großer Fehlschlag. Ein gefährlicher und tödlicher Fehlschlag.

Doch gerade jetzt drängen Biden, die CDC und die US-Medien mehr denn je auf den Impfstoff, auf Impfvorschriften und Impfpässe. Die Frage ist, warum? Warum ist es so wichtig, jeden Amerikaner zur Impfung zu zwingen, wenn Israel gerade beweist, dass der Impfstoff, den sie propagieren, ein dramatischer, gefährlicher und tödlicher Fehlschlag ist?

Und es geht nicht nur um Israel. In Großbritannien war die Mehrheit der Covid-Todesfälle im letzten Monat geimpft. Und die britische Todesrate durch Covid ist heute dramatisch höher als vor einem Jahr - als es noch keinen Impfstoff gab. Unabhängig davon berichtet das VAERS-Impfstoff-Meldesystem, dass der Impfstoff selbst eine enorme Anzahl von Todesfällen und verkrüppelnden Verletzungen verursacht. Also, geimpfte Amerikaner sterben und werden schwer krank durch den Impfstoff, zusätzlich zu den Todesfällen und schweren Erkrankungen durch Covid, nachdem sie den Impfstoff erhalten haben. Und nichts davon wird in den Nachrichten erwähnt. Es ist eine totale Medienverdunkelung."

 

 

Aktualisierung - Ergänzungen - Nachträge 2.09.2021

Geimpfte gelten recht lange als ungeimpft. Mit diesem Trick wird in den USA sowie auch in Österreich, vieles was an Infektionen, Erkrankungen und Nebenwirkungen während der Impfung passiert, nicht dieser zugeschrieben, sondern dem, dass man ungeimpft ist.

Eine aktuelle Studie der US-Behörde CDC zeigt, dass wie in den Ländern wo mit der Impfung früher begonnen wurde, nun auch in den USA der Anteil der hospitalisierten Geimpften rasch ansteigt…

 

 

 

 

 

 

Nachdem ein Lastwagen mit Impfstoffen von Moderna gekippt ist,

wird der Luftraum gesperrt und ein Gefahren-Team entsendet...

 

 

 

Aktualisierung - Ergänzungen - Nachträge 31.08.2021

 

..."Wir von Pflege für Aufklärung haben in den ersten Monaten erschreckend viele Zuschriften über Todesfälle und schwere Komplikationen gerade in Pflegeheimen bekommen. Und wir sehen dies selber in der täglichen Praxis. In den Mainstream-Medien werde sie absichtlich verschwiegen. In den Krankenhäusern werden meistens Impfstatus oder Komplikationen nicht in der Anamnese aufgenommen. In einigen Häusern wird es getan, jedoch werden auch nicht alle Fälle gemeldet beziehungsweise in die Therapie mit eingebunden. Es scheint fast so, als hätten Pflegekräfte und Ärzte, die sonst gewohnt sind, genau in ihrer Arbeit hinzuschauen, plötzlich auf mysteriöse Weise einen Schalter umgelegt und klare Fakten ignoriert."...

Intensivpfleger warnen vor Booster-Impfung

 

 

RKI soll Impfapartheid vorbereiten ? !  [ Frage oder Plan ]

 

Corona bei vier von fünf offiziellen Covid-Toten wohl nicht Todesursache

siehe dazu auch den Artikel...

Corona bei 80 Prozent der offiziellen Covid-Toten wohl nicht Todesursache

 

Mehr zum Thema Impfung und ADE

 

 

Corona-Totalitarismus in Australien

Unfolgsame Australier bekommen nun die volle Autorität des Staates zu spüren. Dem Anstifter einer Anti-Lockdown-Demo wurde ein Blitzprozess gemacht: acht Monate Haft. Ein Pärchen, das am Bondi Beach ein Sandwich aß, zahlte 1.000 Dollar pro Kopf: In der Sonne zu sitzen, ist nicht erlaubt. Proteste werden rigoros auseinandergetrieben. Und trotzdem steigen die Delta-Fälle immer weiter…

 

Propaganda und Impfpatriotismus

 

Übrigens, dass die Ungeimpften überproportional als Testpositive vertreten sind, ist wenig verwunderlich. Die Gesundheitsbehörde CDC gab bereits im April 2021 bekannt, dass sie die Verfolgung von COVID-Fällen unter Geimpften, die nicht zu Krankenhausaufenthalten oder Todesfällen führen, eingestellt hat und nun davon ausgeht, dass alle neuen Fälle zum „ungeimpften Rest“ gehören.

 

 

Dritte Impfung in Israel bald obligatorisch für Impfnachweis

 

 

Nix mit nur Doppelimpfung respektive nun 3. Impfung

Covid-19 wird im neuen Impfausweis gelistet und kann in Tabellen für insgesamt 21 Impfungen eingetragen werden.

 

 

 

Aktualisierung - Ergänzungen - Nachträge 30.08.2021

 

Die Deutsche Preeseagentur (dpa) ist entweder „stark verwirrt“, lügt oder sind die dpa-Protagonisten beides - ideologisch motiviert - sprich verwirrte Lügner?

 

„Epidemische Lage von nationaler Tragweite“ – Wagenknecht und Kubicki blieben stimmlos

Hätten jene 127 Abgeordneten, die ihre Stimme nicht abgaben, mit Nein gestimmt, hätte der Regierungsantrag keine Mehrheit gefunden.

 

Was Annegret KK für Afghanistan, das ist Jens Spahn für Deutschland, das er „zurück in die Freiheit impfen will“. Denn wer doppelt geimpft ist, dem stehen wieder alle Türen offen – auch die zur Intensivstation. Von den Intensivbehandelten (derzeit 850 Personen bei 80.000.000 Einwohnern) sind, wenn der Jens das nicht durcheinanderbringt, immerhin 80 Doppelgeimpfte.

Die Meldung, dass 61 % der Hospitalisierten in Israel doppelt Geimpfte sind, könnte da verwirren, aber der Focus beruhigt: „Die Zahlen trügen.“

 

Falsche Angaben zu Nebenwirkungen und Todesfällen nach Impfungen

 

Tod nach Impfung und das grosse Mainstream-Medien-Schweigen darüber

 

 

...siehe  auch Informationen und Hintergründe zu Ivermectin

 

 

 

Aktualisierung - Ergänzungen - Nachträge 27.08.2021

Merke, die Geimpften von heute sind die Ungeimpften von morgen

In Israel endet die Gültigkeit des „Grünen Passes“ sechs Monate nach der zweiten Spritze. Danach gelten die Menschen wieder als ungeimpft, wenn sie sich nicht einen Booster spritzen haben lassen...

 

 

Friedrichshainer Kult-Schuhmacher nach Corona-Impfung im Rollstuhl

Der Berliner Kult-Schuhmacher John O’Hara ist nach der Corona Impfung von Bauchnabel abwärts gelähmt, er hat das Guillain-Barré-Syndrom. Wir haben im 13. PEI Sicherheitsbericht davon geschrieben, dass es inzwischen 167 bekannte Fälle gibt.

 

 

Exemplarisch zu Peter Tschentscher (SPD) und 2G Regel-Optionen in Hamburg

 

 

Studie: 27-fach höheres Risiko von COVID-Erkrankung für Geimpfte gegenüber Immunen nach Infektion

 

 

Rüstungskonzern Thales erläutert strategischen Zweck der Impfprivilegien und -pässe

 

 

Scharfe Kritik für Zulassung: Herausgeber des British Medical Journal sieht keine Grundlage für Zulassung von Pfizer/Biontech Impfstoff

 

 

 

Comirnaty schützt schon nicht mehr vor DELTA (AY.1), Booster-Shots erhöhen Wahrscheinlichkeit einer Infektion, sie reduzieren sie nicht (Neue Studie)

 

 

 

Aktualisierung - Ergänzungen - Nachträge 26.08.2021

 

Absurde politische Willkür

Ein Antikörpertest reicht laut Rechtsverordnung nicht aus, um als genesen zu gelten. Diese Regelung widerspricht den Standards unabhängiger Wissenschaft. 

Ein Beispiel: In Görlitz hat sich eine Frau, bevor sie sich impfen lassen wollte, auf ihre Kosten - die Kranken-Kassen bezahlen das nicht - auf Antikörper testen lassen. Ergebnis: Sie hatte jede Menge davon, wie die Görlitzer Zeitung berichtete. Daraufhin sagte ihr Hausarzt, dass sie immun sei und eine Impfung vollkommen sinnlos sei. Nun wollte sie sich als "Genesene" registrieren lassen, doch das durfte sie nicht. Sie war nicht als positiv getestete in Quarantäne geschickt worden,… Stattdessen wird nun ihr Hausarzt beschuldigt, sie falsch beraten zu haben: Natürlich solle sie geimpft werden!
 

Ein weiterer aktueller Fall wird in der Berliner Zeitung explizit beschrieben…die dann zu einer ganzen Reihe von wissenswerten Informationen und Fakten kommen…

U.a., ... das Thema betrifft nicht etwa eine Randgruppe der Gesellschaft. Tatsächlich gelten allein nach offiziellen Angaben des RKI fast 3,7 Millionen Personen in Deutschland als Genesene. Die Wirklichkeit sieht jedoch anders aus. Denn seit Beginn der Pandemie Anfang 2020 wurde nur ein Bruchteil der Infizierten von der Behörde erfasst. Das belegt unter anderem eine Studie von Forschern der Universität Lübeck, die im März 2020 begann…

Zu Anfang der Pandemie wurden nur etwa 10 Prozent der Infektionen entdeckt. 90 Prozent aller Fälle gingen also überhaupt nicht in die Statistik des RKI ein. Vieles spricht dafür, dass eine durchgemachte Infektion einen umfangreichen und nachhaltigen Schutz verleiht. Darauf verweist unter anderem Carlos Guzmán, Leiter der Abteilung Vakzinologie und angewandte Mikrobiologie vom Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung in Braunschweig. Einen signifikanten Unterschied zwischen den Effekten von Impfung und Infektion sieht Guzmán darin, dass der Körper bei den heutigen Impfungen nicht über die Atemwege Kontakt mit den Virusfragmenten bekommt, sondern durch eine Spritze in den Arm. „Das heißt im Umkehrschluss: Es gibt in Rachen, Hals und Lunge keine spezifische, lokale Gedächtnisimmunität, weil hier kaum Berührungspunkte zu den Virusfragmenten vorhanden waren.“… Quelle: Berliner Zeitung:  Sehr lesenswerter Artikel: Sozusagen ein Muß für jeden der u.a. seriös das Für und Wider von Impfungen beurteilen will und letztendlich argumentativ ein wissenschaftlich begründetes no-go für die derzeitige deutsche Corona-Maßnahmen-Politik.

 

 

 

Aktualisierung - Ergänzungen - Nachträge 25.08.2021

 

Warum Corona-Maßnahmen und insbesondere die Impfung argumentativ keinen Sinn machen

 

 

Trügerische Sicherheit

26 vollständig geimpfte Crewmitglieder wurden positiv getestet, eine vollständig Geimpfte Passagierin stirbt an Covid. Hier steht 3G wohl für gehofft, geimpft, gestorben! Nach Angaben des Fremdenverkehrsamtes waren 99,98 % der Besatzung und 96,5 % der Passagiere des Schiffes geimpft…

 

 

höchstwahrscheinlich...

HAMBURGER MORGENPOST

Aussage

"Riesige Differenz: Geimpft oder nicht – so stark unterscheidet sich die Inzidenz

Erstmals gibt die Hamburger Gesundheitsbehörde die Inzidenzen getrennt nach Geimpften und Ungeimpften bekannt: Bezogen auf die Gesamtbevölkerung lag die Sieben-Tage-Inzidenz der Geimpften bei 3,36 und bei den Ungeimpften bei 78,12 (Stand 23. August).

Unter Ungeimpften beträgt der Anteil der Infizierten also das 23-fache des Wertes der Geimpften, was für einen sehr wirksamen Impfschutz spricht"...

...Bedeutet analytisch betrachtet...

hier wird offensichtlich willentlich der Rechenweg verschwiegen.

Wie kann eine Inzidenz unter Geimpften ermittelt werden, wenn Geimpfte in der Regel gar nicht getestet werden?

Das bedeutet höchstwahrscheinlich, daß im Vergleich deutlich weniger Geimpfte getestet wurden.

Ohne Angabe der Anzahl der getesteten Geimpften und getesteten Nichtgeimpften

ist die von der HAMBURGER MORGENPOST veröffentlichte Behauptung gegenstandslos, irreführend und politisch motiviert

 höchstwahrscheinlich "fake news"...

 

Siehe exemplarisch zum allgemeinen Verständnis und "Vergleich" auch internationale Corona-Daten aus Israel ...

 

 

Immer mehr Experten fordern Testpflicht für Geimpfte

 

 

 

Absurde Corona-Regeln: Schüler müssen im Stehen essen!

 

 

WIDERSTAND in Australien

Die Bürger in Australien wehren sich gegen Corona-Maßnahmen-Irrsinn. Eine landesweite Stilllegung des Lkw-Verkehrs ist ab dem 31. August geplant. Es wird NICHTS mehr transportiert werden…

 

 

 


Stuttgarter Frauenarzt Björn Kahoun
 richtet sich mit einem dringenden Appell an seine Patienten die er geimpft hat.

So. Traurig, aber wahr…..ein Freund, den ich geimpft habe, ist gestern verstorben.
(8 Wochen nach der zweiten Biontech. 52 Jahre, Nichtraucher, schlank. Lungenembolie. Exitus.)
Ich empfehle dringend allen Freunden und Bekannten, welche bei mir geimpft wurden, prophylaktisch 100 mg Acetylsalicylsäure (vulgo Aspirin) zur Thrombose-Prophylaxe einzunehmen. Nicht, wenn man ein Magengeschwür oder sonstige blutende Stellen hat! Bitte Absprache mit dem Hausarzt! Bitte an alle, die Ihr kennt weiterleiten!!!! Auch ich hatte eine Thrombose. Gott sei Dank rechtzeitig erkannt…..Und wer es sich leisten kann, geht zum Hausarzt und lässt die „D-Dimere“ bestimmen. Ist keine Kassenleistung, kostet 50-80 Euro. Am besten ein komplettes „Gerinnungs-Labor“. Das grüne Röhrchen. Damit kann man das Thrombose-Risiko abschätzen und gegen steuern.
Die Impfung fällt uns gerade mit Ach und Krach vor die Füsse…SCHEISSE!!!!! Ich könnte kotzen. Es tut mir nicht leid, denn ich habe mit bestem Gewissen geimpft. Auch mich selbst!

Post auf Facebook von Björn Kahoun (Bjö Kah)

 

Artikel dazu auf corona-blog.net

 

 

 

Spanien: Oberster Gerichtshof stoppt fast alle Corona-Maßnahmen

 

 

 

FDA-Zulassung für Pfizer-Impfstoff hatte mehrere zukünftige Schlüsseldaten (2024 und …) für den Abschluss von Studien, warf sie dann alle über Bord und genehmigte die Zulassung am 23.08.2021

 

 

 

 

 

Unterschlägt das Paul-Ehrlich-Institut gemeldete Nebenwirkungen?

 

 

 

Aktualisierung - Ergänzungen - Nachträge 23.08.2021

 

FAKE NEWS Geschrei

Wie Osthessen News substanzlos Panik schürt respektive „auf gut Deutsch“ Leser verarscht…

 

 

Unternehmen als Erfüllungsgehilfen des Staats-Totalitarismus

Wie konnte es zum Dritten Reich kommen? So: Sie sind gerade live dabei!

 

 

Hinweise, wie Öffentlich Rechtliche im Detail exemplarisch lügen…

 

 

 

SPIEGEL FAKE NEWS kommentiert…

»Hat eigentlich mal jemand den Artikel richtig gelesen? Es fehlen zur angeblichen Studie, auf die man sich im Arrtkel beruft jedwede Zahlen, um die Berechnungen nachvollziehen zu können. Damit ist die Glaubhaftigkeit per se nicht vorhanden. Und wie es der Herr Professor schafft, aus 60 % der Geimpften unter den Krankenhaus-Patienten eine Wirksamkeit der Impfungen von 85 % herzuleiten gleich gar nicht. Irreführend sind vor allem Artikel wie dieser!«

Exemplarisch weitere Kommentare…

»Irgendwie hat der Autor die statistische Mathematik nicht so richtig verstanden: In Israel sind 63% aller Menschen vollständig geimpft. Und trotzdem sind 60% aller aktuellen hospitalisierten -und demnach also schweren- Fälle geimpfte Personen. Wären hypothetisch alle 100% geimpft, dann wären natürlich auch alle hospitalisierten Fälle zu 100% Geimpfte -das ist eine Binse, weil es eine _relative_ Zahl ist. Wäre der Impfstoff aber so wirksam, wie seitens Herstellern postuliert, dann dürfte in absoluten Zahlen kaum ein Geimpfter im Krankenhaus landen. Was also verglichen werden müsste, sind die sog. "bedingten Wahrscheinlichkeiten", heißt: Das Verhältnis der im Spital landenden Geimpften im Verhältnis zu allen (Geimpften wie Nichtgeimpften) im Spital landenden Fälle.


»Fakt ist: 1. Israel steuert auf einen neuen Rekord an täglichen Neuinfektionen zu. 2. Geimpfte sind davon in Israel genauso häufig betroffen wie Ungeimpfte - sowohl was die Zahl der Neuinfektionen als auch was die Zahl der schweren Verläufe angeht. 3. In anderen Ländern zeichnen sich bereits jetzt ähnliche Trends ab. Und dann wird mit verdrehten Statistiken doch tatsächlich und ernsthaft behauptet, die Impfungen seinen wirksam? Das grenzt an Demagogie!
Was muß eigentlich noch alles passieren, bis man endlich offen zugibt, daß die Impf-Kampagne in Bausch und Bogen gescheitert ist?! «

 

Mein Tipp: Um weitere »Neo-Relotius-SPIEGEL-Artikel-Autor-Varianten« zu identifizieren, sollte u.a. grundsätzlich der dazugehörige Kommentarbereich „studiert“ werden. Die SPIEGEL-Redakteure sind – aus meinen Leseerfahrungen – nach wie vor stets so arrogant, dass sie konträr zu ihren Artikelaussagen, es zulassen, dass die Kommentatoren argumentativ den Autor als »Haltungsjournalisten« identifizieren. Das bedeutet ganz konkret im vorliegenden Fall, dass der Autor irrt und versucht seine irrige Ansicht unter die Leser zu bringen.

 

 

 

Die Belege dafür, dass COVID-19-Impfungen nur kurzzeitig, wenn überhaupt, schützen, häufen sich...

Merke, die Geimpften von heute sind die Ungeimpften von morgen

 

 

 

Aktualisierung - Ergänzungen - Nachträge 22.08.2021

USA

Personal im Gesundheitsdienst, an Universitäten, anderen staatlichen Einrichtungen und teils auch in Firmen, soll zur Impfung gezwungen oder gefeuert werden. Die Ankündigung über den Twitter Account von Präsident Biden, dass nun eine erste Booster Spritze für die schon früher Geimpften zwingend wird, scheint nun für erheblichen Unmut zu sorgen.

Merke, die Geimpften von heute sind die Ungeimpften von morgen

 

 

Eine Ärztin erzählt von ihren Erfahrungen im Krankenhausumfeld

u.a. zum Thema der Corona-Maßnahmen-Absurditäten

…“Beispielsweise wird eine Blutentnahme bei einem Patienten „ganz normal“ nur mit Maske und Handschuhen durchgeführt, während aber fast gleichzeitig beim gleichen, asymptomatischen Patienten ein Coronaabstrich in voller „Vermummung“ (FFP2-Maske, Face Shield, wasserundurchlässiger Einmalkittel und Handschuhe) abläuft.“ …

und erschreckend

…“Es gibt überhaupt kein Interesse in der breiten Masse der Ärzteschaft an einer wissenschaftlichen und ehrlichen Aufarbeitung von Impfnebenwirkungen.“…

 

 

 

Gedanken zur Psychologie des Corona-Totalitarismus

von Nicolas Riedl auf rubikon.news

Es bedarf nur ein klein wenig Fantasie, um die Perfidie zu erkennen, die mit der Koppelung von Maßnahmen an die Impfquote verbunden ist. Es ist ein weiteres Instrument, um den Druck auf die Gesunden, also die Ungeimpften zu erhöhen. Man stelle sich vor, in einer kleinen Ortschaft werden im kommenden Herbst/Winter Maßnahmen ergriffen, die mit der geringen Impfquote begründet werden. Was für gesellschaftliche Gruppendynamiken daraus erwachsen können, kann man auch ohne abgeschlossenes Psychologie-Studium erahnen.

Sehr schnell werden jene unter Druck geraten, die sich weigern, ihren Körper für Versuche der Pharmaindustrie herzugeben. In kleinen Ortschaften, in denen „jeder jeden kennt“, wird es nicht lange dauern, bis die jeweiligen „Unwilligen“ ausgemacht werden und persönlich in Bedrängnis geraten.

„Wegen euch muss ich mein Geschäft schließen! Wegen euch haben wir im Ortskern Maskenpflicht! Wegen euch haben wir eine Ausgangssperre!“

 

 

Frankreich erweitert Nachweispflicht

In Krankenhäusern, Restaurants und öffentlichen Verkehrsmitteln ist er bereits Pflicht: Nun müssen Menschen in Frankreich auch beim Betreten von Einkaufszentren den Gesundheitspass vorzeigen. Diese Regelung gilt für Geschäfte und Shoppinggalerien mit mehr als 20.000 Quadratmetern Fläche und zunächst nur in Regionen, die mehr als 200 Neuinfektionen pro einhunderttausend Einwohner innerhalb einer Woche registrieren. Landesweit sind mehr als 120 Shoppingmall und Großgeschäfte von der verschärften Nachweispflicht betroffen.

 

 

Aktualisierung - Ergänzungen - Nachträge 21.08.2021

Reduzierte Immunantwort durch Corona-Impfungen

Eine aktuelle Studie* kommt zu dem Ergebnis, das die Pfizer-Biontech-Impfung auch langfristige Auswirkungen auf die angeborene Immunantwort des Menschen haben kann.

Biochemiker und Epidemiologe Alexander Kekulé erklärte diese in der Studie* festgestellte Wirkung in seinem Corona-Podcast des MDR jüngst wie folgt: „Es ist wohl so, dass durch die Impfung Abwehrmechanismen gegen bestimmte Viren und Bakterien gebremst werden. Das heißt, ich impfe gegen Sars-Cov-2 und es gibt eine Aktivierung der Antwort auf das (Sars-Cov-2-)Virus. Parallel aber wird die Immun-Antwort auf andere Viren gebremst. Gegen diese andere Viren ist man dann weniger gut immun.“

*The BNT162b2 mRNA vaccine against SARS-CoV-2 reprograms both adaptive and innate immune responses

Das erklärt u.a. auch weswegen es so viele Herpes Zoster und Gürtelrose Fälle nach der Impfung gibt. Alles was vorher unter Kontrolle im Körper schlummert wird dann freigesetzt, weil das Immunsystem nur darauf fixiert wird und alle Energie braucht für die „Covid Antikörper“ - Produktion.

Das bedeutet u.a. auch, dass der Maskenzwang und allgemein Kontaktbeschränkungen dazu geführt haben bzw. führen, dass das Ausmaß dieses negativen Impfeffektes teils „verschleiert“ wird, weil die eine und andere „konventionelle“ Bedrohung, sei es durch Bakterien oder Pilze bei zwischenmenschlichen Kontakten vermieden wurden.

Was würde wohl geschehen, wenn diese Sachzusammenhänge eine ähnlich weite Main-Stream-Verbreitung finden würde, wie die seit Monaten täglichen Impf-Lobpreisungen?

 

Der ungeimpfte Teil der Bevölkerung in Deutschland und Österreich wird mehr und mehr an den Rand der Gesellschaft gedrängt. 

In Dänemark hat das Parlament in Kopenhagen jüngst entschieden, dass ab dem 1. Oktober sämtliche Corona-Maßnahmen beendet werden sollen. Es wird demnach keine Maskenpflicht mehr geben und das Testregime wird abgeschafft. Die Dänen werden dann keine Nachweise mehr bringen müssen, ob sie geimpft oder ungeimpft sind oder ob sie positiv bzw. negativ getestet wurden.

Corona- Maßnahmen- und Ergebnis-Vergleich: Schweden, Dänemark. Deutschland, Österreich

 

 

Die Zahl der "gemeldeten Verdachtsfälle von Nebenwirkungen oder Impfkomplikationen im zeitlichen Zusammenhang mit der Impfung" ist innerhalb eines Monats von 106.835 auf 131.671 mit Stand 31.7.21 gestiegen...

Sicherheitsbericht des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI)

 

Selbst Lauterbach erwartet Zunahme von Impfdurchbrüchen und dadurch schwere Krankheitsverläufe

 

 

 

Aktualisierung - Ergänzungen - Nachträge 18.08.2021

Oberster Gerichtshof der Kanarischen Inseln hebt Einschränkungen für Ungeimpfte und 3G Regeln auf

 

 

 

Aktualisierung - Ergänzungen - Nachträge 16.08.2021

 

Corona - Maßnahmen - Meinungs - Absurditäten

 

Wissenschaftliche FAKE NEWS

Das Imperial College* ist seit zwei Jahrzehnten berüchtigt für ganz grob falsche Modelle und Vorhersagen von Infektionsverläufen. Egal ob BSE, Vogelgrippe oder Schweinegrippe – die Vorhersagen lagen um Größenordnungen daneben. Für H7N9 (Vogelgrippe) wurden 2005 bis zu 200 Millionen Todesfälle vorhergesagt, tatsächlich waren es dann 616. Für Großbritannien sagte das Imperial College bis Sommer 2020 500.00 Tote voraus und brachte damit Premier Boris Johnson davon ab dem schwedischen Modell zu folgen. Tatsächlich waren es dann 40.000 an oder mit Corona Verstorbene.

*(The Imperial College of Science, Technology and Medicine) ist eine 1907 gegründete Technische Hochschule und Universität in London. Es ist (angeblich) eine der forschungsstärksten und renommiertesten Universitäten der Welt.)

 

 

Aktualisierung - Ergänzungen - Nachträge 15.08.2021

Spanien: Gerichte verbieten landesweit den Greenpass

 

 

Impf-Desaster update

In allen Ländern, in denen Daten nach halbwegs sauberen wissenschaftlichen Methoden erhoben und auch veröffentlicht werden, zeigt sich, dass es keine Unterschiede mehr gibt bei durch positiven Test ermittelte Infektionen, Hospitalisierungen und Todesfällen bei Geimpften und Ungeimpften.

U.a. der Chef-Epidemiologe Islands Þórólfur Guðnason hat der Regierung  eine neue Strategie vorgeschlagen um Herdenimmunität zu erreichen. Er sagte in einem Rundfunkinterview, es sei enttäuschend, dass mit der Impfung keine Herdenimmunität erreicht worden sei. Es gebe nur einen anderen Weg, um eine Herdenimmunität zu erreichen, nämlich zu ermöglichen, dass sich das Virus in der gesamten Gemeinschaft ausbreitet.

Viele kritische Ärzte und Wissenschaftler warnen schon seit einiger Zeit vor der Toxizität der künstlichen Spike-Proteine und der Lipid-Nanopartikel. Das wird  auch in immer mehr Studien bestätigt.

 

 

Ergebnis - Verschleierungen

Das Robert-Koch-Institut bemerkt, dass es bislang bereits 10.827 gemeldete so genannte Impfdurchbrüche gegeben hat, also Fälle, in denen die Impfung das Gegenteil dessen bewirkt, was sie bewirken soll. Statt Schutz vor COVID-19 gibt es eine Erkrankung an COVID-19. Was das Robert-Koch-Institut in seinem neuesten Lagebericht verschweigt, ist: 6.135 dieser “Impfdurchbrüche” wurden in den Meldewochen 28 bis 31 gezählt, also 57% in den letzten vier Wochen. Diese Information, die eindeutig zeigt, dass mit zunehmender Impfung der Bevölkerung, die Anzahl der “Impfdurchbrüche” steigt, wird nicht nur unterschlagen, es wird versucht, diese Information quasi zu verstecken, …

 

 

Relotius-Nachfolger lassen grüssen oder ist das RKI ein „Saftladen“. Oder trifft gar beides zu?

 

 

Zur Frage welchen Einfluss Massenimpfungen (noch) haben (werden)

C-19 Pandemia: Quo vadis, homo sapiens? von Dr. Geert Vanden Bossche

 

 

Deutlicher Rückgang der Fallzahlen in Großbritannien trotz Aufhebung der Maßnahmen

 

 

 

Prof. Dr. Dr. Martin Haditsch (Virologe, Epidemiologe, Mikrobiologe)  erklärt in einem Interview aktualisiert und ausführlich die Corona-(Maßnahmen-)Situation...

 

 

Britische Experten fordern bei Parlamentsanhörung Ende der Massentests

 

 

 

Trotz Impfquote von 90 Prozent: Infektionszahlen steigen in Island auf Rekordhoch

Des Weiteren: Der Informatiker Professor Wolfgang Pree von der Universität Salzburg wertete Daten der US-Gesundheitsbehörde CDC und des israelischen Gesundheitsministeriums statistisch aus und kam zu dem Schluss, dass ab Mitte Juli in Israel die Zahl der schweren Verläufe unter Geimpften stärker zugenommen hat als die von Ungeimpften….Pree kommt zu dem Schluss, dass bei der Delta-Variante die Impfung „keinen zusätzlichen Schutz vor einem schweren Verlauf bei einer Ansteckung“ biete.

 

 

Aktualisierung - Ergänzungen - Nachträge 12.08.2021

Haftungsfreistellung sowie relative und absolute Wirksamkeit am Beispiel Moderna

Im Original lautet das u.a. so:

„Die Vertragsparteien erkennen an, dass die beschleunigten Fristen für die Entwicklung, die Herstellung, den Verkauf und die Lieferung des Produkts bedeuten, dass der Auftragnehmer zum Zeitpunkt des Inkrafttretens dieses APA unter keinen Umständen garantieren oder irgendeine Haftung dafür übernehmen kann, dass das Produkt letztendlich verfügbar sein oder die gewünschten Ergebnisse erzielen wird, d. h. eine ausreichende Wirksamkeit zur Verhinderung einer COVID-19-Infektion aufweist oder ohne unannehmbare Nebenwirkungen ist.“ 

„Die teilnehmenden Mitgliedstaaten sind bereit, diese Risiken zu teilen, was die Verpflichtung der teilnehmenden Mitgliedstaaten einschließt, den Auftragnehmer und seine CMO [Contract Manufacturing Organization = Vertragshersteller/Zulieferer] im Falle von Haftungsansprüchen, geleisteten Vergleichszahlungen und bestimmten Kosten im Zusammenhang mit Ansprüchen Dritter in Bezug auf diese Risiken unter den in diesem APA festgelegten Bedingungen zu entschädigen. Die Kommission und die teilnehmenden Mitgliedstaaten erkennen an, dass die Verwendung der Produkte unter Seuchenbedingungen erfolgen wird, die eine solche Verwendung erfordern, und dass die Verwaltung des Produkts daher unter der alleinigen Verantwortung der teilnehmenden Mitgliedstaaten erfolgt.“

Bedeutet im Klartext

„Ich“ kaufe ein Produkt mit dem Hinweis des Herstellers, das dieser weder die Sicherheit noch die Wirkung seines Produktes garantiert und in keinem Fall für Schäden haftet.

Regierungsvertreter die diesen Vertrag als „Volksvertreter“ unterschrieben haben sind  100% inkompetent sprich geschäftsunfähig und im Hinblick auf bereits dokumentierte und zu erwartende Impffolgen (teils lebenslange Behinderungen und Tote) im höchsten Maße gemeingefährlich.

Weitere sehr beunruhigende Details und Folgen „auf“ epochtimes.de …

 

 

 

Machtmissbrauch und Größenwahn

Die kürzlich an die Öffentlichkeit gelangten Verträge des Impfstoffherstellers Pfizer zeigen: Die Käufer tragen alle Risiken. Oskar Lafontaine äußert scharfe Kritik.

Die Politiker, die solche Verträge abschließen, sind die wahren Covidioten“, sagt Lafontaine, „die mRNA-Technik wurde auch über die staatlich finanzierte Grundlagenforschung vorangetrieben und die Entwicklung der Impfstoffe mit hunderten von Millionen gefördert.